Chance der Woche
Alltag in Ost und West: Freikarten gewinnen für das asisi Panorama Berlin "Die Mauer"

Zu entdecken sind im asisi Panorama Menschen in ihrem „banalen“ Alltag an einem fiktiven Herbsttag in den 80ern.
2Bilder
  • Zu entdecken sind im asisi Panorama Menschen in ihrem „banalen“ Alltag an einem fiktiven Herbsttag in den 80ern.
  • Foto: asisi
  • hochgeladen von Manuela Frey

In den Sommerferien ist Erholung angesagt – wie wäre es aber auch mit ein wenig Bildung? Wir verlosen Freikarten für das asisi Panorama Berlin "Die Mauer" zum geteilten Berlin.

Im September 2012 ist die Berliner Mauer am Checkpoint Charlie wieder erstanden – als monumentales Panoramakunstwerk von Yadegar Asisi.

Das 60 Meter lange und 15 Meter hohe Rundbild über die 1961 gebaute und 1989 überwundene Berliner Mauer ist Yadegar Asisis bislang persönlichstes Panoramakunstwerk. Es zeigt seine Sicht auf die Zeit des geteilten Berlin mit Blick von Kreuzberg im Westteil nach Mitte im Ostteil der Stadt. Yadegar Asisi über sein Werk: „Ich habe in den 80er-Jahren in Kreuzberg an und mit der Mauer gelebt. Das Panorama bündelt einen Teil meiner Erfahrungen in vielen Szenen und Details.“

Banale Alltagsszenen

Zu entdecken sind an einem fiktiven Herbsttag in den 80ern die Menschen in ihrem „banalen“ Alltag: beim Kreuzberger Wohnungsumzug, als Graffiti-Maler an der Mauer, als Gäste am Imbiss oder als Betrunkene, die aus einer Eckkneipe kommen. Auf den grauen Fassaden im Osten sind DDR-Parolen in Weiß auf rotem Grund zu sehen, während auf den grauen Kreuzberger Fassaden bunte West-Reklamen leuchten. Nicht zu übersehen sind die Grenzer in ihren Wachtürmen im Ostteil, die über den Todesstreifen hinweg das Leben im Westteil beobachten. Darum geht es Asisi: Alltag an und mit der Mauer, außerhalb der tragischen Ereignisse.

Yadegar Asisi erklärt: „Das Panorama beschreibt eine Situation an der Berliner Mauer von Kreuzberg im Westen aus geschaut. Ausgehend von der realen Situation zwischen Sebastianstraße und Dresdner Straße habe ich die Bildkomposition so umgesetzt, dass dem Betrachter in vielen Details kleine Geschichten erzählt werden. Sowohl Topographie als auch Zeitgeschichte sind aber verdichtet und künstlerisch überhöht. Der Betrachter entdeckt Details, die so nicht alle zeitgleich oder an einem Ort geschehen wären.“

Ausstellung mit Fotos

Im Vorraum gibt eine Ausstellung mit Abbildungen dokumentarischer Privatfotografien von Berlinern oder Touristen einen Einblick in den persönlichen Alltag im geteilten Berlin oder in die bewegende Zeit des Mauerfalls 1989. In der Überarbeitung von 2017 vertieft die Ausstellung geschichtliche Hintergründe zu den Bildinhalten und gibt außerdem anhand von Skizzen und Zeichnungen dem Werk und der Biografie von Yadegar Asisi ein größeres Gewicht als zuvor.

Das Panorama ist langfristig am Checkpoint Charlie zu sehen. Parallel ist in der „Black Box“ auf dem gegenüberliegenden Grundstück rechts der Friedrichstraße eine Dokumentation des Senats zum Kalten Krieg zu sehen.

Das asisi Panorama Berlin am Checkpoint Charlie, Friedrichstraße 205, hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene zehn, ermäßigt acht Euro, Kinder zahlen vier Euro. Infos auf www.die-mauer.de.

Möchten Sie Karten für das asisi Panorama gewinnen?

Unter allen Teilnehmern werden fünfmal zwei Karten verlost. Teilnahmeschluss ist der 16. Juli 2019. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Zu entdecken sind im asisi Panorama Menschen in ihrem „banalen“ Alltag an einem fiktiven Herbsttag in den 80ern.
Zu entdecken sind im asisi Panorama Menschen in ihrem „banalen“ Alltag an einem fiktiven Herbsttag in den 80ern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen