Anzeige

Weihnachten, Silvester, Ballsaison: Starvisagist René Koch zum Fest-Make-up

Fest-Make-up darf glänzen. Für den Party-Style zum Beispiel mit Lametta im Haar. Oder sexy mit Zylinder und Corsage für die Silvester-Sause, wie hier zu sehen an Rebecca Ottke.
Fest-Make-up darf glänzen. Für den Party-Style zum Beispiel mit Lametta im Haar. Oder sexy mit Zylinder und Corsage für die Silvester-Sause, wie hier zu sehen an Rebecca Ottke. (Foto: Christian Schneegaß)

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Das Angebot ist im Moment größer denn je: von Christmas-Events über Silvesterparties bis hin zu all den tollen Winterbällen.

"Doch denken Sie daran", sagt René Koch: "Abendgesichter dürfen sich in puncto Make-up mehr leisten als Bürogesichter." Denn Kerzenschein, Kunstlicht und Ballbeleuchtung schlucken Farbe und so rät der Beauty-Experte: "Entweder begeben Sie sich in professionelle Hände oder wenn do it yourself, dann schminken Sie sich nicht üblich im gedämpften Badezimmerlicht, sondern besser bei Festbeleuchtung im Wohnzimmer."

Aber auch Contouring ist beim Abend-Make-up sinnvoll. Dazu gehören unbedingt ein Lidstrich, entweder mit flüssigem Eyeliner oder Filzliner gezogen, definierte Augenbrauen mittels eines Brauen-Glitzergels sowie eine betonte Lippenkontur. Vor allem sollte das Lippenherz entsprechend ausgemalt werden.

Für den perfekten Teint ist es ratsam, eine gut deckende Foundation zu verwenden, z.B. Camouflage Ultra Light mit 35 % Pigmentdichte. Darüber zum Fixieren losen Puder stäuben. Doch Puder ist nicht gleich Puder. Der neue Trend heißt Mineralpuder mit lichtreflektierenden Pigmenten. So strahlt jede Haut.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt