Besondere Lebensmittelspende
Gabenzäune an vielen Stellen

Der Gabenzaun am Heinrichplatz.
2Bilder
  • Der Gabenzaun am Heinrichplatz.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey
Corona- Unternehmens-Ticker

Die Idee ist nicht ganz neu. Sie stammt ursprünglich aus Hamburg und wurde in der Vergangenheit auch an einigen Orten in Berlin praktiziert. Aber seit Corona gibt es zahlreiche weitere Standorte für sogenannte Gabenzäune.

Rund ein Dutzend sind es inzwischen in Friedrichshain-Kreuzberg, etwa am Forckenbeckplatz, dem Heinrich- oder Mehringplatz, um nur einige Beispiele zu nennen. An den Gabenzäunen können Sachspenden hinterlegt werden; Lebensmittel vor allem, auch Tierfutter oder Hygieneartikel, ebenso wie Kleidung oder Schlafsäcke. Sie sollen Obdachlosen oder Menschen in anderen schwierigen Lebenslagen zugute kommen.

Wer auf der Straße lebt, ist derzeit nicht nur zusätzlichen Gefahren ausgesetzt, sondern auch vieler Hilfsmöglichkeiten beraubt. Um Geld oder andere Gaben in der U-Bahn zu bitten, funktioniert bei immer weniger Fahrgästen höchstens noch eingeschränkt. Auch die Essensausgaben, etwa bei den Tafeln, sind reduziert. Die Zäune sollen solche Defizite wenigstens etwas auffangen.

Allerdings ist diese Art von Hilfe nicht unumstritten. Ein Einwand lautet beispielsweise: Je mehr Menschen sich dort einfinden, umso mehr widerspreche das der Kontaktsperre. Das gelte sowohl für die Spendengeber, als auch für die Spendennehmer. Deshalb gilt: Nur ein kurzer Aufenthalt am Gabenzaun. Und wer dort einen Beitrag leisten möchte, soll darauf achten, dass die Lebensmittel haltbar und ohne Küche zu verwerten sind. Außerdem müssen sie in Tüten eingepackt werden, beschriftet mit dem Inhalt und im Umfang für eine Person.

Der Gabenzaun am Heinrichplatz.
Hinweise, die beachtet werden müssen.
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen