Anzeige

Palast für alle: In den Friedrichstadt-Palast für fünf Euro

Wo: Friedrichstadt-Palast, Friedrichstraße 107, 10117 Berlin auf Karte anzeigen

Mitte. Ab Juli kann jeder, bei dem das Geld knapp ist, für nur fünf Euro die großen Shows im Friedrichstadt-Palast besuchen. Das Besondere: Für das #PalastFürAlle-Ticket muss man seine Bedürftigkeit nicht nachweisen. Die Aktion läuft rein auf Vertrauensbasis.

Ab sofort kann man sich unter www.palast.berlin/apps/fueralle/ für einmalig bis zu vier Tickets je Produktion registrieren. Der Showpalast an der Friedrichsraße 107 informiert dann jeden Monat per E-Mail über ausgewählte Show-Termine, zu denen das PalastFürAlle-Ticket gilt. „#PalastFürAlle beruht auf Vertrauen gegenüber unseren Gästen. Damit wollen wir Menschen eine Teilhabe am kulturellen Leben dieser Stadt ermöglichen, denen es aus finanziellen Gründen sonst nicht möglich wäre, uns zu besuchen“, so Intendant Berndt Schmidt. Die Aktion soll in einer Testphase von Juli bis Oktober laufen. Danach wird entschieden, ob es mit dem Vertrauens-Ticket klappt. „Wir können diese Aktion längerfristig natürlich nur anbieten, wenn sie nicht ausgenutzt wird“, so Schmidt.

Bisher gibt es Ermäßigungen für Sozialhilfeempfänger, Kinder, Schüler, Studenten, Azubis und Gäste ab 65 Jahren. „Es gibt aber auch Doppelverdiener mit Kind, die keine Sozialleistungen beziehen und die dennoch am Monatsende kaum einen Euro übrig haben“, sagt Palast-Chef Schmidt. Diese Menschen würden oft durch alle sozialen Teilhabe-Raster fallen. „Das wollen wir bei uns ändern.“ Die Aktion ist nicht auf Berliner und nicht auf Deutschland beschränkt. Jeder kann die Fünf-Euro-Tickets bekommen.

Berndt Schmidt betont, dass der Palast das Billigticket nicht deshalb anbietet, weil die Shows nicht laufen würden. „The One Grand Show ist unsere bisher erfolgreichste Produktion. Die Auslastung von Januar bis Mai lag bei rund 94 Prozent“, sagt der Intendant. Aber weil 94 Prozent nicht 100 Prozent seien, könne man „einen Menschen glücklich machen, der es sich sonst nicht leisten könnte.“

Das #PalastFürAlle-Ticket sei ein weiterer Baustein der kommunalen Bühne, Menschen die Teilhabe an Kultur zu ermöglichen. Auch mit dem berlinpass, den der Berliner Senat auf Antrag an sozial Benachteiligte ausgibt, besuchten im vergangenen Jahr mehr als 7 000 Berliner für drei Euro pro Ticket die Grand Show oder Kindershow. Der Friedrichstadt-Palast hat 2016 auch fast 26 500 Charity-Tickets im Großraum Berlin für soziale Einrichtungen, Kinderhäuser, Suppenküchen, Kliniken und Hospize für fünf Euro zur Verfügung gestellt. DJ

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt