Extraprojekte für arme Familien
300.000 Euro für zusätzliche Angebote aus Flexibudget

Corona- Unternehmens-Ticker

Jeder Bezirk bekommt vom Senat in diesem Jahr 300.000 Euro und im kommenden Jahr 600.000 Euro aus dem sogenannten Flexibudget für Kinder, Jugendliche und Familien. Das Jugendamt hat 16 Projekte vorgeschlagen.

Im Bezirk Mitte ist die Kinderarmut am höchsten, vor allem in den Ortsteilen Wedding, Gesundbrunnen und Moabit. In neun Brennpunktkiezen versuchen Quartiersmanager die Abwärtsspirale zu stoppen. Der im Mai von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie veröffentlichte Bericht zur Kinderarmut enthält alarmierende Zahlen: 2019 lebten im Bezirk Mitte 41 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren in Hartz-IV-Haushalten. Das ist die berlinweit höchste Anzahl, der Berliner Durchschnitt liegt bei 27 Prozent. Die von Armut betroffenen Kinder und Jugendlichen leben zu 14 Prozent bei Alleinerziehenden. Drei Viertel der Kinder haben ein Elternteil mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Besonders schlimm: Zwölf Prozent der Jugendlichen verlassen in Mitte die Schule ohne Abschluss.

Um überforderten Eltern zu helfen und sich um Problemkids mit gestörtem Sozialverhalten zu kümmern, gibt der Senat jedes Jahr etliche Millionen Euro für viele Projekte aus. Mit dem Flexibudget bekommen die Bezirke nun noch mehr Geld, um zusätzlich Träger und Projekte zu finanzieren. Jugendstadträtin Ramona Reiser (Linke) betont die Wichtigkeit der geplanten Maßnahmen vor dem Hintergrund der hohen Kinderarmut im Bezirk.

16 konkrete Projekte wurden zur Bewilligung beim Senat eingereicht. Details zu den einzelnen Projekten wollte Reisers Referent Niklas Schenker auf Anfrage nicht machen, da derzeit noch über die Vorschläge und konkreten Fördersummen verhandelt wird. Die meisten der geplanten zusätzlichen Angebote sollen Familien unterstützen. Es geht zum Beispiel um den Aufbau von Familienzentren oder Angebote für Eltern mit kranken Kindern. Drei Projekte betreffen die mobile Jugendarbeit. Geplant ist auch ein „Umgangscafé für Väter“. Die Themen häusliche Gewalt spielen bei den Anträgen genauso eine Rolle wie Angebote für Alleinerziehende. Die Projektvorschläge wurden in einer sogenannten Arbeitsgruppe Querschnitt von Experten im Jugendamt, unter anderem Regionaler Sozialpädagogischer Dienst, Sozialraumkoordination, Kinderschutz, Flüchtlingskoordination, Jugendhilfeplanung, in Abstimmung mit freien Trägern vor Ort gemeinsam erarbeitet.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 626× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 238× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 128× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen