Das soll Kunst sein? Volkshochschulkurs mit Seminaren und Ausstellungsbesuchen

„Zeit für Kunst“ heißt der Volkshochschulkurs, der Mitte April beginnt. Ziel ist es, den Teilnehmern zeitgenössische Werke näherzubringen.

Viele Menschen stehen moderner Kunst eher ratlos gegenüber. Das will die Kunsthistorikerin Cornelia Hüge ändern. Sie erklärt den Teilnehmern Strömungen und Entwicklungen ab 1960. So geht es um die Fluxus-Bewegung und den Neuen Realismus, es wird Ausstellungbesuche im Hamburger Bahnhof und an anderen Orten geben, auch Begegnungen mit Künstlern in ihren Ateliers stehen auf dem Porgramm.

Insgesamt besteht der Kurs aus drei Seminaren sowie fünf Vor-Ort-Terminen. Er beginnt am 19. April und endet am 14. Juni. Die Veranstaltungen sind an acht Donnerstagen, sechsmal von 17 bis 19.15 Uhr und zweimal von 15.30 bis 17.45 Uhr. Die Seminare finden an der Hermannstraße 158 a statt (Hermann-Quartier). Zu bezahlen sind 59, ermäßigt 35 Euro (der Eintritt für den Hamburger Bahnhof ist inklusive).

Anmeldungen sind in der Volkshochschule, Boddinstraße 34, möglich, 902 39 33 03 oder unterwww.vhs-neukoelln.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen