Anzeige

Gegen Hass: Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus

Wo: Buchhandlung Leporello, Krokusstraße 91, 12357 Berlin auf Karte anzeigen
Carolin Emcke hat als Spiegel-Auslandskorrespondentin gearbeitet und ist als Publizistin für die Zeit und die Süddeutsche Zeitung tätig. Für ihren Essay „Gegen den Hass“ erhielt sie 2016 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Carolin Emcke hat als Spiegel-Auslandskorrespondentin gearbeitet und ist als Publizistin für die Zeit und die Süddeutsche Zeitung tätig. Für ihren Essay „Gegen den Hass“ erhielt sie 2016 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. (Foto: Andreas Labes)

Neukölln. Carolin Emcke kommt nach Rudow. Am Freitag, 1. September, liest die Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels in der evangelischen Kirchengemeinde an der Prierosser Straße 70 aus ihrem Essay „Gegen den Hass“. Das ist der Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „To Do: Demokratie“ von Neuköllner Buchläden.

Carolin Emcke folgt der Einladung von Heinz Ostermann, dem Eigentümer der Buchhandlung „Leporello“. Er hatte sich im vergangenen Jahr mit Kolleginnen und Kollegen zur Initiative „Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus“ zusammengeschlossen (die Berliner Woche berichtete).

Anlass waren die Wahlsiege der AfD, ihr Einzug ins Abgeordnetenhaus und in die Bezirksverordnetenversammlung. Die Reaktion folgte auf dem Fuße: Ostermanns Schaufenster wurde demoliert, sein Auto abgefackelt.

Auch die Rudower Kirchengemeinde war bereits mehrfach Ziel rechtsextremer Attacken. Neben dem großen Saal, in dem 200 Menschen Platz finden, ein weiterer Grund, die Lesung von Carolin Emcke hier stattfinden zu lassen. Die Autorin plädiert in ihrem Essay für eine humanistische Grundhaltung zur Verteidigung der offenen Gesellschaft. Der Demokratiefeindlichkeit und dem Fanatismus setzt sie ein Lob des Vielstimmigen, des „Unreinen“ entgegen.

Die Lesung beginnt um 20 Uhr. Eine Teilnahme ist nur mit kostenlosen Eintrittskarten möglich; zu bekommen sind sie bei Leporello, Krokusstraße 91, und bei „Die gute Seite“, Richardplatz 16.

Gleich am nächsten Tag geht die Veranstaltungsreihe der engagierten Buchhändler weiter. Sie umfasst insgesamt acht Termine und will vor der Bundestagswahl ein Zeichen setzen. Am Sonnabend, 2. September, um 20 Uhr steht eine Vernissage an: Zu sehen sind Bilder der Fotografin Katharina Behling. Sie entstammen ihrem Buch „Niemandsland“, in dem sie den Alltag von Geflüchteten zeigt.

Den Fotos steht das Protokoll der Geschichte von Nasir Khalid gegenüber, der aus Nigeria nach Deutschland gekommen ist. Das Geleitwort zum Buch schrieb die Autorin Jenny Erpenbeck. Alle drei, Behling, Khalid und Erpenbeck, werden bei der Ausstellungseröffnung bei PictureBooks, Friedelstraße 26, zu Gast sein. Infos unter  62 73 25 43.

Am Dienstag, 5. September, um 19.30 Uhr steht in der „Buchkönigin“, Hobrechtstraße 65, eine Diskussion auf dem Veranstaltungsplan. Zu Gast ist der Grünenpolitiker Ralf Fücks. Das Thema lautet: „Wie wir den Kampf um die offene Gesellschaft gewinnen“. Weitere Auskünfte dazu unter  22 49 49 00. sus

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt