Hilfe für Senioren
Verein Al-Huleh bekommt Lottomittel

Ende Juni hat die Lotto-Stiftung mehr als 5,7 Millionen Euro an 17 gemeinnützige Projekte ausgeschüttet. In Neukölln darf sich der Wohltätigkeitsverein Al-Huleh freuen, der vor allem Senioren unterstützt, die vor vielen Jahren in Deutschland eingewandert sind.

Knapp 120 000 Euro gibt es für den Verein, der seinen Sitz an der Weisestraße 23 hat. Dsa Geld fließt in das Projekt „Generationentreff – Miteinander – Füreinander!“ Ziel ist es, ein Netzwerk aufzubauen, das ältere Migranten bei den unterschiedlichsten Alltagsfragen und Problemen berät.

Außerdem geht es darum, Nachbarschaften zu stärken, generations- und herkunftsübergreifend. Im ersten Jahr soll eine Anlaufstelle in Nord-Neukölln entstehen, im zweiten Jahr die Arbeit auf andere Bezirke ausgeweitet werden.

Al-Huleh wurde 1995 als erster palästinensischer Verein in Berlin gegründet. Seit 1995 arbeiten die Mitglieder für Völkerverständigung, Akzeptanz und Respekt zwischen allen Religionen und Kulturen. Namensgeber ist die Ebene Al-Huleh. Sie liegt in Galiläa im Norden Palästinas am Fuß der Golanhöhen unweit der libanesischen Grenze.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen