Anzeige

Dank und Anerkennung für Helfer: Während der Unwetter im Dauereinsatz

Bürgermeister Benn (rechts) und BV-Vorsteher van der Meer (Mitte) bedankten sich bei Mitarbeiterinnen des Bezirksamtes. 
Bürgermeister Benn (rechts) und BV-Vorsteher van der Meer (Mitte) bedankten sich bei Mitarbeiterinnen des Bezirksamtes.  (Foto: Bernd Wähner)

Der Bezirk sagt den ehrenamtlichen Helfern der Pankower Hilfs- und Katastrophenschutz-Organisationen Danke für ihren Einsatz während und nach Unwettern im Sommer und im Herbst 2017.

Im vergangenen Sommer sorgte zunächst Starkregen dafür, dass freiwillige Helfer von Feuerwehr, THW, Rettungsdiensten sowie Mitarbeiter des bezirklichen Katastrophenschutzes tagelang im Einsatz waren, um Schäden zu beseitigen. Im Herbst fegten dann Stürme über den Bezirk hinweg. Vor allem der Sturm Xavier Anfang Oktober 2017 sorgte für verheerende Schäden. Um sie zu beseitigen, waren wieder zahlreiche ehrenamtliche Helfer viele Stunden im Einsatz.

Diesen sollte der Bezirk öffentlich Danke sagen, meinen die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Prenzlauer Berg Ost. Über ihre Verordnete Denise Bittner aus diesem Ortsverband initiierte die CDU-Fraktion deshalb einen entsprechenden Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Diesem stimmten die Verordneten Ende vergangenen Jahres einstimmig zu.

„Eine öffentliche Ehrung ist die mehr als verdiente Anerkennung für stundenlange Einsätze“, so Bittner. Bürgermeister Sören Benn und Bezirksverordnetenvorsteher Michael van der Meer (beide Die Linke) nahmen die Ehrung vor wenigen Tagen vor.

Eingeladen wurden dazu, stellvertretend für alle Engagierten, die Wehrleiter der im Bezirk ansässigen Feuerwehren, Vertreter des Technischen Hilfswerks und anderer Hilfsorganisationen sowie Mitarbeiter des Bezirksamtes, die den Einsatz der Katastrophenhelfer koordinierten. „Wären sie nicht so einsatzbereit gewesen, hätte es noch mehr Personen- und Sachschäden gegeben“, lobt Bürgermeister Benn die Einsatzkräfte.

Das Engagement habe gezeigt, wie wichtig solch ein Netz von Helfern im Katastrophenfall sei, so Benn. Zugleich würdigte er, dass sich die Helfer aus den Freiwilligen Feuerwehren, aus dem THW und anderen Organisationen nicht nur in solchen extremen Situationen engagieren. Das ganze Jahr über investieren sie viele Stunden freiwilliger Arbeit auch in die eigenen sowie in der Ausbildung anderer – damit sie im Notfall stets einsatzbereit sind.

Bürgermeister Benn (rechts) und BV-Vorsteher van der Meer (Mitte) bedankten sich bei Mitarbeiterinnen des Bezirksamtes. 
BV-Vorsteher Michael van der Meer (rechts) und Bürgermeister Sören Benn (2. von rechts) ehren die Vertreter von Feuerwehren, THW und anderen Hilfsorganisationen mit einer Urkunde, einer Pankower Ehrenmünze und Blumen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt