Sozialdemokraten in der BVV ziehen eine Bilanz für die zu Ende gehenden Wahlperiode

Rona Tietje ist Vorsitzende der SPD-Fraktion.
  • Rona Tietje ist Vorsitzende der SPD-Fraktion.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Pankow. Die Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) neigt sich dem Ende zu. Aber was wurde von 2011 bis 2016 erreicht? Welche Weichen wurden gestellt?

Die SPD-Fraktion stellte eine Übersicht in einer Broschüre „In fünf Jahren viel erreicht. Bilanz der VII. Wahlperiode“ zusammen. In dieser findet sich eine Übersicht über das, was sich auf den Gebieten Finanzen, Arbeit und Soziales, Verkehr, Senioren, Kinder und Jugend, Gleichstellung, Stadtentwicklung, öffentliche Ordnung, Schulen, Integration, Kultur, Wirtschaft und Umwelt tat.

Als stärkste Fraktion in der BVV hat die SPD an vielen der Veränderungen mitgewirkt oder sie durch Anträge initiiert beziehungsweise mit initiiert. „Viele Politikfelder sind von einer Trendumkehr geprägt“, resümiert die Fraktionsvorsitzende Rona Tietje. „So steht im Kinder- und Jugendhilfebereich, ebenso im Kulturbereich durch unsere Arbeit inzwischen deutlich mehr Geld zur Verfügung als noch zu Beginn der Wahlperiode. In anderen Bereichen wurden die Kriterien der Mittelvergabe verändert, sodass die Gelder dort zielgerichteter verteilt wurden.“

All dies hänge auch mit der positiven Finanzentwicklung Pankows zusammen. Der laufende Doppelhaushalt 2016/2017 könnte bereits der letzte im Zeichen des Schuldenabbaus sein. Danach wäre es möglich, Haushaltsüberschüsse wieder in den Bezirk zu investieren. „Das ist wichtig in einem Bezirk, der so stark wächst wie kein anderer“, so Rona Tietje.

Die bisherige Fraktionsvorsitzende geht als Bürgermeisterkandidatin für die SPD ins Rennen. Deshalb hat sie auch bereits anstehende Aufgaben im Blick. Pankow habe viele Wohnungsbaupotenzialflächen. Dort gelte es nicht nur Wohnungen zu bauen, sondern Lebensqualität zu schaffen. „Von zentraler Bedeutung in der nächsten Wahlperiode wird sein, die gesamte soziale Infrastruktur im Bezirk an den steigenden Bedarf anzupassen“, so Tietje. „Dazu zählen Kitas und Schulen ebens, wie Jugend- und Seniorenbegegnungsstätten. Gleiches gilt auch für den ÖPNV, insbesondere in den neu entstandenen oder geplanten und bisher unzureichend erschlossenen Wohngebieten im Pankower Norden.“

Ein weiteres Thema ist die Verbesserung der Bürgerbeteiligung. Hier müsse auch über neue Beteiligungsmodelle nachgedacht werden. Dabei sei auch der „Bürgerhaushalt“ ein Thema. Auf Quartiersebene könnten damit zum Beispiel Projekte initiiert und unterstützt werden. Weiterhin ist der Bürgermeisterkandidatin wichtig, nicht nur den Wohnungsbau, sondern auch die Wirtschaftspolitik im Auge zu behalten. Pankow sei bekannt für die Mischung von Wohnen und Arbeiten. Und für das Thema Wirtschaftsentwicklung gebe es im Bezirk noch ausreichend Flächen. BW

Die Broschüre kann auf http://asurl.de/130v heruntergeladen werden.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
5 Bilder

Entdecken Sie vielfältige Überraschungen
Friedrichshagener Adventskalender 2020 rund um die Bölsche

Leckereien, Rabatte, Zugaben, kultureller Hochgenuss … Entdecken Sie jeden Tag eine kleine Überraschung und die Vielfalt der Friedrichshagener Geschäfts- und Kulturwelt entlang der und rund um die Bölsche – real oder virtuell. Die Planung des diesjährigen Adventskalenders Friedrichshagen stellte natürlich eine besondere Herausforderung dar – bis zum Drucken des Faltblatts wusste ja niemand so recht, was in der Adventszeit gehen darf und kann, wie viel echter Kontakt von Mensch zu Mensch...

  • Friedrichshagen
  • 02.12.20
  • 25× gelesen
Tipps und Service
2 Bilder

Lasst uns froh und bunter sein!
Plätzchen-Baumschmuck: Ein Rezept aus der Edeka Weihnachtsbäckerei

Liebe Kinder, wenn Ihr auch Lust habt, Plätzchen zu backen, kommt hier ein tolles Rezept! Viel Spaß beim Backen, Verzieren und Vernaschen! Zutaten für den Teig (ergibt ca. 2 Bleche) 300 g Dinkelvollkornmehl 2 TL Reinweinstein Backpulver 1 Prise Salz ½ TL Zimt 60 g Rohrohrzucker 1 Päckchen Vanillezucker 2 Eier 100 g weiche Butter Zum Verzieren: Schokotröpfchen Rosinen/Sultaninen gehackte Mandeln Puderzuckerglasur Bindfaden Zubereitung: 1. Zuerst das Mehl mit dem...

  • Mitte
  • 01.12.20
  • 37× gelesen
WirtschaftAnzeige
Editha Hahn-Fink und Robert Hahn führen Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Rechtzeitig über Vorsorge nachdenken

„Es gibt viele Menschen, die sich zu Lebzeiten Gedanken über ihren eigenen Tod machen“, sagt Robert Hahn. „Gerade in der heutigen Zeit, in der Familien oft weit voneinander entfernt leben, nimmt die Frage der Bestattungsvorsorge einen wichtigen Raum ein. Auch die finanzielle Absicherung der dereinstigen Bestattung wird in dieser unsicheren Gegenwart für viele Menschen immer wichtiger“, weiß er zu berichten. Robert Hahn führt das seit fast 170 Jahren im Familienbesitz befindliche...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 24.11.20
  • 138× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen