Die Apollo-Story in der Kuppel
Der Juli steht im Zeiss-Großplanetarium ganz im Zeichen des Mondes

Tim Florian Horn, Direktor des Zeiss-Großplanetariums, steht im Kuppelsaal neben dem modernen Sternen-Projektor.
6Bilder
  • Tim Florian Horn, Direktor des Zeiss-Großplanetariums, steht im Kuppelsaal neben dem modernen Sternen-Projektor.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Mondlandung“ dreht sich im Zeiss-Großplanetarium alles um den Mond.

Am 21. Juli 1969 um 3.56 Uhr mitteleuropäischer Zeit betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin im Rahmen der Mission Apollo 11 als erste Menschen den Mond. In Erinnerung an dieses Ereignis findet 20. Juli von 14 bis ein Uhr im und um das Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, ein großes Mond-Fest statt. ESA-Astronaut Alexander Gerst wird am späten Nachmittag im Planetarium einen Vortrag über seine Mission Horizons halten. Im Planetariums-Saal und im Kino stehen Kurzprogramme und Dokumentationen zur Raumfahrt und Mondlandung im Mittelpunkt. Kleine Weltall-Forschern können indes auf einer Hüpfburg die Schwerkraft testen, Wasserraketen starten, bei einer Rallye die Planeten unseres Sonnensystems erkunden und vieles mehr.

Ab 18. Juli steht außerdem das neue Programm „Die Apollo-Story – Capcom Go!“ regelmäßig auf dem Spielplan des Großplanetariums. „Wir erzählen in faszinierenden Bildern die Geschichte des ersten ‚kleinen Schrittes‘, den ein Mensch jemals auf einem anderen Himmelskörper getan hat, und schlagen einen Bogen bis in die heutige Zeit“, sagt Franziska Schultze von der Stiftung Planetarium Berlin.

Eine Partielle Mondfinsternis kann bereits zwei Tage zuvor am 16. Juli am Planetarium beobachtet werden. Von circa 22 Uhr bis 1 Uhr wandert der Vollmond teilweise durch den Schatten der Erde. Bei schönem Wetter kann dieses besondere Himmelsereignis mit Fernrohren im Ernst-Thälmann-Park beobachtet werden.

Neben diesen Veranstaltungen rund um den Mond bietet das Zeiss-Großplanetarium im Juli außerdem ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Kinder sind eingeladen, im Kuppelsaal neben Sonne, Mond und Sternen auch ihren Heimatplaneten Erde zu erkunden. Aufführungen sind dienstags um 10.30, 12, 13.30 und 15 Uhr, mittwochs und donnerstags um 10.30, 12, 14 und 15.30 Uhr sowie freitags um 10.30, 12 und 15 Uhr. Weiterhin findet jeden Freitag ein „Raketenstart ins Wochenende“ statt. Von 13 bis 15 Uhr basteln und starten die Kinder unter Anleitung Luftraketen.

Weitere Informationen zum Zeiss-Großplanetarium und zum aktuellen Programm gibt es im Internet auf www.planetarium.berlin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen