Das Rennen um den Bürgermeisterposten
Michael Wegner (CDU) und seine Agenda für Reinickendorf

Michael Wegner ist der CDU-Kandidat für das Bürgermeisteramt in Reinickendorf.
2Bilder
  • Michael Wegner ist der CDU-Kandidat für das Bürgermeisteramt in Reinickendorf.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Wie die Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung am 26. September ausgehen, ist völlig offen. Klar scheint nur: Der künftige Bürgermeister wird entweder wieder aus den Reihen der CDU kommen oder die SPD wird den Sessel des Rathauschefs besetzen. Diese beiden Parteien haben dafür auch Kandidaten aufgestellt.

Michael Wegner (63) ist Unternehmer. Parallel dazu verlief seine politische Karriere. In den 1990er-Jahren war er CDU-Fraktionsvorsitzender in der BVV. Von 1999 bis 2006 amtierte Wegner als Reinickendorfer Baustadtrat. 2009 bis 2011 saß er im Berliner Abgeordnetenhaus. Er sei schon auf allen Seiten des Schreibtisches gesessen, sagt Michael Wegner. Erfahrungen, die in dem Amt optimal eingesetzt werden könnten, das er jetzt anstrebt: Als künftiger Bürgermeister von Reinickendorf.

Der amtierende Bürgermeister Frank Balzer (rechts) und sein möglicher Nachfolger Michael Wegner.
  • Der amtierende Bürgermeister Frank Balzer (rechts) und sein möglicher Nachfolger Michael Wegner.
  • Foto: CDU Reinickendorf
  • hochgeladen von Thomas Frey

Seine Nominierung als CDU-Kandidat hat viele überrascht. Wegner suche wohl einen Posten vor dem Abgang in den Ruhestand, wurde kolportiert. Das sei natürlich Quatsch, sagt der 63-Jährige. Vielmehr habe er sich geehrt gefühlt, als der noch amtierende Bürgermeister Frank Balzer ihn als Nachfolger vorgeschlagen habe.

Außerdem gäbe es für ihn aufgrund seiner längeren kommunalpolitischen Abstinenz einen weiteren Vorteil: "Ich kann erstmal nicht für irgendwelche Fehler der jüngeren Vergangenheit verantwortlich gemacht werden." Dass es in einigen Bereichen im Bezirk Nachholbedarf gibt, ist ebenfalls eine von ihm formulierte Erkenntnis. Gegen einen Ausbau des Radwegenetzes sei überhaupt nichts einzuwenden. Gleiches gelte für den Bau von Fahrradparkhäusern. Pragmatisch statt ideologisch wolle er deshalb an dieses Thema herangehen. Beim Bauen sieht Wegner viele Herausforderungen. Im Blick hat er dabei Neubauten und Nachverdichtung in manchen Kiezen. Dafür brauche es wiederum das Zusammenwirken verschiedener Akteure, Mieter und Vermieter, kommunale Wohnungsunternehmen, Genossenschaften.

Beispiele, die zeigen sollen, dass Michael Wegner sich als Bürgermeister auch in einer integrierenden Rolle sieht. Aber gleichzeitig die Marschroute in der Verwaltung vorgeben will. Die habe natürlich als Dienstleister für die Bürger zu funktionieren. Manche Abläufe müssten deshalb hinterfragt werden. Er nennt als Beispiel das Ordnungsamt. Dass dort anscheinend mehr Energie darauf verwendet werde, in irgendwelchen Nebenstraßen in Hermsdorf jeden Falschparker zu erwischen, anstatt illegale Müllhalden schnell abzuräumen, erschließt sich ihm, trotz oder gerade wegen der verschiedenen Aufgabenstellungen der Mitarbeiter noch immer nicht.

Aber kann er solche Schwerpunktverlagerungen einfach anordnen? Zwar sind die Rechte eines Bezirksbürgermeisters inzwischen gestärkt, aber ein Durchregieren noch immer schwierig. Michael Wegner setzt hier auf seinen Werdegang. Seine Erfahrung. Und auf Rückenwind durch ein entsprechendes Wahlergebnis. Was in seinem Fall heißt: Die CDU muss wieder klar stärkste Fraktion in der BVV werden und eine führende Rolle im Bezirksamt einnehmen.

Den Wählerinnen und Wählern wäre bewusst, für wen sie auf welcher Ebene am 26. September ihre Stimme abgeben, ist er überzeugt. Bei der BVV-Wahl gehe es nicht um Bundespolitik, sondern um den Bezirk.

Michael Wegner ist der CDU-Kandidat für das Bürgermeisteramt in Reinickendorf.
Der amtierende Bürgermeister Frank Balzer (rechts) und sein möglicher Nachfolger Michael Wegner.
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 202× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 169× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 156× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 86× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 122× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 212× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen