Schönheitskur für 600 000 Euro
Hermann-Ehlers-Platz soll deutlich attraktiver werden

Der Hermann-Ehlers-Platz könnte bald ansehnlicher aussehen. Der Senat bewilligte Geld für die Umgestaltung.
3Bilder
  • Der Hermann-Ehlers-Platz könnte bald ansehnlicher aussehen. Der Senat bewilligte Geld für die Umgestaltung.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Der Hermann-Ehlers-Platz hat eine Schönheitskur bitter nötig. Jetzt könnte Bewegung in die Umgestaltung kommen. Der Bezirk hat dafür 600 000 Euro vom Land erhalten.

Das Geld stammt aus dem Fonds für Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeit, kurz SIWANA. „Wir haben das Geld beim Land Berlin beantragt und auch zugesagt bekommen“, erklärt Stadträtin Maren Schellenberg (B’90/Grüne). Allerdings würde sich der Bezirk derzeit noch in der allerersten Planungsphase befinden, sagt die Stadträtin. „Bevor die Planungen konkreter werden, wollen wir in einem Bürger-Workshop Ideen, Wünsche und Anregungen erarbeiten“, erklärt Schellenberg gegenüber der Berliner Woche. Das Format dieses Workshops würde jedoch noch nicht genau feststehen.

Seit Jahren schon wird über eine Umgestaltung des Hermann-Ehlers-Platzes diskutiert. Unter anderem stellte ein Planungsbüro in 2012 ihre Ideen vor. Allerdings war das Konzept mit beleuchteten Bäumen, einem verglasten Brunnen und multifunktionalen Sitzbänke nicht umsetzbar. Im vergangenen Jahr waren nun die Ideen und Vorschläge der Anwohner und Nutzer des Platzes gefragt. Im März konnten die Bürger am Runden Tisch Steglitz-Mitte ihre Anregungen und Vorstellungen für die Gestaltung des Platzes einbringen. Hintergrund war ein BVV-Beschluss, nach dem ein Ideenwettbewerb zur Gestaltung des Hermann-Ehlers-Platzes initiiert werden soll. Die Wünsche waren alles andere als abgehoben: Barrierefreiheit, neue Pflasterung, bessere Beleuchtung sind den Leuten wichtig.

Inwieweit auch die verhältnismäßig bescheidenen Wünsche am Ende umgesetzt werden können, hängt wie immer von den Kosten ab. Maren Schellenberg gibt zu Bedenken, dass 600 000 Euro zwar eine stattliche Summe sind, diese jedoch für eine grundsätzliche Neugestaltung nicht reichen wird. „Wir gehen aber davon aus, dass deutliche Verbesserungen möglich sein können“, sagt die Stadträtin.

Inzwischen engagieren sich auch Unternehmen und Institutionen für einen schöneren Hermann-Ehlers-Platz. Unter anderem wollen die Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf und die Berliner Sparkasse eine Sitzbank auf dem Platz spendieren. Auch Christoph Gröner, Investor des Kreiselhochhauses, hat seine Unterstützung angekündigt.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.