Alles zum Thema 450 Jahre Treptow

Beiträge zum Thema 450 Jahre Treptow

Bildung

Ausstellung zur Ortsgeschichte

Baumschulenweg. Nachdem die Ausstellung „450 Jahre Treptow“ bereits in beiden Rathäusern des Bezirks zu sehen war, ist sie jetzt in die Volkshochschule umgezogen. Dort kann die Plakatausstellung noch bis 19. Dezember besichtigt werden. In der 2. Etage der Volkshochschule, Baumschulenstraße 79-81 – neben der Kirche zum Vaterhaus – ist montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. RD

  • Baumschulenweg
  • 30.08.18
  • 25× gelesen
Bildung

Ausstellung zumTreptow-Jubiläum

Köpenick. Die Ausstellung zum 450. Jubiläum von Treptow ist noch bis zum 19. August im Rathaus Köpenick zu sehen. Die Plakatausstellung zeigt Wissenswertes von der Entstehung der Siedlung am Spreeufer bis zur Gegenwart. Zuvor war sie im Treptower Rathaus zu sehen. Geöffnet ist in Alt-Köpenick 21 montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und am Wochenende von 9 bis 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Ab Ende August wird die Ausstellung dann in der Volkshochschule in der Baumschulenstraße gezeigt. RD

  • Köpenick
  • 11.07.18
  • 33× gelesen
Bildung

Blick in Treptows Geschichte

Johannisthal. Einen Blick in die 450-jährige Geschichte des früheren Bezirks Treptow können Sie im Museum des Bezirks im früheren Rathaus Johannisthal werfen. Dort erfährt man Wissenswertes über den Flugplatz Johannisthal, die Berliner Gewerbeausstellung von 1896 und die Zeit, als die Mauer Treptow von seinen Nachbarbezirken trennte. Außerdem gibt es derzeit eine Sonderausstellung zur 1. Deutschen Kolonialausstellung im Treptower Park. Geöffnet ist am Sterndamm 102 bei freiem Eintritt Montag...

  • Johannisthal
  • 28.06.18
  • 42× gelesen
Bildung

Bürgerverein legt Broschüre zum Jubiläum auf 

In diesem Jahr feiert der Bezirk Treptow-Köpenick das 450. Jubiläum des alten Treptow. Jetzt gibt es zum Fest auch die passende Druckschrift. Aufgelegt hat das Büchlein mit 76 Seiten der Bürgerverein Baumschulenweg gemeinsam mit der Bürgerinitiative „pro Plänterwald“. Recherchiert und geschrieben wurde ausschließlich ehrenamtlich. Die 18 Autoren haben 24 Beiträge verfasst, in denen sich die Geschichte der Ortsteile des früheren Bezirks Treptow wiederfindet. Geschrieben haben unter...

  • Köpenick
  • 08.05.18
  • 200× gelesen
Bauen
Von Hubert Matthes (Foto 2012) stammten die Pläne für den Rosengarten.
2 Bilder

Der „Vater“ des Rosengartens 

Der Treptower Park war 1888 als einer der ersten Volksparks an die Berliner übergeben worden. Auch danach wurde er mehrfach verändert, zuletzt 1968. Die riesige Parkanlage zwischen Spree und Straße Am Treptower Park hatte vor allem in den letzten Kriegstagen 1945 gelitten. Panzer waren durch die Wiesen und Wege gefahren, Einschläge von Bomben und Granaten hatten den Park zerfurcht. Ein Teil der Parkfläche war kurz nach Kriegsende für das Sowjetische Ehrenmal, eine Kriegsgräberstätte, abgeteilt...

  • Alt-Treptow
  • 03.05.18
  • 80× gelesen
Sonstiges
Gedenkstätte für die jüngsten Maueropfer Jörg Hartmann und Lothar Schleusener an der Kiefholzstraße.
4 Bilder

Berliner Bezirk im Schatten der Mauer 

Der frühere Bezirk Treptow stand auch immer im Schatten der deutschen Geschichte. Am 13. August 1961 wurden die Treptower von ihren Nachbarn in Neukölln und Kreuzberg getrennt. Bis dahin war es Alltag, vom heutigen Kunger-Kiez mal ein paar Schritte zum Einkaufen an die Harzer Straße zu gehen, um ein Paket richtigen Kaffee oder ein paar Orangen und Bananen für die Kinder zu besorgen. Abends und am Wochenende gingen Treptower an die Sonnenallee ins Kino, um mal einen Film ohne SED-Propaganda zu...

  • Alt-Treptow
  • 02.05.18
  • 70× gelesen
Politik
Das Ehrenmal mit der 30 Meter hohen Plastik eines Rotarmisten am Tag des Sieges 2017.
5 Bilder

Soldatenfriedhof und Propagandastätte 

Seit 1949 steht das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park. Es ist nach deutschem Gesetz eine Kriegsgräberstätte, hier sind rund 7000 noch kurz vor Kriegsende gefallenen Soldaten der Roten Armee bestattet. Von ähnlichen Kriegsgräberstätten der westlichen Alliierten – zum Beispiel dem Britischen Soldatenfriedhof an der Heerstraße – hebt sich die von der Sowjetunion gestaltete Anlage durch ihren zu Propagandazwecken errichteten Figurenschmuck ab. Die Statue mit dem Rotarmisten, der ein Kind auf...

  • Alt-Treptow
  • 02.05.18
  • 180× gelesen
Soziales
Der Neubau von 1955 stammt von Hermann Henselmann.
3 Bilder

Das Magistrats-Kaffeehaus an der Spree 

Seit 1822 wird am Spreeufer im heutigen Treptower Park Kaffee, Bier und Brause ausgeschenkt. Das heutige Restaurant „Zenner“ ist allerdings nicht mehr das Original. Vor 200 Jahren lag Treptow weit vor den Toren Berlins, das Stadtgebiet ging gerade einmal bis zum Schlesischen Tor. Wegen der Lage an der Spree trieb es die Berliner bei schönem Wetter trotzdem hierher. Nachdem Fischer und andere Handwerker früher quasi nebenbei die Ausflügler bewirtet hatten, ließ die Stadt Berlin 1822 ein...

  • Alt-Treptow
  • 02.05.18
  • 150× gelesen
Politik
Michael Müller gratuliert Oliver Igel zum Jubiläum. Igel hat zur Feier des Tages die Amtskette umgelegt.

450 Jahre Treptow: Empfang mit dem Regierenden Bürgermeister

450 Jahre reicht die Geschichte von Treptow zurück. Neben mehreren Veranstaltungen gab es zum Jubiläum jetzt einen offiziellen Festempfang im Rathaus Treptow. Ehrengast war Michael Müller (SPD), der Regierende Bürgermeister. „Im Namen aller Berliner gratuliere ich ganz besonders den Bürgern von Treptow zum 450-jährigen Jubiläum. Engagement und Lokalpatriotismus, Mut und Pioniergeist vor allem der Menschen vor Ort haben wesentlich zur Erfolgsgeschichte des gemeinsamen Bezirks Treptow-Köpenick...

  • Alt-Treptow
  • 18.04.18
  • 155× gelesen
Kultur
An dieser Stelle am Spreeufer befand sich vor 450 Jahren die Fischerhütte von Andreas Neuendorf.
2 Bilder

Andreas Neuendorf war der erste Treptower

In diesem Jahr wird Treptow 450 Jahre alt. Und das soll gebührend gefeiert werden. Der Name des ersten Treptowers ist bekannt. Andreas Neuendorf war der Empfänger jener Rechnung, die die Stadt Cölln an den Einwohner der Fischersiedlung Trebow verschickte. Für das Recht, Fischerei zu betreiben, mussten pro Jahr 24 Groschen Wasserzins und 32 Groschen Heidegeld für die Bienenzucht abgeliefert werden. Jetzt, 450 Jahre später ist Alt-Treptow nur noch ein Ortsteil des 2001 geschaffenen...

  • Alt-Treptow
  • 03.02.18
  • 138× gelesen