Berliner Forsten

Beiträge zum Thema Berliner Forsten

Umwelt
Unterricht im Wald. Bei den Berliner Forsten können Kinder und Erwachsene in neun Waldschulen lernen.
3 Bilder

Im Wald macht Lernen richtig Spaß
Jedes Jahr erkunden Tausende Kinder aus Kitas und Schulen sowie Familien die artenreiche Fauna und Flora

Berlins riesige Wälder sind nicht nur grüne Lungen, Wasserspeicher, Frischluftproduzenten und herrliche Orte für Erholung und Sport, sondern auch die coolsten Klassenzimmer der Stadt. Den Waldarbeitern zuschauen, wie sie mit Rückepferden gefällte Bäume rausziehen, Blätter sammeln und Baumarten bestimmen, den Vögeln lauschen oder mit ein bisschen Glück ein paar Wildschweinen oder Rehen sehen: Im Wald macht Schule richtig Spaß. Über 50.000 Kinder und Erwachsene packen jährlich ihren Rucksack und...

  • Mitte
  • 12.05.21
  • 96× gelesen
Umwelt
Anlässlich des 69. Internationalen Tages des Baumes hat Umweltsenatorin Regine Günther mit Gunnar Heyne, dem Leiter der Berliner Forsten, zwei Stechpalmen im Köpenicker Forst gepflanzt.
2 Bilder

Zwei Stechpalmen am Teufelssee
Berliner Forsten pflanzen jährlich 450.000 Laubbäume, um den Wald widerstandfähiger zu machen

Berlins Wälder leiden unter den langen Dürrephasen der vergangenen Jahre. Laut Waldzustandsbericht 2020 sind nur noch sieben Prozent der Bäume wirklich gesund. Die Berliner Forsten kämpfen seit Jahren mit ihrem Mischwaldprogramm gegen das Waldsterben. Nein, Stechpalmen spielen beim Waldumbau in Berlin keine Rolle. Den mit Magnolien verwandten Baum gibt es in Europa zwar seit zwei Millionen Jahren, in Berlin aber kaum. Wegen des Klimawandels breitet sich die Baumart weiter Richtung Norden aus....

  • Köpenick
  • 03.05.21
  • 142× gelesen
Umwelt
Gunnar Heyne, Chef der Berliner Forsten, mit seinem Hund Oscar vor seinem Dienstsitz in Friedrichshagen.
4 Bilder

Der Hüter der 20 Millionen Bäume
Als neuer Chef der Berliner Forsten ist Gunnar Heyne für die Wälder der Hauptstadt zuständig

Der gebürtige Dresdner Gunnar Heyne ist Anfang des Jahres Chef der Berliner Forsten geworden und damit für über 20 Millionen Bäume verantwortlich. Welchen grünen Schatz die Berliner mit ihren riesigen Waldflächen haben, will Heyne zukünftig noch stärker betonen. Gunnar Heyne sitzt in seinem Büro in der Dahlwitzer Landstraße 4 inmitten der Köpenicker Wälder. Hinter dem Schreibtisch in der früheren Villa, in der seit über 100 Jahren die Berliner Forstverwaltung beheimatet ist und zu DDR-Zeiten...

  • Friedrichshagen
  • 28.04.21
  • 222× gelesen
Umwelt
Auch eine Berliner Sehenswürdigkeit: Die Stadt verfügt über riesige Waldbestände und gehört somit zu den grünsten in Europa. Hier der Blick auf Grunewald, Teufelsberg und Olympiastadion.

Dürre macht den Wald kaputt
Laut aktuellem Waldzustandsbericht sind nur noch sieben Prozent der Bäume gesund

Der 25. April ist der Tag des Baumes. An diesem werden traditionell in aller Welt Bäume gepflanzt, um unter anderem auf die Bedeutung des Waldes für Mensch und Tier, für das Klima, aber auch für die Wirtschaft aufmerksam zu machen. Diese Aufmerksamkeit ist auch dringend nötig. Denn um die Wälder steht es schlecht - nicht nur in weiter Ferne, sondern auch direkt vor unserer Haustür. Dass der Zustand der Berliner Wälder besorgniserregend ist, geht aus dem Waldzustandsbericht für das Jahr 2020...

  • Grunewald
  • 20.04.21
  • 152× gelesen
Umwelt

Auf Försters Wegen
Buchtipp: "Die schönsten Berliner Waldwanderungen"

von Katja Levenhagen Der Wald in Berlin liegt für viele praktisch vor der Haustür – ideal, um sich in diesen Zeiten bei einem Spaziergang zu entspannen. Hier kommt man seinen Mitmenschen nicht zu nah und kann ungestört den Frühlingsbeginn genießen. Passend dazu ist soeben der neu überarbeitete Ausflugsführer "Auf Försters Wegen – Die schönsten Berliner Waldwanderungen" erschienen. Auf 192 Seiten präsentiert das Buch die 42 schönsten Streifzüge durch die Berliner Wälder. Der Autor Thorsten...

  • Charlottenburg
  • 07.04.20
  • 627× gelesen
  • 1
Umwelt
Revierförsterin Silvia Knöfel-Mosch im von den Schulaltlasten befreiten Wald am Spreeufer.
4 Bilder

Schulgelände ist wieder Wald
Forsten renaturierten Grundstück / An der Müggelspree müssen Bäume weg

Irgendwann vor einem halben Jahrhundert hat die damalige SED-Parteischule ein Stück Wald am Spreeufer eingezäunt und mit Beschlag belegt. Jetzt ist der Zaun weg und das Areal auch offiziell wieder Wald. Nach 1990 wurde das Schulgelände vom sportbetonten Flatow-Gymnasium übernommen und das eingezäunte Waldstück abgegeben. „Wir konnten Mittel aus Ausgleichsmaßnahmen einsetzen und haben seit Herbst 2018 den Zaun entfernt, mehrere alte Gebäude abgerissen und Müllablagerungen entfernt“, erklärt...

  • Köpenick
  • 28.02.19
  • 778× gelesen
  • 1
Bauen
Umgestürzte Bäume bei Schmöckwitz.
3 Bilder

Große Sturmschäden: "Xavier" hat rund 20 000 Waldbäume beschädigt

Treptow-Köpenick. Die Wälder in Berlin und damit auch in Treptow-Köpenick sollten derzeit nicht betreten werden. Bis alle Sturmschäden aufgearbeitet sind, besteht erhöhte Unfallgefahr. Rund um den Müggelsee dröhnen die Motorsägen. Auch im Forstrevier Teufelssee hat Orkan „Xavier“ am 5. Oktober schwere Schäden angerichtet. Forstwirte fällen schräg stehende Bäume, zerteilen umgestürzte oder abgebrochene Stämme. Die für die Berliner Forsten zuständige Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und...

  • Schmöckwitz
  • 11.10.17
  • 310× gelesen
Soziales
Die Senioren Marianne Wambutt, Gudrun Hindemith, Charlotte Krause, Helga Ehrhardt und Sepp Müller freuen sich über die neue Bank am Spreeufer.

Senioren engagieren sich für Bänke am Uferweg

Köpenick. Vom Eiscafé an der Salvador-Allende-Brücke bis zum Spreetunnel sind es mehrere Kilometer. Am Ufer entlang spaziert es sich gut, leider fehlen aber Sitzmöglichkeiten zur Rast. „Vor allem Senioren haben dann Probleme, den schönen Weg zu nutzen“, berichtet Marianne Wambutt aus dem Allende-Viertel. Dort wohnen aber eben viele ältere Mitbürger, die den Uferweg an der Spree oft seit Jahrzehnten nutzen. Der Uferbereich bis zur kleinen Zugbrücke am Ordnungsamt gehört zu den Grünflächen des...

  • Köpenick
  • 13.09.17
  • 342× gelesen
Blaulicht

Rauchverbot in den Wäldern

Treptow-Köpenick. Die Berliner Forsten und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz weisen auf das strikte Rauch- und Grillverbot in den Wäldern hin. Dies gilt auch für die Strände, die sich am Ufer der Köpenicker Gewässer im Wald befinden. Auch hier sind Holzkohlegrills oder gar Lagerfeuer verboten. Verstöße dagegen können mit hohen Geldbußen geahndet werden. RD

  • Köpenick
  • 24.05.17
  • 39× gelesen
Wirtschaft
Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Plänterwald.

Dem Wald geht es wieder besser

Treptow-Köpenick. Der Bezirk gilt nicht ohne Grund als wald- und wasserreichste Region der Hauptstadt. Mit fast 7000 Hektar befinden sich 40 Prozent aller Berliner Waldflächen in Treptow-Köpenick. Und diesem Wald geht es immer besser. Die trockenen Sommer der Jahre 1996, 1999 und 2003 hatten für deutliche Schäden im Baumbestand gesorgt. Vor allem viele Kronen verkümmerten. Günstigere Witterungsbedingungen seit 2007 haben zu einer Erholung des Kronenzustands geführt. Der Waldzustandsbericht der...

  • Köpenick
  • 05.01.17
  • 98× gelesen
Bildung

Lehrbeginn bei Forstazubis

Treptow-Köpenick. In den Berliner Forstrevieren haben Anfang August 12 Forstazubis, darunter vier Frauen, mit der Lehre begonnen. Erst im Juli hatten 11 Lehrlinge ihre Ausbildung erfolgreich beendet und waren vorerst für zwei Jahre in den Dienst der Berliner Forsten übernommen worden (Berliner Woche berichtete). RD

  • Köpenick
  • 14.08.16
  • 28× gelesen
Wirtschaft
Knut Wiedermann und Michael Dekarz sammeln den Müll in den Müggelbergen ein.
6 Bilder

Erfolgreicher Waldputz in den Müggelbergen: BSR sammelte rund 300 Kubikmeter Abfall

Müggelheim. Seit einem Jahr werden Teile der Müggelberge professionell von Mitarbeitern der Berliner Stadtreinigung (BSR) gereinigt. Nun wurde Bilanz gezogen. BSR-Betriebshof Köpenick in der Oberspreestraße, kurz nach 7 Uhr. Ein Multicar-Kleintransporter rollt vom Hof. Rund zehn Minuten später erreichen Knut Wiedermann und Michael Dekarz die Müggelberge, ihren Arbeitsort. Am Waldspielplatz Teufelssee haben die Familien am Wochenende nur wenig Schmutz hinterlassen, fast alles ist in den...

  • Köpenick
  • 11.08.16
  • 179× gelesen
Bildung
Es gibt nicht viele Berliner, die zur Gesellenprüfung mit der Motorsäge anrücken. Diese hier sind inzwischen Forstwirte mit einem Zweijahresvertrag der Berliner Forsten.
9 Bilder

Prüfung mit Helm und Motorsäge

Rahnsdorf. Für drei Tage wurde der Köpenicker Forst kürzlich zum Prüfungsgelände. Elf angehende Forstwirte sägten, entasteten und pflegten für ihre Gesellenprüfung. Ein Waldstück im Forstamtsbereich Köpenick zwischen Wilhelmshagen und Erkner. Ein Absperrband verwehrt Spaziergängern den Zutritt. Wenn Bäume gefällt werden, ist Sicherheit oberstes Gebot. „Unsere Azubis haben heute drei Aufgaben zu bewältigen. Sie müssen 30 Baumarten bestimmen, Baumpflege betreiben und einen ausgewachsenen Baum...

  • Köpenick
  • 07.07.16
  • 500× gelesen
Blaulicht

Rauchverbot im Wald beachten

Treptow-Köpenick. Berlinweit besteht in den Wäldern hohe Brandgefahr. Deshalb weist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt darauf hin, dass im Wald und in dessen Nähe Lagerfeuer, Grillstellen und auch das Rauchen strikt verboten sind. Das gilt selbst für die Badestellen am Ufer von Spree, Müggelsee und Dahme. Wer erwischt wird, zahlt in jedem Fall ein Bußgeld, dessen Höhe nach Angabe der zuständigen Senatsverwaltung bis zu 50 000 Euro betragen kann. RD

  • Köpenick
  • 12.05.16
  • 38× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.