Alles zum Thema Bundesnetzagentur

Beiträge zum Thema Bundesnetzagentur

Politik

Post begründet Ausfälle mit Grippewelle: Kritik an befristeten Arbeitsverträgen

Aus den Postleitzahlen-Bereichen 13503, 13505 und 13507 gab es im Januar 16 schriftliche Beschwerden über die Post an die Bundesnetzagentur. Das geht aus einem Brief der Bundesnetzagentur an den CDU-Abgeordneten Stephan Schmidt hervor. Der überwiegende Teil der Beschwerden aus Heiligensee, Konradshöhe und Tegel betraf die Briefbeförderung. Die Bundesnetzagentur wiederum zitiert aus einer Stellungnahme der Post, die die beklagten Ausfälle vor allem mit einer Grippewelle begründet, die zu...

  • Tegel
  • 19.05.18
  • 41× gelesen
Wirtschaft
Stephan Schmidt sucht Funklöcher.

Auf der Suche nach Funklöchern: Abgeordneter will Bundesnetzagentur informieren

Der CDU-Wahlkreisabgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe und Tegel, Stephan Schmidt (CDU), möchte die Versorgung durch die Mobilfunknetze in seinem Wahlkreis verbessern. Verantwortlich für die Netzabdeckung sind die einzelnen Mobilfunkunternehmen, zuständig für Beschwerden ist die in Reinickendorf ansässige Bundesnetzagentur. Schmidt: „Als Nutzer der Mobilfunknetze kann man dazu beitragen, die Netzabdeckung zu verbessern, indem man sogenannte Funklöcher an die Netzbetreiber meldet. Um eine...

  • Tegel
  • 17.04.18
  • 95× gelesen
Politik

Bezirkverordnete fordern den Ausbau des Netzes in den Siedlungsgebieten

Marzahn-Hellersdorf. Die Verfügbarkeit des Internets ist vielen Menschen inzwischen so wichtig wie das Brot zum Leben. Bei der Qualität der Versorgung mit Breitbandanschlüssen gibt es im Bezirk jedoch große Unterschiede. Die Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf sind mit Breitbandanschlüssen mit der Kapazität von über 50 Mbit pro Sekunde nahezu hundertprozentig ausgestattet. Wer im Siedlungsgebiet wohnt, hat mitunter Probleme, einen Anschluss mit ausreichendem Durchsatz von Daten zu...

  • Biesdorf
  • 15.10.15
  • 179× gelesen
Tipps und Service

Betrügerische Lockanrufe

Anpingen werden kurze Lockanrufe von Betrügern genannt, die den Rückruf auf eine teure Mehrwertdienstnummer provozieren sollen. Verbraucher können und sollten solche Ping-Anrufe der Bundesnetzagentur melden. Darauf weist das Informationszentrum Mobilfunk hin. Denn die Bundesbehörde kann unter anderem eine Auszahlung der Gelder an die Betrüger unterbinden. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 09.01.15
  • 30× gelesen
Tipps und Service

Beschwerden der Netzagentur melden

Verbraucher dürfen für Telefon-Warteschleifen nicht zur Kasse gebeten werden. Tauchen auf der Telefonrechnung dennoch entsprechende Kosten auf, sollten Verbraucher die Bundesnetzagentur informieren, rät die Stiftung Warentest.Das funktioniert über die Rufnummer 0291 99 55 206 oder per E-Mail an rufnummernmissbrauch@bnetza.de. Außerdem finden Verbraucher im Internet unter http://asurl.de/pc8 ein Beschwerdeformular. Einige Unternehmen weisen unter ihrer alten Servicenummer per Bandansage auf...

  • Mitte
  • 05.05.14
  • 48× gelesen