Anzeige

Alles zum Thema Karl-Heinz Bannasch

Beiträge zum Thema Karl-Heinz Bannasch

Kultur

Spandau-Schau in Tangermünde

Spandau. Die von der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau (HKV) organisierte Ausstellung „Germania Slavica“ ist am Internationalen Museumstag, 13. Mai, im Burgmuseum Tangermünde eröffnet worden. Die erst im Spandauer Rathaus, dann in Wustrau und Zerbst gezeigte Schau kann bis zum 16. September in 39590 Tangermünde, Schlossfreiheit 5, dienstags bis sonntags von 13 bis 17 Uhr besichtigt werden. „Wir als Spandauer Geschichtsverein freuen uns, dass unsere Ausstellung offenbar so beliebt ist, dass...

  • Spandau
  • 21.05.18
  • 57× gelesen
Kultur
Tor in die Altstadt: Um die Mittagszeit ist auf dem Rathausvorplatz nicht viel los.
2 Bilder

Rathausvorplatz sollte benannt werden

Die Heimatkundliche Vereinigung will den Rathausvorplatz in Eduard-Zimmermann-Platz benennen. Er war während der bürgerlichen Revolution 1848/49 Bürgermeister von Spandau. Der Rathausvorplatz ist nicht besonders repräsentativ. Ihn schmückt kein Denkmal, keine Büste und auch kein Brunnenspiel. Er hat keinen Namen und somit auch keine eigene Adresse. Dabei ist er so alt wie das Rathaus, dieser imposante Koloss, mit dem der Bezirk 1913 trotzig seine Unabhängigkeit von Berlin demonstrieren...

  • Spandau
  • 19.04.18
  • 203× gelesen
  • 1
Kultur
In Spandau ließen die Heimatkundler die Ausstellung von lebenden Rittern eröffnen.
3 Bilder

Slawen-Schau auf Wanderschaft: Oster-Ausflugstipp der Heimatkundlichen Vereinigung

Die 2016 in Spandau initiierte Ausstellung „Germania Slavica – Die slawische Geschichte von Brandenburg und Berlin“ ist jetzt im Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau zu sehen. Die Ausstellung war von der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau im Rathaus konzipiert und organisiert worden. „Wir freuen uns, dass die Ausstellung nach Spandau, zuletzt im Museum der Stadt Zerbst/Anhalt, nun auch in Wustrau zu sehen ist,“ erklärt der Erste Vorsitzende der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau,...

  • Spandau
  • 26.03.18
  • 87× gelesen
Anzeige
Politik

Gehört die AfD auf die Zitadelle? Im Bezirk sieht man hier Diskussionsbedarf

Die Zitadelle Spandau gehört zu den überregional bekannten Bauwerken und Kulturstandorten Berlins. Doch zuletzt geriet sie mehrfach aus anderem Grund in den Focus der Öffentlichkeit: Als Veranstaltungsort der AfD. Gleich viermal war die AfD im vergangenen Jahr auf der Zitadelle. Es gab einen Landesparteitag, den Wahlkampfauftakt des Spandauer Bezirksverbandes, eine Wahlkampfveranstaltung mit „Mr. Brexit“ Nigel Farage und Beatrix von Storch sowie das Herbstfest der Berliner AfD-Fraktion....

  • Spandau
  • 27.01.18
  • 558× gelesen
  • 3
Kultur
Heimatkundler Karl-Heinz Bannasch mit dem russischen Dokument. Foto: Christian Schindler
3 Bilder

Neues zur Zitadellen-Kapitulation: Heimatkundler erhielten russisches Dokument

Das Bild um die Rettung der Zitadelle am Ende des Zweiten Weltkriegs fast 73 Jahre nach den Ereignissen differenziert sich. Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau 1954 hat über die russische Botschaft den Bericht eines sowjetischen Zeitzeugen erhalten. Die Kapitulation der Zitadelle am Nachmittag des 1. Mai 1945 war gerade zwei Tage vorüber, da verfasste Oberst Kalashnik einen knapp sechsseitigen Bericht über die Vorkommnisse. Der sowjetische Offizier war Leiter der Politabteilung der 47....

  • Haselhorst
  • 15.01.18
  • 211× gelesen
Kultur
Karl-Heinz Bannasch und Denkmalschutz-Experte Peter Petersen bei der Buchvorstellung in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung.

Als die Zitadelle kapitulierte: Neuer Forschungsband der Heimatkundlichen Vereinigung

Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau hat am 12. Dezember den vierten Band ihrer Spandauer Forschungen vorgelegt. Sechs Autoren haben sich in dem 336-seitigen Band der Militär- und Stadtgeschichte Spandaus gewidmet. Dabei steht die Militärgeschichte im Vordergrund. Schließlich war Spandau nicht nur Festungsstadt, sondern auch großer Standort von Rüstungsindustrie. Zwei Beiträge beleuchten die napoleonische Zeit und die Befreiungskriege. Der Vorsitzende der Heimatkundler, Karl-Heinz...

  • Haselhorst
  • 19.12.17
  • 103× gelesen
Anzeige
Kultur

Heimatkundler vor dem Aus: Kein Ersatz für Zitadellen-Räume

Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau hat ihren Geschäftsbetrieb eingestellt. Bis Redaktionsschluss war es zwischen Bezirksamt und dem Spandauer Geschichtsverein zu keiner Einigung über die weitere Nutzung von Räumen gekommen. Wie berichtet, war der Vertrag zwischen den Heimatkundlern und dem Bezirksamt im Sommer ausgelaufen. Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU) hatte keine Möglichkeit gesehen, dem Verein einen neuen Vertrag über einen Standort auf der Zitadelle anzubieten. Zuletzt hatte...

  • Haselhorst
  • 05.12.17
  • 114× gelesen
Leute
Hans Sternberg (Mitte) mit Bürgermeister Helmut Kleebank (2. von links) und Familienmitgliedern bei der Einweihung der Sternbergpromenade am 17. April 2016.
3 Bilder

Trauer um Hans Sternberg: Trotz schlechter Erfahrung immer mit Spandau verbunden

Spandau. Die Zitadellenstadt trauert um Hans Sternberg, dessen Vater Julius einst das „Kaufhaus Sternberg – das Haus der guten Qualität“ an der Breiten Straße 21 gegründet hatte. Spandau hat ihn nie losgelassen. Aber immer wieder trieb ihn um, was ihm und seiner Familie auch in der Zitadellenstadt angetan worden war. Als Hans Sternberg am 26. Juni 1925 in Spandau zur Welt kam, war er Kind einer alteingesessenen und hoch angesehenen Familie. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts stand der Name...

  • Spandau
  • 12.11.17
  • 335× gelesen
Kultur

Chance für Heimatkundler: Streit um Führungen geht weiter

Haselhorst. Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau erhält eine neue Perspektive für den Verlust der Räume auf der Zitadelle. Im August wurde bekannt, dass die Führungen auf der Zitadelle künftig von der landeseigenen Kulturprojekte Berlin GmbH organisiert werden und der Vertrag der Heimatkundler für Räume auf der Zitadelle auslief. Die Heimatkundler lassen diese Vorgänge juristisch prüfen. Im Kulturausschuss der Bezirksverordneten vom 10. Oktober erklärte Kulturstadtrat Gerhard Hanke...

  • Haselhorst
  • 17.10.17
  • 59× gelesen
  • 2
Kultur
Die Zerbster Museumsleiterin Agnes-Almuth Griesbach mit Heimatkundler Karl-Heinz Bannasch und dem Spandauer Pferdeschädel.
2 Bilder

Gehörntes Pferd geht auf Reisen: Zerbster Museumschefin fürchtet um Heimatkundler

Spandau. Die im vergangenen Jahr von der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau organisierte Ausstellung „Germania slavica“ geht im November im anhaltinischen Zerbst in die nächste Runde. Die Leihgabe ist ein wenig sperrig, ein DHL-Paket wäre für den Versand sicher nicht angemessen. Deswegen kam jetzt die Museumsleiterin aus dem sachsen-anhaltinischen Zerbst, Agnes-Almuth Griesbach, auf die Zitadelle, um bei den dort noch ansässigen Heimatkundlern den Pferdekopf nebst Hirschgeweih abzuholen....

  • Haselhorst
  • 24.09.17
  • 72× gelesen
Kultur

Gnadenfrist für Heimatkundler: Vereinsschicksal bleibt weiter ungewiss

Haselhorst. Das Schicksal der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau (HKV) bleibt weiter ungewiss, auch wenn ihr für die Nutzung von Räumen auf der Zitadelle noch eine Gnadenfrist gewährt wurde. Der Vorsitzende der Heimatkundler, Karl-Heinz Bannasch, hatte es am 12. August verkündet: Der Verein muss die Räume zum Monatsende aufgeben, und stünde dann vor dem Aus. Mittlerweile räumte Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU) dem Verein eine Kulanzfrist von zwei Monaten ein, betont aber auch: „Der...

  • Haselhorst
  • 11.09.17
  • 61× gelesen
Politik

Ende der Heimatkundler: Räume des Vereins auf der Zitadelle gekündigt

Spandau. Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau könnte sich noch in diesem Monat auflösen. Hintergrund ist die Kündigung ihrer Räume auf der Zitadelle zum 1. September. Es war das Gedenken für die Mauertoten am 12. August an der Gedenkstätte für die deutsche Teilung an der Heerstraße in Höhe des Hahnebergs, das der Erste Vorsitzende der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau, Karl-Heinz Bannasch, für die Mitteilung nutzte: Der Verein wird vielleicht dieses Jahr nicht überleben. Ort und Zeit...

  • Haselhorst
  • 14.08.17
  • 364× gelesen
  • 4
Wirtschaft
Messen mit zweierlei Maß soll mit der Normung verhindert werden.

Normverfahren made in Spandau: Militärischer Grund wird gern vergessen

Spandau. Die reichhaltige Geschichte Spandaus ist bis heute ein Grund des Stolzes für die Zitadellenstädter. Und es wurmt sie, wenn ihre Historie unter den Scheffel gestellt wird. Das deutsche Institut für Normung wird im Dezember dieses Jahres seinen 100. Geburtstag feiern. Dabei müsste dies schon im Mai geschehen sein, und zwar in Spandau. Dort kam in der im Zweiten Welkrieg zerstörten „Jubiläumsturnhalle“ am Askanierring 9 der Gründungsausschuss des „Normalienauschuss für den deutschen...

  • Spandau
  • 04.06.17
  • 187× gelesen
Kultur
Der neue Ordensritter Dr. Gerd Scharfenberg (l.) mit Prinz Julius Eduard vor dem Ordenszeichen.
6 Bilder

Besonderes Familientreffen: Ordensverleihung der Askanier auf der Zitadelle

Haselhorst. Ein Familientreffen der besonderen Art gab es am 12. Oktober auf der Zitadelle: Zu Füßen der Statue von Albrecht dem Bären nahm Prinz Julius Eduard Herzog von Anhalt und Herzog von Sachsen einen Berliner Arzt in seinen Hausorden auf. Er streckt selbstbewusst das Kreuz in die Höhe, früher am Eingang der Zitadelle, jetzt gut behütet in der Ausstellung „Enthüllt – Berlin und seine Denkmäler“: Albrecht der Bär, einst Graf von Askanien, der 1157 die Mark Brandenburg zum Lehen nahm und...

  • Haselhorst
  • 19.10.16
  • 311× gelesen
Politik
Mit dem Verschwinden persönlicher Erinnerung wird für Brigadegeneral Michael Matz die öffentliche Erinnerung wichtig. Foto: Christian Schindler
4 Bilder

Erinnerung an den Mauerbau

Staaken. Rund 100 Spandauer, davon viele Kommunalpolitiker, gedachten am 12. August an der Mauergedenkstätte an der Heerstraße des Mauerbaus vor 55 Jahren. Die persönliche Betroffenheit angesichts einer für Menschen tödlichen Grenze bestimmte in unterschiedlicher Weise die Reden zum Mauerbau vom 13. August 1961. Mit Brigadegeneral Michael Matz, Standortältester der Bundeswehr in Berlin, hielt erstmals ein Militärvertreter die Hauptrede. Und Matz begann sehr persönlich: Er selbst habe keine...

  • Staaken
  • 16.08.16
  • 109× gelesen
Kultur
Einer der beiden Pferdeschädel mit Hirschgeweih, die am Eingang zur Ausstellung hängen.
2 Bilder

Slawisches Heiligtum im Rathaus: Doppelausstellung in Spandau und Wustrau

Spandau. In einer Doppelausstellung spürt die Heimatkundliche Vereinigung Spandau zusammen mit dem Brandenburg-Preußen-Museum in Wustrau der slawischen und polnischen Geschichte der Mark Brandenburg nach. Wer zum Schatz will, muss das Heiligtum betreten. Erstmals überhaupt in einer Ausstellung wird ein kleiner Teil des Lebuser Münzschatzes in der Säulenhalle des Rathauses gezeigt. 2015 waren die rund 2500 Münzen aus slawischer Zeit gefunden worden, jetzt harren sie der wissenschaftlichen...

  • Haselhorst
  • 21.06.16
  • 140× gelesen
Bildung
Nach einem Zeitzeugenaufruf konnte Karl-Heinz Bannasch unter anderem Tagebuch-Notizen eines Spandauers in Empfang nehmen, der für seinen Sohn das Kriegsende in der Zitadellenstadt beschrieb.

Der Geschichte auf der Spur: Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau 1954

Spandau. Die Vereine in der Zitadellenstadt bieten für jedes Interesse eine Betätigungsmöglichkeit – ob Sport jeder Art, Handarbeiten, Kultur und Bildung oder soziales Engagement. Eine Institution in Spandau ist die Heimatkundliche Vereinigung Spandau. Ganz bescheiden bezeichnen sich die Heimatkundler als Spandauer Geschichtsverein. Hier machen Menschen mit, die wissen wollen, was einmal war, und was das für die Gegenwart zu bedeuten hat. Das persönliche Interesse an der Geschichte ist dabei...

  • Falkenhagener Feld
  • 08.02.16
  • 107× gelesen
Bildung

Heimatkundler für Stolperstein

Spandau. Der Diebstahl des Stolpersteins für Zilka Salomon am 1. Juli an der Lutherstraße 13 hat auch die Heimatkundliche Vereinigung Spandau empört. Daher hat der Spandauer Geschichtsverein beschlossen, die Neubeschaffung und Verlegung des Stolpersteins mit bis zu 300 Euro zu unterstützen. "Es ist eine Notwendigkeit, dass die gesellschaftlichen Gruppen zusammenstehen, wenn eine solche schändliche Tat geschehen ist”, erklärt der Erste Vorsitzende der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau,...

  • Spandau
  • 19.07.15
  • 43× gelesen
Bildung
Karl-Heinz Bannasch mit dem Tagebuch eines Spandauers, der die Kriegserlebnisse für seinen Sohn aufschrieb. Aufgeschlagen ist die Seite vom 1. Mai, dem Datum der Übergabe der Zitadelle.

Erinnerungen an das Kriegsende 1945: Heimatkundler suchen weiter nach Zeitzeugen

Spandau. Der Aufruf der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau zum Thema „Kriegsende in Spandau“ am 17. Juni 2015 war erfolgreich: 20 Zeitzeugen meldeten sich bei den Heimatkundlern. „Die Menschen, die sich bei uns gemeldet haben, kommen aus allen Bereichen“, sagte der Erste Vorsitzende der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau, Karl-Heinz Bannasch am 1. Juli auf Nachfrage des Spandauer Volksblatts. Sowohl Soldaten als auch Zivilisten, darunter auch Anwohner der Zitadelle, meldeten sich, die das...

  • Haselhorst
  • 02.07.15
  • 126× gelesen
Politik

Verkehrslenkung hebt die Benutzungspflicht des Radwegs am Ritterfelddamm auf

Kladow. Gleich zwei Mal war der Radweg entlang des Ritterfelddamms Thema im Verkehrsausschuss am 19. Mai. Dabei wurde klar, dass für den bislang benutzungspflichtigen Radweg Veränderungen bevorstehen.Anlass der Beratungen war ein Jugendantrag von Ronja Brauer aus der Generationen-Bezirksverordnetenversammlung vom 22. April. Die junge Spandauerin fordert in ihrem Antrag, den Radweg am Ritterfelddamm zwischen dem Kladower Damm und der Straße An der Bastion künftig als Fußgängerweg zu nutzen....

  • Kladow
  • 21.05.15
  • 79× gelesen
Kultur

Führung durch Schau zu 1848

Spandau. Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau bietet am 23. April um 19 Uhr eine Führung durch die Ausstellung "Die Revolution von 1848 in Spandau" in der Säulenhalle des Rathauses, Carl-Schurz-Straße 2/6, an. Anschließend spricht der erste Vorsitzende der Heimatkundler, Karl-Heinz Bannasch, über "Die Revolution von 1848 und die wirklichen Hintergründe der Flucht Kinkels mit der Hilfe von Carl Schurz aus Spandau". Der Eintritt zu Führung und Vortrag ist frei. Christian Schindler /...

  • Haselhorst
  • 13.04.15
  • 36× gelesen