Müggelseefischerei

Beiträge zum Thema Müggelseefischerei

Soziales
Emely Heinz aus Rahnsdorf hat einen Räucheraal gewonnen. Den Gewinn gibt es von Müggelseefischer Andreas Thamm persönlich.
  6 Bilder

Maritime Weisen, Räucheraal und Fahrten auf dem Müggelsee
Tolles Fest am Ufer der Müggelspree

Zur Eröffnung um 10 Uhr hatte es noch leicht getröpfelt, trotzdem standen da schon 25 Besucher vor dem Tor. Am 17. August wurde auf dem Fischgut Thamm an der Rahnsdorfer Dorfstraße das traditionelle Fischer- und Fährmannfest gefeiert. Organisiert wird das beliebte lokale Volksfest vom Heimatverein Köpenick und Müggelseefischer Andreas Thamm. Für die Unterhaltung sorgten "Die Bootsmänner" und Vereinsmitglied Jürgen Hilbrecht als "Hauptmann von Köpenick". Die 1000 Tombolalose waren bereits gegen...

  • Rahnsdorf
  • 18.08.19
  • 299× gelesen
  •  1
Leute
Müggelseefischer Andreas Thamm beim Netzeknüpfen.
  4 Bilder

Für Müggelseefischer Andreas Thamm ist eine Nachfolgerin in Sicht
Netzeknüpfen an der Müggelspree

Rahnsdorf. Wenn Müggelseefischer Andreas Thamm (65) mal gerade keine Fische aus dem Müggelsee holt oder am Räucherofen steht, nutzt er jede freie Minute zum Netzeknüpfen. Adreas Thamm ist der letzte Müggelseefischer, aber Tochter Maria (17)  tritt ab Herbst in seine Fußstapfen. Dann beginnt die Abiturientin eine Ausbildung zur Fischwirtin, um später einmal das mehrere hundert Jahre alte Fischgut an der Müggelspree zu übernehmen. Rahnsdorf war bereits 1375 im Landbuch Kaiser Karls als...

  • Rahnsdorf
  • 30.06.19
  • 356× gelesen
  •  1
Leute
Kurz vor dem Jahreswechsel hat Müggelseefischer Andreas Thamm seinen 65. Geburtstag gefeiert. Fast ein halbes Jahrhundert ist er schon auf Berlins größtem See unterwegs.
  3 Bilder

Ein Stück Bezirksgeschichte
Müggelseefischer Andreas Thamm feierte 65. Geburtstag

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde die Winterruhe auf dem Fischgut am Ufer der Müggelspree für ein paar Stunden unterbrochen:. Fischermeister Andreas Thamm feierte seinen 65. Geburtstag. Zum Gratulieren hatte es Nachbarn von beiden Ufern der Spree, Mitglieder des Heimatvereins Köpenick, FDP-Abgeordnetenhausmitglied Stefan Förster und auch den „Hauptmann von Köpenick“ alias Jürgen Hilbrecht in das alte Fischerdorf verschlagen. Der Posaunenchor der Dorfkirche Rahnsdorf sorgte für Unterhaltung....

  • Rahnsdorf
  • 02.01.19
  • 282× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.