Alles zum Thema Gentrifizierung

Beiträge zum Thema Gentrifizierung

Bauen
Verängstigt, frustriert, verzweifelt: Etwa die Hälfte der betroffenen Mieter der Deidesheimer Straße 8 diskutierten noch lange nach der Sitzung vor dem Rathaus über ihre Situation.
2 Bilder

Grundriss als Strohhalm
Mieter der Deidesheimer Straße 8 hoffen auf Denkmalschutz

Die Bewohner des Hauses Deidesheimer Straße 8 haben seit der jüngsten Bauausschusssitzung wieder die schwache Hoffnung, ihr Zuhause nicht verlassen zu müssen: Experten des Denkmalbeirats erachten die Grundrisse ihrer Wohnungen als schützenswert. Das erfuhren sie über den Bericht des Beirats, vorgetragen von der SPD-Verordneten Christiane Timper. „Die Grundrisse wurden bei der ersten Beurteilung der Unteren Denkmalschutzbehörde gar nicht mehr berücksichtigt, als sie festgestellt hat, dass...

  • Wilmersdorf
  • 08.08.19
  • 154× gelesen
Soziales
Klaus Betz (re.), Vorsitzender des Kiezbündnisses Klausenerplatz, und Kiezhistoriker Harald Marpe freuen sich auf das Fest anlässlich des 20. Geburtstages ihres Vereins.
2 Bilder

Beispielhaftes Engagement
20 Jahre Kiezbündnis: Klausenerplatz-Quartier hat sich gemausert

Das Kiezbündnis Klausenerplatz wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Hinter dem Geburtstag steht eine wahrhaft erfolgreiche Vereinsgeschichte. Die Gründung im Jahr 1999 ging auf ein allgemeines Unbehagen der Bewohner und der Gewerbetreibenden des Wohngebiets zwischen Spandauer Damm und Kaiserdamm, Sophie-Charlotten-Straße und Schloßstraße zurück. Spielhallen und Wettbüros schossen wie Pilze aus der Erde, der Kiez war verwahrlost, Sperrmüll türmte sich am Straßenrand, es gab eine offene...

  • Charlottenburg
  • 22.07.19
  • 150× gelesen
Politik

Austausch über Verdrängung

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die politische Führung des Bezirks und Vertreter der Mieterinitiativen haben beschlossen, sich regelmäßig am „Runden Tisch“ zu treffen, um sich über die aktuellen Entwicklungen des Wohnungsmarktes und die fortschreitende Verdrängung der Kiezbewohner aus ihren Quartieren auszutauschen. Die Einrichtung des Forums wurde anlässlich eines Treffens von Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) sowie den Stadträten Arne Herz (CDU) und Oliver Schruoffeneger (Bündnis 90/Die...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 22.07.19
  • 51× gelesen
Wirtschaft
Barbara und Philip Zech übernahmen das Schuhhaus vor 30 Jahren. Am alten Ort wären sie gern geblieben.
4 Bilder

Traditionsfirma „Schuhhaus Hartmann“ zieht um
"Das ist alles ein Riesenaufwand"

Generationen von Spandauern kennen die „Schuhhaus Orthopädie Hartmann“ an der Pichelsdorfer Straße 132. Sie ist eine Institution. Nach 68 Jahren soll nun Schluss sein. Das Schuhhaus zieht um. Bald werden Barbara und Philip Zech ein Schild raushängen. „Wir sind umgezogen. Neueröffnung am 5. August in der Pichelsdorfer Straße 90“. Damit ihre Kunden Bescheid wissen. Der Umzug ist allerdings nicht ganz freiwillig. Schließlich kennen die Spandauer das Schuhhaus seit 68 Jahren am Standort...

  • Wilhelmstadt
  • 11.07.19
  • 363× gelesen
Politik
Besonders viele Wohnungen wurden unter anderem im Richardkiez umgewandelt.

Besitz im Milieuschutzgebiet
Bezirke stehen der Umwandlung in Eigentumswohnungen machtlos gegenüber

Milieuschutz schützt nicht vor Umwandlung: Das zeigen die Antworten auf die Anfrage der Grünen-Abgeordneten Katrin Schmidberger. Allein im Jahr 2017 sind in Neukölln 1890 Miet- zu Eigentumswohnungen geworden. Damit liegt der Bezirk hinter Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Charlottenburg auf dem vierten Platz. Ein Blick auf die Ortsteile: Die Gropiusstadt war nicht betroffen. In Britz, Buckow und Rudow wurden insgesamt 94 Umwandlungen gezählt. Der Löwenanteil liegt also im Norden des...

  • Neukölln
  • 11.07.19
  • 387× gelesen
Politik

Vorverkaufsrecht genutzt
Howoge erwirbt anstelle des Bezirks ein Haus im Weitlingkiez

Zum ersten Mal hat der Bezirk jetzt von seinem Vorverkaufsrecht für eine Immobilie Gebrauch gemacht. Das war möglich, weil das zum Verkauf angebotene Haus im Weitlingkiez steht – und der ist seit gut einem Jahr ein Milieuschutzgebiet. Neben besseren Chancen, Luxussanierungen und die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen zu verhindern, ist das Vorverkaufsrecht dritte Säule einer sozialen Erhaltungsverordnung, auch Milieuschutz genannt. Gilt der Erlass in einem Kiez und ist dort ein Haus...

  • Lichtenberg
  • 10.07.19
  • 125× gelesen
Soziales

Mieterhöhung? Prüfen lassen!
Lichtenberger Bezirksamt rät nach Senatsbeschluss zu Beratungsangebot

Der Berliner Senat hat Eckpunkte für einen Mietendeckel beschlossen. Geplant ist, dass die Mieten fünf Jahre lang nicht angehoben werden dürfen. Wem kürzlich noch eine Erhöhung ins Haus geflattert ist, der sollte sich rasch beraten lassen – empfiehlt das Bezirksamt. Die Vorlage kam von der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke): Am 18. Juni hat der Senat die wichtigsten Punkte für ein Berliner Mietengesetz beschlossen. Das sind unter anderem ein Mietenstopp...

  • Lichtenberg
  • 27.06.19
  • 464× gelesen
  •  2
  •  1
Soziales
Die Mieter aus dem Haus in der Schöneweider Straße 20 wehren sich gegen drohende Mieterhöhungen und Verdrängung seit Wochen auf sehr eindrucksvolle Weise. Sie singen sogar mehrere sehr gelungene Protestsongs und erarbeiteten ein "Milieuschutz von unten"-Tutorial.
2 Bilder

Kleine Fische gegen Miet-Haie
Die Hausgemeinschaft Schöneweider20 kämpft mit sozialen Medien

Was aktuell in der Schöneweider Straße 20 passiert, ist einerseits an der Tagesordnung: Es werden reihenweise Mietshäuser in Berlin an Investoren verkauft. Auf der anderen Seite ist die „Schöneweider20“, wie sich die Mietergemeinschaft nennt, außergewöhnlich kreativ und schlagkräftig darin, alle intransparenten Prozesse, die Hausverkäufe in der Regel begleiten, für alle sichtbar zu machen. Das Gebäude in der Schöneweider Straße 20 sei bereits Mitte April an einen „gewinnorientierten“...

  • Neukölln
  • 16.06.19
  • 164× gelesen
Politik
Zur Startkundgebung beim "Kiezspaziergang gegen Mietenwahnsinn" kamen gut und gerne 150 verunsicherte und verängstigte Mieter zusammen.
2 Bilder

Mieterinitiativen bündeln ihre Kräfte und gehen auf die Straße
Der Protest wird lauter

Immer mehr Bürgern macht die Explosion der Mieten und die damit drohende Verdrängung aus ihren Kiezen Angst. Mehr als 150 Menschen trafen sich kürzlich zum „Kiezspaziergang gegen Mietenwahnsinn“, um ihrem Unmut Luft zu machen. Sie benennen sich nach ihren bedrohten Adressen: „Uhland61“, „Pro Alliiertensiedlung Westend“ oder „Freundeskreis Fechnerstraße 7“. Etwa 20 Mieterinitiativen haben sich für den Protest am 11. Mai zusammengeschlossen. Zusammen zogen sie unter lautstarkem Protest und...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 15.05.19
  • 629× gelesen
Bauen
Der Berliner Unternehmer Hamid Djadda glaubt an bezahlbaren Wohnraum für alle. Lösungen dafür stellt er in einem Buch vor. Voraussetzung: Die Politik muss sich bewegen.

Buch, Kampagne, Verein
Unternehmer Hamid Djadda sagt teuren Mieten den Kampf an

Der Berliner Unternehmer Hamid Djadda hat Luxussanierung, überhöhten Mieten, Wohnungsleerstand und Gentrifizierung den Kampf angesagt. Er hat ein Buch geschrieben, den Verein "Erste Sahne" gegründet und will über Stiftungen "Erste Hilfe" leisten. Hamid rettete einst die Blechschild-Manufaktur vor dem Aus, machte dann in Marzipan und zuletzt mit dem Kauf der Avus-Tribüne von sich Reden, die er sanieren und zu einem Business-Center umbauen möchte. Jetzt hat er sich mit seinem Buch „Teure...

  • Charlottenburg
  • 11.05.19
  • 325× gelesen
Politik
Der Kiez rund um die Fanningerstraße zählt zum Gebiet Frankfurter Allee Nord, für das die Linksfraktion einen Milieuschutzerlass fordert.
4 Bilder

Fraktion stellt Antrag in der BVV
Linke für mehr Milieuschutz in Lichtenberg

Der Weitlingkiez und die Viktoriastadt stehen schon unter Milieuschutz, nun will die Lichtenberger Linke, dass das Rechtsinstrument auch für das Gebiet Frankfurter Allee Nord kommt. Der Erlass gibt dem Bezirk mehr Möglichkeiten im Kampf gegen die Verdrängung der Bewohnerschaft an die Hand. In der nächsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 16. Mai wird die Linksfraktion beantragen, dass alle erforderlichen Schritte eingeleitet werden, um im Kiez Frankfurter Allee Nord ein...

  • Lichtenberg
  • 01.05.19
  • 252× gelesen
Kultur

Regina Scheers neuer Roman "Gott wohnt im Wedding"
Viele Geschichten und ein sprechendes Haus

Regina Scheer gelingt in ihrem neuen Roman "Gott wohnt im Wedding" (2019) etwas Großartiges: Sie erzählt die Geschichte eines Hauses. Es ist aber nicht nur dessen Geschichte, es sind viele Geschichten von Menschen, deren Lebenswege sich mit diesem Haus im Wedding verbinden. Da ist der hochbetagte Holocaust-Überlebende Leo Lehmann, der von Israel nach Berlin kommt, um sich um die Rückübertragung des enteigneten Besitzes seiner verstorbenen Frau zu kümmern. Seine Verfolgungsgeschichte...

  • Wedding
  • 22.04.19
  • 134× gelesen
Politik
Zur Demonstration gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn, die durchs benachbarte Friedrichshain führte, kamen Zehntausende.  Auch jenseits der In-Kieze steigt der Druck enorm.

Böser Brief vom Lichtenberger Bürgermeister
Michael Grunst schreibt wegen Wucher an Vermieter Akelius

800 Euro für knapp 46 Quadratmeter Wohnen – diese Kaltmiete wäre vor einigen Jahren in Lichtenberg kaum denkbar gewesen. Inzwischen kommen Angebote in dieser Preislage auch hier auf den Markt. Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) hat seinem Ärger darüber in einem Schreiben an den Vermieter Luft gemacht. Fehlfunktion der Mietpreisbremse, Forderungen nach Enteignung von  Wohnungsunternehmen, Demos gegen den Mietwahnsinn: Bezahlbaren Wohnraum diskutiert die Hauptstadt derzeit wie kaum ein...

  • Lichtenberg
  • 16.04.19
  • 208× gelesen
Bauen
Das Gelände des Petruswerks: vorne die denkmalgeschützten Klinikbauten, dahinter die Punkthäuser, das Kammgebäude und das Hochhaus.
3 Bilder

Noch 2019 sollen erste Mieter einziehen
Nur ein Investor schafft geförderte Wohnungen im neuen Viertel am Mariendorfer Weg

Am Mariendorfer Weg entstehen rund 1400 neue Wohnungen. Kürzlich lud das Bezirksamt die Anwohner ein, um über den Stand der Dinge und die Planungen zu informieren. Für Neukölln ist es eines der größten Bauvorhaben, denn kaum woanders im Bezirk steht so viel Platz zur Verfügung wie auf dem Gelände der ehemaligen Frauenklinik und des Schwesternwohnheims nördlich und südlich der Straße. Es gibt zwei Bauträger. Für das Gelände zwischen Mariendorfer Weg und Silbersteinstraße zeichnet die...

  • Neukölln
  • 05.04.19
  • 1.328× gelesen
Politik

Diskussion über Verdrängung

Neukölln. Im Rahmen der Stiftungswoche „Wem gehört die Stadt“ gibt es Donnerstag, 4. April, um 18.30 Uhr eine Diskussion beim Verein Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis (FiPP), Sonnenallee 223 a. Es geht um das Thema „Verdrängt in Neukölln?“. Fabian Beran wird die Ergebnisse seiner Forschung zum Phänomen Verdrängung in den Bezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg präsentieren. Anschließend sprechen unter anderem Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Grüne) und Ingo...

  • Neukölln
  • 30.03.19
  • 72× gelesen
Bauen
Wohnen am Wasser ist begehrt in der Hauptstadt. Für die Rummelsburger Bucht hat das zu einer Debatte um den Bebauungsplan geführt.
4 Bilder

„Bebauungsplan Ostkreuz ist ein Relikt“
Rückabwicklung der Grundstücksverkäufe an der Rummelsburger Bucht?

Alternativen, sogar Kompromissvorschläge zu den Plänen für die Rummelsburger Bucht enthält eine Machbarkeitsstudie, die ein Initiativen-Netzwerk vom Ostkreuz jetzt vorgelegt hat. Tenor: Mehr Wohnen, weniger Wasserhaus, keine Privatisierung von Grundstücken. Ob die Ideen Berücksichtigung finden, ist aber fraglich. Das Bezirksamt Lichtenberg hat unterdessen ein Faktenpapier veröffentlicht. Darin warnt es vor den Folgen, sollte der aktuelle Bebauungsplanentwurf scheitern. Den Plan mit dem...

  • Rummelsburg
  • 28.03.19
  • 1.141× gelesen
  •  1
Bauen
Das Haus Berliner Straße 84 soll die Gesobau übernehmen.
3 Bilder

Mieter vor Verdrängung geschützt
Bezirk nimmt Vorkaufssrecht für das Wohnhaus Berliner Straße 84 wahr

Das Bezirksamt hat im Ortsteil Pankow erstmals sein Vorkaufsrecht für ein Wohnhaus ausgeübt. Es erwarb die Immobilie Berliner Straße 84 zugunsten der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft Gesobau. In diesem Gebäude befinden sich 20 Wohnungen sowie zwei Gewerbeeinheiten. Die Immobilie liegt im sozialen Erhaltungsgebiet „Pankow Süd“. In solchen Gebieten ist es der Kommune möglich, zum Verkauf stehende Häuser zu erwerben, wenn abzusehen ist, dass die Mieter nach einem Verkauf an Dritte durch...

  • Pankow
  • 27.03.19
  • 147× gelesen
Politik

Verdrängung im Schillerkiez

Neukölln. Die Schillerkiezversammlung veranstaltet am Sonntag, 31. März, einen Spaziergang durch den Kiez. Treff ist um 15 Uhr vor der Kneipe Syndikat, Weisestraße 56. Bei der Tour geht es darum, auf die rasanten Veränderungen im Quartier aufmerksam zu machen. Erzählt werden Geschichten von Häusern, Mietern und Gewerbetreibenden, die in irgendeiner Art von Verdrängung betroffen sind. Kontakt unter wirsindviele@riseup.net. sus

  • Neukölln
  • 24.03.19
  • 54× gelesen
Politik
Jochen Biedermann ist 39 Jahre alt, studierter Politologe und seit 2016 Stadtrat in Neukölln.

"Wir wollen noch schlagkräftiger werden"
Stadtrat Jochen Biedermann über Milieuschutz, Quartiersmanagement und Seniorenarbeit

Jochen Biedermann (Grüne) ist als Stadtrat für die Ressorts Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste verantwortlich. Kürzlich sprach er darüber, was er in diesen Bereichen 2019 vorhat. „Kaum etwas beeinflusst die Menschen so sehr wie die Angst um die eigene Wohnung“, sagt Biedermann. Der Bezirk habe zwar nur begrenzte Möglichkeiten zu helfen, aber die wolle er nutzen. Ganz wichtig sei es, dass sich Neuköllner mit Mietschulden schnell meldeten, um Zwangsräumungen zu vermeiden....

  • Neukölln
  • 22.03.19
  • 308× gelesen
Bauen
Für dieses Haus in der Meyerbeerstraße 71 übte das Bezirksamt sein Vorkaufsrecht zugunsten der Gesobau aus.
3 Bilder

Mieter besser geschützt
Bezirksamt nimmt Vorkaufsrecht für Haus Meyerbeerstraße 71 wahr

Das Bezirksamt übt erstmals im Ortsteil Weißensee sein Vorkaufrecht aus. Gekauft wird die Immobilie Meyerbeerstraße 71. In diesem Haus gibt es 15 Wohnungen, die zugunsten des landeseigenen Wohnungsunternehmens Gesobau erworben wurden. Die Immobilie liegt im sozialen Erhaltungsgebiet Komponistenviertel. Nur in solchen Gebieten hat das Bezirksamt laut Gesetz die Möglichkeit, ein Vorkaufsrecht auszuüben. Die deutliche Erhöhung des Mietniveaus im Komponistenviertel seit 2010 zeige, dass...

  • Weißensee
  • 10.03.19
  • 176× gelesen
Bauen
Der Neubau an der Ecke Maybachufer und Nansenstraße.

Ein Turm als Wahrzeichen
Wohnungen, Supermarkt, Kita und stolze Preise am Maybachufer

In das neue Gebäude am Maybachufer 36–38 werden im März die ersten Mieter einziehen. Neben 71 Wohnungen und einer Tiefgarage mit 30 Plätzen sind ein Edeka-Supermarkt und eine Kita entstanden. Passanten gefällt die klassisch-zeitlose Architektur des Neubaus. Er gliedert sich in vier Teile, die am Maybachufer, an der Nansen- und der Manitiusstraße liegen. „Aber die Miete könnte sich unsereins garantiert nicht leisten“, kommentiert eine ältere Anwohnerin. Da mag sie recht haben. Vonseiten...

  • Neukölln
  • 26.02.19
  • 1.625× gelesen
  •  1
Bauen

Maßnahmenkatalog für mehr Wohnraum
Wohnwelten neu denken. Hürden abbauen.

Prenzlauer Berg. Die Mitglieder der CDU Prenzlauer Berg Ost #Kiezpartei haben am 14. Januar 2019 15 Maßnahmen beschlossen, mit deren Hilfe die Wohnsituation in Berlin verbessert werden soll. Der beschlossene Maßnahmenkatalog „Wohnwelten neu denken. Hürden abbauen.“ baut auf dem Masterplan Wohnen der CDU Berlin auf und gibt weitere Impulse aus Sicht der Kieze vor Ort. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU Prenzlauer Berg Ost David Paul: „Lebensvorstellungen und –realitäten können sehr...

  • Prenzlauer Berg
  • 05.02.19
  • 72× gelesen
Bauen
Das Haus in der Paul-Robeson-Straße 17. Mit der neuen Eigentümerin wurde eine Abwendungsvereinbarung ausgehandelt.
4 Bilder

Abwendungsvereinbarung steht
Mieter der Paul-Robeson-Straße 17 sollen vor Verdrängung geschützt werden

Das Bezirksamt schloss mit der neuen Eigentümerin des Hauses Paul-Robeson-Straße 17 eine Abwendungsvereinbarung ab. Das teilt das Bezirksamt mit. Im vergangenen Herbst machten die Mieter dieses Hauses mit mehreren Aktionen auf ihre Situation aufmerksam. Unter anderem luden sie Bürgermeister Sören Benn (Die Linke) ein und veranstalteten gemeinsam mit Mietern des Hauses Gleimstraße 56, die sich in der gleichen Situation befinden, eine Kunstaktion. Das Wohnhaus aus der Gründerzeit war...

  • Prenzlauer Berg
  • 19.01.19
  • 171× gelesen
Soziales

Mehr Schutz für Wohnungsnehmer
Bezirk Lichtenberg und Senat finanzieren kostenlose Mieterberatung

In Lichtenberg gibt es jetzt eine unabhängige Mieterberatung. Sie steht allen Einwohnern des Bezirks offen, die zur Miete wohnen – ob bei einer Wohnungsbaugesellschaft, Genossenschaft oder einem Privatbesitzer. Wie hoch darf eine Mieterhöhung sein? Was ist bei der Betriebskostenabrechnung zu beachten? Wie bringe ich den Vermieter dazu, Mängel zu beseitigen? Über diese und andere Fragen können sich Lichtenberger jetzt kostenlos informieren – dafür ist weder die Mitgliedschaft in einem Verein...

  • Lichtenberg
  • 18.01.19
  • 298× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.