Alles zum Thema Totholz

Beiträge zum Thema Totholz

Umwelt

Mehr Totholz als üblich

Marzahn-Hellersdorf. Rund 75 000 Euro hat der Bezirk in diesem Sommer zur zur Bewässerung seiner rund 43 400 Straßenbäume ausgegeben. Obwohl Marzahn-Hellersdorf den vierthöchsten Bestand an Straßenbäumen in Berlin hat, entspricht diese Summe dem, was andere Bezirke ausgaben. Bewässert wurden vor allem junge Bäume, die noch in der Aufwuchs- und Stabilisierungsphase sind. Wegen der langen Hitzeperiode rechne das Grün- und Straßenamt mit mehr Totholz im Herbst und im Winter, erklärte der...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 21.09.18
  • 21× gelesen
Umwelt
Cornelis F. Hemmer und Dr. Corinna Hölzer von der Stiftung Mensch & Umwelt sowie Charlotte-Verwalterin Myriam Trabitzsch bei der Vorstellung des Modellvorhabens.
5 Bilder

Abstandsgrün wird Natur
Modellvorhaben an der General-Barby-Straße

Im Zuge einer naturnahen Gestaltung der Stadt hat die Stiftung Mensch & Umwelt das „Abstandgrün“ als "Treffpunkt Vielfalt" in den Fokus gerückt – die Grünflächen zwischen größeren Wohnbauten. Wo sich einst nur Rasen zeigte, türmen sich jetzt Stein- und Erdhügel. Auf einer Grünfläche hinter den Häusern General-Barby-Straße 54-56 wachsen Pflanzen, die sonst selten in der Stadt zu sehen, und wenn es nach Dr. Corinna Hölzer geht, sind hier bald auch Tiere zu sehen, die manche Städter bisher...

  • Reinickendorf
  • 23.06.18
  • 151× gelesen
Verkehr

Baumpflege am Arendsweg

Alt-Hohenschönhausen. Auf den Grünflächen im Hof der Häuser am Arendsweg 3 bis 17 und in der Biesenthalter Straße 12 bis 20 lässt das Straßen- und Grünflächenamt in diesen Tagen Baumpflegearbeiten vornehmen. 13 Kronen müssen gekürzt werden, und bei zehn Bäumen ist eine Beseitigung von Totholz und Ästen erforderlich. Aus Gründen der Verkehrssicherheit muss der Baum am Hauseingang Arendsweg 7 weichen. Er ist vom Pilz befallen, womit die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet ist....

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 09.03.18
  • 12× gelesen
Verkehr

Tote Bäume wurden gefällt

Moabit. Am Helgoländer Ufer und am Bundesratsufer mussten mehrere abgestorbene Bäume zur Wahrung der Verkehrssicherheit gefällt werden. Der Götterbaum, die Hainbuche und zwei Weißdorne standen in der Nähe eines Spielplatzes und eines Weges. KEN

  • Moabit
  • 15.08.17
  • 14× gelesen