Bezirk setzt auf das Fahrrad
Die ersten fünf kommunalen Lastenräder sind ab sofort im Einsatz

Bürgermeister Oliver Igel mit den ersten kommunalen Lastenrädern des Bezirks.
3Bilder
  • Bürgermeister Oliver Igel mit den ersten kommunalen Lastenrädern des Bezirks.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Lastenfahrräder sind auch im Südosten Berlins im Straßenbild immer präsenter geworden. Jetzt wurden die ersten kommunalen Exemplare übergeben.

Bisher sind die Räder, die im Rahmen des ADFC-Projekts „Flotte Berlin“ kostenlos ausgeliehen werden können, oft von Initiativen, Vereinen oder in Treptow-Köpenick auch schon mehrfach über Kiezkassenmittel angeschafft worden. Im Rahmen der „Flotte kommunal“ hat das Bezirksamt jetzt zehn Lastenfahrräder angeschafft. Die ersten fünf wurden bereits zu ihren Standorten gebracht. Das sind der Kiezklub Bohnsdorf, Dahmestraße 33, das Haus der Begegnung, Wendenschloßstraße 404, der Kiezklub Rahnsdorf, Fürstenwalder Allee 362, die Mittelpunktbibliothek Köpenick, Alter Markt 2, und das Haus der Jugend, Seelenbinderstraße 54.

"Ein erfreulicher Trend"

Die Räder werden in den nächsten Tagen in das ADFC-Projekt „Flotte Berlin“ integriert und können dann über die Internetseite www.flotte-berlin.de wie auch die bereits berlinweit vorhandenen 120 Räder nach einer Anmeldung kostenlos für bis zu drei Tage gebucht werden. Bürgermeister Oliver Igel (SPD) nahm zum Projektstart selbst auf einem der mit Transportkästen und Kindersitzen nebst Gurt ausgestatteten Räder der niederländischen Marke Bakfiets Platz.

„Das ist ein erfreulicher neuer Trend. Besonders am Wochenende sieht man auch in unserem Bezirk immer mehr Menschen, die ihren Einkauf mit einem Lastenfahrrad heimbringen. Viele Radler werden nicht extra ein Lastenfahrrad für wenige Einsätze im Jahr kaufen wollen. Mit der Bereitstellung an kommunalen Standorten schließen wir jetzt eine Lücke und erhöhen die Akzeptanz für dieses umweltfreundliche Transportmittel“, sagt Bürgermeister Oliver Igel.

Die Räder der „Flotte kommunal“ werden aus Mitteln des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms 2030 finanziert. Die Anschaffung der zehn Räder für Treptow-Köpenick hat 24 000 Euro gekostet. Das gesamte Projekt einschließlich Wartung und Versicherung für 2,5 Jahre ist mit rund 70 000 Euro veranschlagt.

Geeignete Plätze für die weiteren fünf Räder werden derzeit gesucht. Auch sie sollen möglichst bei kommunalen Einrichtungen untergestellt werden. Weitere Lastenräder, die über "Flotte Berlin" gebucht werden können, befinden sich unter anderem in Cafés, Postshops und einem Buchladen.

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 628× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 238× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 128× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen