Zuerst wird untersucht
Quartier rund um die Langhansstraße soll Sanierungsgebiet werden

Der Senat hat vor, das Gebiet rund um die Langhansstraße zum Sanierungsgebiet zu erklären. Damit das geschehen kann, sind in den nächsten Monaten zunächst vorbereitende Untersuchungen notwendig.

Dabei werden zdie städtebaulichen Defizite im Gebiet analysiert und Konzepte entwickelt, wie diese Defizite beseitigt werden können. In die Umsetzung des Sanierungskonzeptes fließen städtebauliche Fördermittel von EU, Bund und Land. Den Beschluss, dass in das Gebiet Langhansstraße städtebauliche Fördermittel fließen sollen, fasste der Senat auf Vorlage der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke). Ziel sei die Verbesserung und Entwicklung des Gebietes durch sozial, wirtschaftlich und ökologisch ausgewogene Maßnahmen. Eine umfassende Beteiligung der Anwohner, der Hauseigentümer, der Bezirksverwaltung und weiterer Akteure ist dabei vorgesehen. Im Gebiet Langhansstraße liegt der Fokus auf der Verbesserung der Wohn-, Arbeits- und Umweltbedingungen sowie der Nutzung bisher ungenutzter Potenziale für bedarfsgerechtes Wohnen, Gewerbe, Kultur und neue Grünräume, so die Senatorin.

Dass in das Gebiet entlang der Langhansstraße nach jahrelangen Bemühungen der Bezirkspolitik endlich Fördermittel fließen sollen, ist eine erfreuliche Nachricht.

Erhebliche Defizite in der Infrastruktur

In diesem Wohnquartier gibt es bereits seit Jahren erhebliche Defizite in der öffentlichen Infrastruktur. So sind zum Beispiel Straßen und Gehwege sanierungsbedürftig, es fehlt im etwa 95 Hektar großen Kiez an Freizeitstätten, Grünanlagen, Spielplätzen und anderem mehr. Weiterhin müssen vorhandene Kitas, Schulen und Sportanlagen wieder auf Vordermann gebracht werden. Weil dafür erhebliche Investitionen nötig sind, machen sich BVV und Bezirksamt seit vielen Jahren für den Einsatz von Städtebaufördermitteln in diesem Gebiet stark. 2007 und 2014 gab es dazu sogar BVV-Beschlüsse.

Mit dem Beschluss des Senats, in diesem Gebiet nun vorbereitende Untersuchungen zu beginnen, ist ein wichtiger Meilenstein erreicht. Doch diese Untersuchungen und die Erstellung eines Sanierungskonzeptes brauchen Zeit. Deshalb dauert es noch bis Anfang des kommenden Jahrzehnts, ehe dem Beschluss auch wirklich Taten folgen.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.