BVV stimmt CDU-Antrag zu
„Dog Stations“ sollen erhalten bleiben

Die beliebten Tütchenspender für Hundehalter soll es auch künftig in Spandau geben. Dafür macht sich die CDU-Fraktion stark.

Denn die bisher werbefinanzierten „Dog Stations“ der Firma Wall stehen nach einer Senatsentscheidung über die Neuordnung der Werberechte im öffentlichen Straßenland berlinweit vor dem Aus. In mehreren Bezirken mussten die Tütchenspender bereits ersatzlos abgebaut werden.

Auf Antrag der CDU soll das Bezirksamt Spandau nun prüfen, wie das Angebot in Spandau erhalten oder ersetzt werden kann. „Die ‚Dog Stations‘ haben in den vergangenen Jahren einen wichtigen Beitrag zur Umwelthygiene geleistet. Als Kombination aus Beutelspender und Entsorgestation halten sie unsere Parks, Wälder und Grünanlagen sauber“, begründet Vizefraktionschef Thorsten Schatz den Antrag seiner Fraktion. Wenn möglich sollten darum sogar noch mehr Tütchenspender aufgestellt werden. Schließlich erleichterten die „Dog Stations“ allen Hundehalterinnen und Hundehaltern die „leichte Entsorgung der Hinterlassenschaften ihrer Fellnasen“.

Die Bezirksverordneten haben den Antrag auf ihrer Sitzung am 10. April unisono befürwortet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen