Wall AG

Beiträge zum Thema Wall AG

Bauen
City Toiletten stehen überall in Berlin – meist auf zentralen Plätzen oder an Bahnhöfen.

Denkmalschutz hat keine Einwände
Stübbenstraße bald mit Toilette

Der Bayerische Platz bekommt im nahen Umfeld eine City Toilette. Sie wird in der benachbarten Stübbenstraße stehen. Dort hat der Denkmalschutz nichts einzuwenden. Wer in einem Café oder Restaurant am Bayerischen Platz nicht aufs Töpfchen will, findet in der benachbarten Stübbenstraße bald eine City Toilette. Denn dort sind die Belange des Denkmalschutzes nicht betroffen, teilt das Bezirksamt mit. Direkt auf dem Bayerischen Platz war das öffentliche Klo hingegen nicht machbar. Zum einen liegen...

  • Schöneberg
  • 02.07.21
  • 59× gelesen
Umwelt
Die Gewinner und Juroren des Plakatwettbewerbs der Initiative wirBERLIN – im Vordergrund der diesjährige Sieger Cihan Dogan.
3 Bilder

Auch Cihan will die Welt retten
Grundschüler aus Moabit gewinnt Plakatwettbewerb der Initiative wirBERLIN

Der elfjährige Cihan Dogan von der Moabiter Anne-Frank-Grundschule hat den Umwelt-Plakatwettbewerb 2021 der Engagement-Initiative wirBERLIN gewonnen. „Ich bin einfach sprachlos“, sagte der Sieger bei der Enthüllung seines Motivs in der Plakatvitrine der Firma Wall am Checkpoint Charlie. Sein Kunstwerk wird in den kommenden Wochen auf 1000 Werbeflächen in der ganzen Stadt zu sehen sein. Für sein Gewinnerplakat hat der Grundschüler zudem noch ein Notebook von Wall geschenkt bekommen. „Du hast es...

  • Mitte
  • 30.06.21
  • 93× gelesen
Soziales
Eckig und in hellem Grau: eine Wall-WC-Anlage der neuen Generation.

Keine Toiletten in Sicht
Wünsche des Bezirks nach öffentlichen WCs an zwei S-Bahnhöfen bleiben unerfüllt

Die Corona-Pandemie hat es überdeutlich gemacht: Es fehlt an öffentlichen WCs in der Stadt. Die Bezirksverordneten wollen, dass zumindest an den S-Bahnhöfen Marienfelde und Schöneberg sowie am U-Bahnhof Alt-Mariendorf Toiletten gebaut werden. Doch es sieht schlecht aus. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) hat sich in der Angelegenheit an mehrere Stellen gewandt. Die BVG verwies auf das Toilettenkonzept des Landes Berlin aus dem Jahr 2017, das die Wall AG umsetzt. Darin seien...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 28.06.21
  • 32× gelesen
Bauen

Toilettenhaus bleibt wie es ist

Tiergarten. Das Toilettenhaus im Großen Tiergarten wird rege genutzt. Vor allem von den Besuchern des Kinderspielplatzes. Die Bezirksverordneten hatten darum angeregt, das stille Örtchen in Höhe der Altonaer Straße barrierefrei umzubauen. Dem erteilte das Bezirksamt Mitte nun aber eine Absage. Das Toilettenhaus gehört der Firma Wall und die sehe aufgrund der Bauart des Gebäudes keine Möglichkeit, es in eine barrierefreie Toilettenanlage umzubauen, informiert das Bezirksamt. Beabsichtigt sei...

  • Hansaviertel
  • 24.04.21
  • 43× gelesen
Bildung
Im vergangenen Jahr fand die Preisverleihung des Plakatwettbewerbs am Checkpoint Charlie statt.

Kleine Kunst zum Umweltschutz
Initiative wirBERLIN startet 7. Plakatwettbewerb für Kinder

Die Initiative wirBERLIN ruft Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren auf, sich mit kreativen Ideen für eine saubere Umwelt einzusetzen. Das Motto der großen Mal-aktion lautet in diesem Jahr „Schützt die Umwelt, sie ist unsere Zukunft!”. „Wir müssen nachhaltig handeln, Ressourcen schonen und bewusster konsumieren. Jeder sollte sich mit diesem globalen Problem beschäftigen und entsprechend handeln, denn jede kleine Tat zählt!“, sagt Anne Sebald von der gemeinnützigen wirBERLIN GmbH. Die besten...

  • Mitte
  • 09.02.21
  • 145× gelesen
Politik
Geschändeter Briefkasten der Deutschen Post.
2 Bilder

Rechter Terror
Nazis geben auch 2021 keine Ruhe in Hufeisensiedlung

Das Jahr 2021 ist gerade mal vier Tage jung. Da tauchen erste Antisemitische Schmierereien auf.  An gleich zwei Orten wurde mutwillig geschändet. Einmal direkt auf den Gelben Briefkasten der Deutsche Post der draußen vor der Haupteinfahrt vom Bürgeramt Neukölln in der Blaschkoallee der befestigt ist. Keine Hundert Meter weiter südlich entlang der Blaschkoallee kommt die Kreuzung Blaschkoalee Ecke Britzer Damm. Hier ist auch eine Bushaltestelle. Die Glasfrontscheibe wurde gleich zwei mal mit...

  • Bezirk Neukölln
  • 04.01.21
  • 261× gelesen
Soziales
An der Richardstraße, direkt am Alfred-Scholz-Platz, steht bereits ein moderner Klo-Container.

Warten auf die stillen Örtchen
Vier neue Toilettenstandorte geplant – Corona-Krise sorgt für Verzug

Im vergangenen und in diesem Jahr wollte der Senat die Zahl der öffentlichen Toiletten von 257 auf 281 erhöhen. Außerdem war geplant, den Großteil der alten Modelle durch die „Berliner Toiletten“ zu ersetzen. Doch die Firma Wall, für die stillen Örtchen verantwortlich, ist im Verzug. Das teilte Stefan Tidow, Staatssekretär in der Senatsumweltverwaltung, auf eine parlamentarische Anfrage hin mit. Die Corona-Krise wirke sich auch auf diesen Bereich aus: Die Produktion der Toilettenanlagen sei...

  • Neukölln
  • 16.11.20
  • 110× gelesen
Umwelt
Fünfzig Cent kostet die Benutzung der Berliner Toilette.

Warten auf die "Berliner Toiletten"
Corona-Krise verzögert Austausch der Bedürfnisanlagen

Im vergangenen und in diesem Jahr wollte der Senat die Zahl der öffentlichen Toiletten von 257 auf 281 erhöhen. Außerdem war geplant, den Großteil der alten Modelle durch die „Berliner Toiletten“ zu ersetzen. Doch die Firma Wall, für die stillen Örtchen verantwortlich, ist im Verzug. Das teilte Stefan Tidow, Staatssekretär in der Senatsumweltverwaltung, auf eine parlamentarische Anfrage hin mit. Die Corona-Krise wirke sich auch auf diesen Bereich aus. Die Produktion der Toilettenanlagen sei...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 07.11.20
  • 83× gelesen
Leute
Erst im März hatte Hans Wall Bürgermeister Stephan von Dassel zugesagt, die Wartungskosten für das Mahnmal "Versunkene Bibliothek“ auf dem Bebelplatz zu übernehmen.

Mittes Mäzen ist tot
Der Unternehmer Hans Wall ist mit 77 Jahren verstorben

Den Namen Wall dürfte wohl jeder Berliner kennen. Jetzt ist der Unternehmer Hans Wall am 1. Juli überraschend gestorben, wie seine Familie mitteilte. Erst im März hatte sich Hans Wall, Unternehmer im Ruhestand, mit Mittes Bürgermeister Stephan von Dassel darauf geeinigt, die Wartungskosten für das Mahnmal zur Bücherverbrennung auf dem Bebelplatz privat zu übernehmen. Zuvor hatte sich über 20 Jahre lang seine frühere Firma Wall AG darum gekümmert, dass die Glasplatte über dem Denkmal „Versunkene...

  • Mitte
  • 03.07.19
  • 471× gelesen
Soziales

Die "Berliner Toilette" kommt
Neue WC-Anlagen an zwei U- und zwei S-Bahnhöfen in Planung

Nachdem die Berliner 2018 um die öffentlichen Toiletten auf Plätzen und an Straßen gebangt haben, steht inzwischen fest: Die Firma Wall betreibt sie weiter. In Neukölln stehen jedoch einige Änderungen an: Vier Standorte fallen weg, sieben neue kommen hinzu. Das teilte Bürgermeister Martin Hikel (SPD) kürzlich mit. Momentan gebe es in Neukölln 16 Wall-WCs. Die meisten von ihnen würden nach und nach durch die neue „Berliner Toilette“ ausgetauscht. Sie präsentiert sich nicht mehr mit abgerundeten...

  • Neukölln
  • 30.06.19
  • 265× gelesen
  • 1
Umwelt
Diese Stele auf einer Verkehrsinsel an der Kulturbrauerei kann weitere drei Jahre bleiben.
2 Bilder

Stelen bleiben weitere drei Jahre
Wall und Bezirksamt schlossen einen neuen Vertrag über das Pankower touristische Leitsystem ab

Das bisherige touristische Wegeleitsystem Pankows bleibt weitere drei Jahre erhalten, auch wenn der Senat für Berlin ein einheitliches System für alle Bezirke der Stadt plant. Doch dieses berlinweite System soll erst Ende 2019 zunächst an sechs zentralen Standorten getestet werden. Vor 2022 ist mit der Implementierung in der gesamten Stadt nicht zu rechnen. Deshalb schloss das Pankower Bezirksamt inzwischen einen neuen Vertrag mit der Firma Wall ab. In dem wurde vereinbart, dass bereits...

  • Pankow
  • 24.06.19
  • 221× gelesen
Bauen
Die Litfaßsäule am Lutherplatz steht nicht unter Denkmalschutz. Auch sie wird abgerissen und bis Ende Juni ersetzt.
2 Bilder

Berliner Original verschwindet auch aus Spandau
Adieu, Litfaßsäule

Die alte Berliner Litfaßsäule verschwindet langsam aus dem Stadtbild. In Spandau hat die Firma Wall 16 von ihnen bereits abgebaut. Der Grund ist ein neuer Betreiber, der eigene Säulen aufstellt. Erhalten bleibt nur, was unter Denkmalschutz steht. Schön bunt: So kennen auch die Spandauer ihre 91 Litfaßsäulen. Mittlerweile aber sind sie unifarben überklebt und tragen statt knallbunter Werbung Rot, Blau oder Pink. Der Grund ist kein schöner. Die klassische Litfaßsäule verschwindet aus dem...

  • Bezirk Spandau
  • 24.04.19
  • 447× gelesen
Umwelt
Die Dog-Service-Station am Infopunkt, Alt-Marzahn 26, wurde 2013 als erste im Bezirk aufgestellt.

Aus für Dog-Service-Stationen
Bezirksamt tauscht bis Juni die Hundetütenbehälter aus

Das Straßen- und Grünflächenamt baut die sogenannten Dog-Service-Stationen im Bezirk um. Damit diese aber weiter funktionieren können, ist es auf die Hilfe von Anwohnern angewiesen. Mit dem Umbau schwindet ein Vorteil, den die Firma Wall schon mit der ersten Dog-Service-Station im Juni 2013 bot. Wall hatte damals mit der Berliner Stadtreinigung vereinbart, dass die Behälter für die Hundekotbeutel nicht nur der BSR entleert, sondern auch die Säulen jeweils mit den Türen neu befüllt werden. „Die...

  • Marzahn
  • 24.04.19
  • 525× gelesen
Umwelt
Bürgermeister Frank Balzer (hinten links) mit den St.-Martin-Schülern.

Frühjahrsputz am Fontane-Haus gestartet
Amt verleiht Besen

Der Bezirk und der Stadtmöblierer Wall haben am 8. April ihren „Frühjahrsputz 2019“ an der Greenwichpromenade gestartet und ihre gemeinsame Initiative erneuert. Alle Bürger Reinickendorfs sind aufgerufen, sich am Frühjahrsputz zu beteiligen. Der Stadtmöblierer und Außenwerber Wall unterstützt den Frühjahrputz im Bezirk auch in diesem Jahr mit einer begleitenden Plakatkampagne auf sogenannten City-Light-Poster-Flächen. Gemeinsam enthüllten Bürgermeister Frank Balzer, Baustadträtin Katrin...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 15.04.19
  • 146× gelesen
Politik

BVV stimmt CDU-Antrag zu
„Dog Stations“ sollen erhalten bleiben

Die beliebten Tütchenspender für Hundehalter soll es auch künftig in Spandau geben. Dafür macht sich die CDU-Fraktion stark. Denn die bisher werbefinanzierten „Dog Stations“ der Firma Wall stehen nach einer Senatsentscheidung über die Neuordnung der Werberechte im öffentlichen Straßenland berlinweit vor dem Aus. In mehreren Bezirken mussten die Tütchenspender bereits ersatzlos abgebaut werden. Auf Antrag der CDU soll das Bezirksamt Spandau nun prüfen, wie das Angebot in Spandau erhalten oder...

  • Bezirk Spandau
  • 13.04.19
  • 67× gelesen
Soziales
Immobilienkohle für Kulturprojekte? Diese Frage wurde 2017 bei einer Aktion am Boxhagener Platz thematisiert. 2018 gab es die erste "FriXfond"-Spende.

Einen Spielplatz gesponsert
Friedrichshain-Kreuzberg bekam mehr als 154 000 Euro Spenden

Exakt 154 124 Euro und 25 Cent hat der Bezirk im vergangenen Jahr an Spenden eingenommen. Die Zuwendungen sollten der Jugendarbeit zugute kommen oder kulturellen Einrichtungen. Manchmal fehlte auch eine konkrete Zweckbindung. Die meisten waren Geldgaben, dazu kamen knapp 6000 Euro Sachleistungen. Das geht aus dem entsprechenden Bericht hervor, der der BVV am 27. März vorgelegt wurde. Die Gesamtsumme blieb zwar um mehr als 35 000 Euro hinter der von 2017, war aber immer noch die zweithöchste...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 28.03.19
  • 213× gelesen
Politik
Die Glasscheibe der unterirdischen Bibliothek des Künstlers Micha Ullmann muss mindestens viel Mal im Jahr erneuert werden. Die Kosten übernimmt Unternehmer Hans Wall.
2 Bilder

Streit der Sponsoren
Der Privatmann Wall ist Pate des Mahnmals auf dem Bebelplatz, nicht die Firma

Bürgermeister Stephan von Dassel und die für Straßen und Plätze zuständige Stadträtin Sabine Weißler (beide Grüne) lassen sich vom Unternehmer Hans Wall die Pflege und Wartung des Mahnmals auf dem Bebelplatz sponsern. Die Plakatfirma Wall, die seit 2016 nichts mehr mit der Gründerfamilie von Hans Wall zu tun hat, wollte ebenfalls zahlen. Seit 1996 kümmert sich der Stadtmöblierer und Außenwerber Wall um das 1995 auf dem Bebelplatz eingeweihte Mahnmal zur Bücherverbrennung der Nazis. Weil täglich...

  • Mitte
  • 27.03.19
  • 787× gelesen
Politik

Mehr öffentliche Toiletten

Steglitz-Zehlendorf. Zum 31. Dezember endet der Toilettenvertrag mit der Firma Wall. Im Rahmen der Ausschreibung des neuen Vertrages kann der Bedarf an öffentlichen Toiletten ermittelt und die künftige Versorgung an diesem Bedarf ausgerichtet werden. Die SPD-Fraktion kritisiert, dass das Bezirksamt bisher nur die bestehenden Standorte gemeldet hat. In einem Antrag fordert die Partei das Bezirksamt auf, bis zum Sommer kommenden jahres weitere Standorte zu benennen. Ab 2020/21 können aber auch...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 06.12.18
  • 55× gelesen
Politik
Eine der Stelen steht am Rathaus Pankow an der Ecke Neue Schönholzer Straße.
6 Bilder

Bezirk behält sein Leitsystem
Die Wall AG pflegt weiterhin die 28 Stelen in Pankow

Das bisherige touristische Wegeleitsystem Pankow bleibt vorerst erhalten. Nachdem der Vertrag für den Betrieb der öffentlichen Toiletten in der Stadt neu ausgeschrieben worden war, gab es die Befürchtung, dass die Firma Wall alle Stelen des Wegeleitsystems im Bezirk abbauen wird. Hätte Wall nicht erneut den Zuschlag für den Betrieb der WCs bekommen, wäre es wohl dazu gekommen. Doch inzwischen sieht die Situation anders aus. „Die Stelen werden weiter von Wall gepflegt“, sagt Bürgermeister Sören...

  • Pankow
  • 03.12.18
  • 177× gelesen
Umwelt
Auch die City-Toilette am S- und U-Bahnhof Wuhletal wird bis Ende 2020 durch eine neue Berlin-Toilette ersetzt.

Bäumchen wechsle dich
Anzahl der öffentlichen Toiletten erhöht sich nur geringfügig

Der Senat hat seinen Plan für den Aufbau der neuen Berlin-Toiletten bekannt gegeben. Auch der Bezirk wird davon profitieren, allerdings zunächst nicht in dem Maße, wie vom Bezirksamt gewünscht. Im Bezirk werden bis Ende 2020 insgesamt 14 neue Berlin-Toiletten aufgestellt. Das Bezirksamt hatte dem Senat eine Liste mit 24 Wunschstandorten zugestellt. Davon hatte er sieben mit hoher Priorität versehen, die nun im ersten Schritt doch nicht kommen. Darunter waren eine öffentliche Toilette am...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 09.08.18
  • 486× gelesen
Politik

Neue Toiletten für den Bezirk

Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk soll nach den Plänen des Senats bis Ende 2020 zunächst 14 neue öffentliche Toiletten bekommen. An den meisten der vorgesehenen Standorte gibt es bereits City-Toiletten der Wall AG. Diese werden durch die neuen Berliner Toiletten ersetzt. Die neuen Toiletten haben meist einen Wickeltisch und einige ein kostenfreies Pissoir. Als neuer Standort für eine öffentliche Toilette ist zunächst lediglich der Boulevard Kastanienallee vorgesehen. Damit soll allerdings nur die...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 03.08.18
  • 103× gelesen
Soziales
Eine von elf Citytoiletten im Bezirk. Diese steht auf dem Marktplatz an der Griechischen Allee.
2 Bilder

Bald feiner pinkeln im Südosten
Land Berlin schließt neue Toilettenverträge über 15 Jahre ab

Mit ganzen elf City-Toiletten ist der Bezirk Treptow-Köpenick nicht gerade gut ausgestattet. Das dürfte sich nach dem Abschluss des neuen Toilettenvertrages durch das Land Berlin nun bald ändern.  Jetzt wurde das neue Toilettenkonzept vorgestellt. Den Zuschlag hat die Wall AG bekommen, die bereits seit vielen Jahren die automatischen City-Toiletten betreibt. Im Bezirk gibt es davon elf Anlagen, darunter am Bahnhof Köpenick, am Bahnhof Schöneweide, im Kunger-Kiez und am Treptower Park. Grund für...

  • Treptow-Köpenick
  • 02.08.18
  • 243× gelesen
Blaulicht

Vandalen schießen auf Glasscheiben

Marzahn-Hellersdorf. 34 Bushaltestellen im Bezirk sind am frühen Sonntagmorgen, 15. April, von Unbekannten aus fahrenden Autos beschossen, beschädigt oder zerstört worden. Betroffen waren Haltestellen an der Allee der Kosmonauten, Cecilienstraße, Blumberger Damm und Landsberger Allee. Die Bushaltestellen werden von der Wall AG betrieben, die Verträge mit der BVG hat. Bis Mittwoch, 18. April, waren an allen Haltestellen die Scheiben neu eingesetzt. BVG-Sprecherin Petra Reetz bezifferte den...

  • Marzahn
  • 20.04.18
  • 190× gelesen
Politik

Ein Dankeschön an die Wall AG

Schöneberg. Mit einer kleinen Fotoaktion auf dem Viktoria-Luise-Platz hat sich die FDP Schöneberg bei der Wall AG für 20 Jahre sprudelnde Brunnen bedankt. Sebastian Ahlefeld vom Vorstand der Liberalen sagte: „Ohne dieses Engagement wären die Brunnen trocken geblieben. Bekanntlich übernehmen die Berliner Wasserbetriebe ab 2019 den Betrieb der Brunnen. „Wir hoffen, dass mit dem neuen Partner auch weiterhin die Brunnen im Bezirk kräftig sprudeln werden“, so Ahlefeld. Zusätzlich fordert die FDP...

  • Schöneberg
  • 19.04.18
  • 66× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.