Bunte Vielfalt statt Beton

Spandau. Der Bezirk braucht mehr bunte Vielfalt statt tristem Beton. Deshalb soll das Bezirksamt Flächen finden, die von Kindern und Jugendlichen unter professioneller Anleitung künstlerisch gestaltet werden können. Helfen sollen bei der Suche Hauseingetümer, Wohnungsbaugesellschaften, Jugendfreizeitstätten, Schulen und Künstler. Das hat die SPD-Fraktion beantragt. Die schönste Graffiti-Kunst soll dann prämiert werden. „Urbane Kunst hat sich im Spandauer Stadtbild bisher wenig etabliert. Künstlerisch gestaltete Betonflächen, Verteilerkästen oder Fahrzeuge könnten das Stadtbild an geeigneter Stelle jedoch enorm aufwerten“, begründet die SPD ihren Antrag. Das würde nicht nur den Bezirk verschönern und somit allen Spandauern zugute kommen, sondern auch den Kindern und Jugendlichen Vorteile bringen. Die würden sich so nämlich mit Kunst und ihren Ausdrucksmöglichkeiten auseinandersetzen. Das sahen die Bezirksverordneten ebenso und stimmten dem Antrag jetzt zu. uk

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen