AMV zieht Jahresbilanz / Viele Nachfragen kamen aus Staaken
Hoher Beratungsbedarf bei Mieterhöhungen

Knapp 1300 Spandauer haben sich 2019 in Sachen Mietrecht beraten lassen. Zumindest beim AMV, der jetzt Jahresbilanz zog. Besonders hoch war der Beratungsbedarf in Staaken.

Zwischen Januar und Mitte Dezember beriet der Alternative Mieter- und Verbraucherschutzbund (AMV) an seinen sieben Beratungsstandorten insgesamt 1284 Spandauer in 656 Beratungsstunden kostenfrei zu mietrechtlichen Problemen. Mit 372 Beratungen war der Bedarf 2019 in Staaken am höchsten. Dort hatte das Land Berlin rund 3400 Wohnungen von der ADO zurückgekauft.

In der Wilhelmstadt beriet der AMV 273 Mal, im Falkenhagener Feld 146, in Haselhorst 143, in der Neustadt 138 und in Siemensstadt 127 Mal.

Mieterhöhungen sorgen Mieter besonders

In Hakenfelde blieb es bei 85 Beratungen, weil der „Seniorentreff Hohenzollernring“ wie berichtet wegen Bauarbeiten von Ende Juli bis Oktober geschlossen war. Fünf Themen brannten den Mietern besonders auf den Nägeln: Mieterhöhung, Betriebskostenabrechnung, Mietmangel und Mietminderung, Mietkaution sowie Modernisierung. „Beim Thema Mieterhöhungsverlangen lag der Beratungsbedarf bei fast 62 Prozent“, bilanziert Marcel Eupen, 1. Vorsitzende des AMV. Aber auch sonst werde die kostenfreie Mieterberatung im Auftrag des Bezirksamts von den Spandauern gut angenommen.

Mit der kostenfreien bezirklichen Mieterberatung geht es im neuen Jahr weiter. Denn Spandau bekommt auch in 2020 wieder 100.000 Euro vom Land und zwar im Rahmen des mit den Bezirken vereinbarten „Bündnis für Wohnungsneubau und Mieterberatung 2018-2021“. Neben dem AMV bieten auch der Berliner Mieterverein und der Spandauer Mieterverein für Verbraucherschutz diese gratis Beratungen zu Mietverträgen, Mieterhöhungen, Betriebskosten und Kündigungsschutz an.

Beratungen an neun Standorten auch 2020

Die neun Beratungsstandorte zum Jahresanfang in der Übersicht:

Altstadt: Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Straße 2-6, Berliner Mieterverein, jeden 2. und 4. Montag im Monat 16 bis 18 Uhr sowie jeden Donnerstag 13 bis 15.30 Uhr

Neustadt: Paul-Schneider-Haus, Schönwalder Straße 23, AMV, dienstags 15 bis 17 Uhr

Falkenhagener Feld: KieztreFF, Falkenseer Chaussee 199, AMV, dienstags 18 bis 20 Uhr sowie Mehrgenerationenhaus, Im Spektefeld 26, Spandauer Mieterverein für Verbraucherschutz, montags und mittwochs 9 bis 15 Uhr, dienstags und donnerstags 9 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

Wilhelmstadt: Stadtteilladen, Adamstraße 39, AMV, donnerstags 8 bis 10 Uhr

Staaken: Stadtteilzentrum, Obstallee 22 d, AMV, montags 16 bis 18 Uhr

Siemensstadt: Stadtteilbüro, Wattstraße 13, AMV, montags 13 bis 15 Uhr

Haselhorst: Gemeinwesenverein, Burscheider Weg 21, AMV, montags 10 bis 12 Uhr

Hakenfelde: Seniorentreff, Hohenzollernring 105, AMV, dienstags 11 bis 13 Uhr

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.