Die Balkonbotschafterin
Birgit Schattling stellt Kongresse für Bio-Balkone ins Netz

Es ist eng auf dem zweiten, fünf Quadratmeter großen Balkon von Birgit Schattling. Doch hier oben im 6. Stock gibt es eine unglaubliche Pflanzenvielfalt. "Wenn man will, geht alles", sagt sie.
5Bilder
  • Es ist eng auf dem zweiten, fünf Quadratmeter großen Balkon von Birgit Schattling. Doch hier oben im 6. Stock gibt es eine unglaubliche Pflanzenvielfalt. "Wenn man will, geht alles", sagt sie.
  • Foto: Matthias Vogel
  • hochgeladen von Matthias Vogel

„Wir brauchen mehr grüne, bunte, lebendige, vielfältige Balkone“, sagt Birgit Schattling. Ihrer erfüllt diese Forderung längst, doch sie will möglichst viele Menschen mitreißen. Deshalb startet am 20. März ihr Bio-Balkon-Kongress – online.

In Kleinmachnow im Haus mit Garten aufgewachsen, war Birgit Schattling schon immer mit der Hobby-Gärtnerei verbunden. „Es war klar, dass ich zuhause mitmache und ein eigenes Beet habe“, erinnert sie sich. Als sie nach Berlin kam, bepflanzte sie folgerichtig ihren Balkon. Nicht so intensiv wie heute, dafür brauchte es schon ein einschneidendes Erlebnis: „Ich habe bei einer Rentenversicherung gearbeitet. Die Belastung war mir zu hoch, ich erlitt einen Burnout und war einige Zeit zuhause“, erzählt sie. In dieser schlimmen Phase habe sie bemerkt, wie wichtig ihr die Natur und das Balkongärtnern sind. Unter der Motto „Tue, was du liebst!“ hat sie dann ihre Prioritäten neu gesetzt und weil es ihr dadurch merklich besser ging, hat sie es sich mit ihrem Projekt Bio-Balkon zur Mission gemacht, anderen Menschen aufzuzeigen, was auf einem Balkon alles möglich ist. „Ich sehe mich durchaus als Balkonbotschafterin“, sagt sie.

Jeder bepflanzte Balkon hat Einfluss aufs Stadtklima

Bei der Ausübung ihrer selbst auferlegten Pflicht hat sie das große Ganze im Blick. Jeder bepflanzte Balkon hat Einfluss auf das Stadtklima, den Sauerstoffgehalt und den Feinstaub. „Wir können viele kleine Biotope schaffen, wo in Zeiten des Insektensterbens Wildbienen und Schmetterlinge von Balkon zu Balkon, von Blüte zu Blüte fliegen können. Je mehr es gibt, umso besser.“ Doch auch der eigene Mikrokosmos kann nach Schattlings Expertise durch ein Mini-Gewächshaus in luftiger Höhe profitieren oder wieder ins Lot kommen. „Ich habe schon so viele Menschen gesehen, die fasziniert sind, was sie schaffen können. Sie starteten mit Anfängergemüse wie Radieschen oder Tomaten, stellten dann noch vielleicht Blümchen dazu. Dann kamen die Bienen auch schon vorbei. Und so geht das weiter. Da passiert eine Annäherung an die Natur, die viel Freude macht.“ Dazu bekämen Kinder Anschauungsunterricht und schön aussehen würde ein bepflanzter Balkon ja schließlich auch.

Mit Medienpreis ausgezeichnet

Wer glaubt, Birgit Schattling sei eine Träumerin und allein mit ihrem Wunsch nach mehr Urban Gardening, liegt falsch. Dem jüngsten Bio-Balkon-Kongress – eines der Standbeine ihres Projektes – wohnten 2018 mehr als 6200 Internet-User bei. „Das ist schon mal eine Hausnummer. Für die dritte Auflage habe ich schon 1000 weitere Anmeldungen“, sagt die Wilmersdorferin. Und: Die Deutschen Gartenbaugesellschaft 1822 würdigte Vermittlungsformat und Inhalt im vergangenen Jahr mit dem Medienpreis 2018. Schattlinger macht das stolz: „Es ist der erste preisgekrönte Online-Kongress im deutschsprachigen Raum.“

Experten geben Tipps

Seit Sommer 2018 hat Schattling 35 Interviews mit Experten geführt, es geht um Praxistipps zur Nutzung der Balkone zu Selbstversorgung und Naturvielfalt im nahen Umfeld. Soll es lieber ein „Naschbalkon“ sein oder einer, auf demInsekten und Tiere gern zu Besuch sind? Wie ziehe ich Tomaten? An welchen Standorten bieten sich nur Wildpflanzen an? Der Kongress schafft den Durchblick. Auch Fachleute zur Vogel- oder Eichhörnchenfütterung standen auf Schattlings Vier-Quadratmeter-Balkon – prall gefüllt mit Beeren, Salaten, Kräutern, Gemüse, Wild- und Zierpflanzen sowie Nisthilfen – vor der Kamera.

"Mit dem Spaß an der Sache kommt der Erfolg“

Alle Experten haben eins gemeinsam: Sie bestärken die Balkonbotschafterin in ihrer Auffassung, worauf es für potenzielle neue Jünger ankommt: „Einfach anfangen. Der fehlende grüne Daumen ist nur vorgeschoben. Mit dem Spaß an der Sache kommt ganz automatisch der Erfolg.“

Jeweils drei dieser Interviews können nun vom 20. bis zum 31. März täglich im Internet abgefragt werden. Diese Videos werden während dieser Zeit für jeweils 24 Stunden online gestellt. Eine Anmeldung ist unter www.bio-balkon.de/natur möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Kongresspaket mit allen Interviews als Video, Audio und Transkription kann anschließend bei Birgit Schattling erworben werden.

Autor:

Matthias Vogel aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.