Bürgermeister präsentiert Personalmarketing-Kampagne
Bezirk will als Arbeitgeber Zeichen setzen

Reinhard Naumann gibt den Startschuss zur Personalmarketing-Kampagne "Creative Work".
6Bilder
  • Reinhard Naumann gibt den Startschuss zur Personalmarketing-Kampagne "Creative Work".
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Charlottenburg-Wilmersdorf will mit der neuen Personalmarketing-Kampagne „Creative Work“ Zeichen setzen und für eine Tätigkeit oder Ausbildung im Bezirksamt werben. Sechs Mitarbeiter geben der Kampagne ihr Gesicht und machen die Vielfalt der unterschiedlichsten Arbeitsgebiete deutlich.

„Wir wollen auf die Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten im Bezirksamt hinweisen. So vielfältig und kreativ der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist, so vielfältig sind auch die Mitarbeitenden des Bezirksamtes und deren Aufgabenfelder“, sagte Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD), als er die Kampagne vor der Villa Oppenheim der Öffentlichkeit vorstellte. Mit der Kampagne wolle das Bezirksamt zeigen, was es als attraktiver Arbeitgeber alles zu bieten hat. Denn „Charlottenburg-Wilmersdorf steht in einem knallharten Wettbewerb um die besten Köpfe mit den anderen Berliner Bezirksämtern“, erklärt Naumann den Hintergrund der Aktion, mit der auch die Abwanderung von Mitarbeitern aus dem Bezirksamt gestoppt werden soll.

Sechs Mitarbeiter stehen
mit ihrem Gesicht für die Kampagne

Die Personalmarketing-Kampagne "Creative Work" wurde gemeinsam mit der Agentur Unit Zürn entwickelt und über ein Jahr lang vorbereitet. Großer Wert wurde dabei auf Authentizität gelegt. „Wir haben nicht wie bei Heidi Klum Models gecastet, sondern in den verschiedenen Abteilungen des Bezirksamts Mitarbeitende gesucht, die im Rahmen der Kampagne ihr Gesicht zeigen“, erklärt Agenturchef Ralf Zürn. Sechs Kollegen der über 2150 Beschäftigten sind nun auf großformatigen Plakaten unter anderem auch in ihrem privaten Umfeld und mit ihren Hobbys abgebildet. Fotografiert wurden beispielsweise eine Bauingenieurin, ein Trainee, ein Sozialarbeiter oder eine junge Frau, die ein duales Studium beim Bezirksamt absolviert. Das ist Miriam Neitzel. Sie hat 2016 eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte im Bezirksamt begonnen und sich danach für ein duales Studium entschieden. Mit der Teilnahme an der Kampagne will sie zeigen, dass Verwaltung viel mehr zu bieten hat, als die meisten denken. „Ich habe selbst erlebt, welche Möglichkeiten junge Menschen in der Verwaltung haben“, sagt sie.

Die Gesichter der sechs Frauen und Männer werden jetzt etwa ein Jahr lang auf Bussen, Autos und Plakatwänden sowie in sozialen Medien zu sehen sein. Damit soll auch gezeigt werden, dass Beruf, Familie und die „Work Life Balance“ heute zusammengehören. Der Bezirk als Arbeitgeber hat es sich zum Ziel gesetzt, den Bedürfnissen der Mitarbeiter in ihren unterschiedlichsten Lebensphasen gerecht zu werden. Dafür wurde er im Dezember 2020 als erster und bisher einziger Bezirk mit dem Audit "Beruf und Familie" zertifiziert.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Sport
Josef Thomas Sepp, Sprecher der Geschäftsführung von lekker, spricht über das Engagement des Unternehmens und was ihn am lekker Vereinswettbewerb beeindruckt.
5 Bilder

Mitmachen lohnt sich
25.000 Euro für Berliner Sportvereine

Bereits zum fünften Mal können sich gemeinnützige Sportvereine mit eingetragenem Vereinssitz in Berlin am lekker Vereinswettbewerb beteiligen. Der Berliner Strom- und Gasanbieter lekker Energie fördert die Jugendarbeit und Nachwuchsprojekte der Vereine in diesem Jahr mit insgesamt 25.000 Euro. Josef Thomas Sepp, Sprecher der Geschäftsführung von lekker, spricht über das Engagement des Unternehmens, was ihn am lekker Vereinswettbewerb beeindruckt und welchen Sport er am liebsten treibt. Warum...

  • Karow
  • 03.08.21
  • 42× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen