Anzeige

Musik aus den Alpen: Trentiner Bergsteigerchor zu Gast

Wo: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Breitscheidplatz, Berlin auf Karte anzeigen

Charlottenburg. Der Bergsteigerchor „Monte Calisio“ ist am Freitag, 15. April, um 17 Uhr zu Gast in der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz und wird ein Konzert geben – zum Nulltarif.

Es gibt einen guten Grund für den Besuch: Gefeiert wird der 50. Geburtstag der Partnerschaft zwischen Charlottenburg-Wilmersdorf und dem norditalienischen Trento. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) begrüßt deshalb auch seinen Amtskollegen Alessandro Andreatta und Stadtratspräsidentin Lucia Coppola.

Zurück zum Konzert: Die rund 40 Mitglieder des Chors werden hauptsächlich Trentiner Liedgut zum Vortrag bringen, die typische Volksmusik aus den norditalienischen Alpen. Die Tradition der Bergsteigerchöre ist sehr alt; hierzulande machte sie in der 60er-Jahren dank des sensationellen Erfolgs eines Liedes zum ersten Mal von sich reden: „La Montanara“ wurde von vielen Interpreten gesungen – von Vico Torriani über Heino bis zur Kelly Family.

Der „Coro Monte Calisio“ gründete sich 1968 in Martignano, einem kleinen Dorf am Fuße des Calisio-Bergs. Das Ensemble verfügt über ein reiches Repertoire von italienischen und ausländischen Liedern und hat bereits viele Erfolge in Italien und auch im Ausland gefeiert. sus

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt