Anzeige

EU-Wahlen
SPD nominiert Gabriele Bischoff

Gabriele Bischoff kandidiert für die Wahlen des Europäischen Parlaments.
Gabriele Bischoff kandidiert für die Wahlen des Europäischen Parlaments. (Foto: Foto: EWSA)

Vom 23. bis zum 26. Mai 2019 wird das Europäische Parlament neu gewählt. Die Delegierten des Landesparteitags der Berliner SPD nominierten als Kandidaten für die Bundesliste Gabriele Bischoff auf Platz eins und Annika Klose auf Platz zwei.

"Wir freuen uns, dass in Gabriele Bischoff ein Mitglied der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf nominiert wurde", erklärt der Kreisvorsitzende Christian Gaebler. "Gabriele Bischoff ist eine begeisterte Europäerin. Wir sind davon überzeugt, dass sie nach einer erfolgreichen Wahl mit ihrer gewerkschaftlichen und politischen Expertise sowie ihrem Enthusiasmus einen wesentlichen Beitrag leisten kann, Europa den Menschen wieder näherzubringen."

Die 57-jährige Politologin ist Präsidentin der Arbeitnehmer-Gruppe im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA), leitet die Grundsatzabteilung im Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes und leitete vorher die Fachabteilung Europapolitik. Zudem war sie als Sonderberaterin für die EU-Ratspräsidentschaft im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, als Sozialreferentin an der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU sowie im Vorstand der IG Metall tätig. Unter dem Motto "Mit Leidenschaft und Expertise für ein soziales und demokratisches Europa" will sich Bischoff für starke soziale Rechte, für Geschlechtergleichstellung, mehr Demokratie am Arbeitsplatz und gegen Diskriminierung einsetzen. Insbesondere die Zukunft der Jugend Europas liegt ihr am Herzen.

Als Ersatzkandidat für Gabriele Bischoff wurde Arturo Winters, 21 Jahre, nominiert – ebenfalls aus Charlottenburg-Wilmersdorf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt