CG-Gruppe verkauft Postareal
Art-Invest neuer Eigentümer

Mit einem Riesenplakat am Postscheck-Hochhaus protestierte die CG-Gruppe gegen die, nach ihrer Meinung, "Verhinderungspolitik" des Bezirks auf diesem Grundstück. Inzwischen verfolgt sie dort keine eigenen Interessen mehr.
  • Mit einem Riesenplakat am Postscheck-Hochhaus protestierte die CG-Gruppe gegen die, nach ihrer Meinung, "Verhinderungspolitik" des Bezirks auf diesem Grundstück. Inzwischen verfolgt sie dort keine eigenen Interessen mehr.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Der Kampf der CG-Gruppe mit dem Bezirk um die Zukunft des Postscheckareals am Halleschen Ufer war eines der dominierenden Themen im Jahr 2018. Inzwischen wurde bekannt: Die CG-Gruppe verabschiedet sich von diesem Grundstück und der weiteren Entwicklung.

Eine entsprechende Anfrage des Bezirksverordneten Lothar Jösting-Schüßler (Linke) bestätigte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) am 9. Januar im Stadtplanungsausschuss. Neuer Eigentümer ist nach seinen Angaben die Art-Invest Real Estate. Ihr gehören jetzt alle Flächen, die nach dem Kompromiss für künftige Gewerbe- und Bürogebäude vorgesehen sind, einschließlich einer Parzelle, bei der die CG-Gruppe zuletzt zugesagt hatte, eine mögliche Wohnnutzung zu prüfen.

Der für Wohnungsbau festgeschriebene Bereich an der Nordseite des Postscheckgeländes geht, wie bereits zuvor vereinbart, an die Wohnungsbaugesellschaft Degewo. Sie errichtet dort 320 Appartements im preisgünstigen Segment.

Art-Invest ist im Bezirk ebenfalls bereits aktiv. Der Immobilieninvestor erwarb 2016 das damalige City Carré I am Ostbahnhof und renovierte das Objekt. Unter dem Namen "Easton House" entstehen dort Büroflächen speziell für Coworking.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen