Alles zum Thema Postscheckareal

Beiträge zum Thema Postscheckareal

Bauen

Noch eine Postscheck-Runde

Kreuzberg. Über den ausgehandelte Kompromiss zum Postscheckareal am Halleschen Ufer ist am 28. November nicht in der BVV beraten und abgestimmt worden. Vielmehr wurde das Thema für eine erneute Beratung an den Stadtplanungsausschuss verwiesen. Wie berichtet, gibt es teilweise noch Veränderungswünsche, etwa was den Anteil der Wohnungen betrifft. Außerdem wird gefordert, die dem Eigentümer, der CG-Gruppe, "zufallende Profitmaximierung" durch zusätzlichen Gewerbeflächen darzustellen. tf

  • Kreuzberg
  • 30.11.18
  • 19× gelesen
Bauen
Zu viel Gewerbe? Der Kompromiss zum Postscheck-Areal sorgte im Stadtplanungsausschuss für kontroverse Diskussionen.
2 Bilder

70 Prozent Gewerbe, 30 Prozent Wohnen
Kontroverse zum Postscheck-Deal im Stadtplanungsausschuss

Volker Härtig präsentierte sich einmal mehr in Hochform. "Wir erleben gerade den größten Bauskandal in der Geschichte unseres Bezirks", wetterte der SPD-Bürgerdeputierte. Härtig ist als Kritiker bezirklicher Baupolitik eine feste Größe im Stadtplanungsausschuss. Seine Superlativ-Skandal-Suada bei der Sitzung am 21. November galt dem ausgehandelten Kompromiss für die Zukunft des Postscheckareals am Halleschen Ufer. Die Ausschussmitglieder erfuhren bei diesem Termin zum ersten Mal...

  • Kreuzberg
  • 26.11.18
  • 69× gelesen
Bauen
Die CG-Gruppe führte den Streit um das Postscheckareal auch mit einem Protestplakat am Hochhaus.

Weiteres zum Postscheck-Deal
Wohnen und arbeiten am Turm

Am 7. November stand das Thema Kompromiss beim Postscheck-Areal am Halleschen Ufer eigentlich auf der Tagesordnung im Stadtplanungsausschuss. Es wurde aber vertagt. Einen Tag später berichtete der "Tagesspiegel" über den Inhalt der Vereinbarung. Einiges war bereits in den vergangenen Wochen bekannt geworden. Dazu kamen jetzt weitere Details. Demnach verzichtet die CG-Gruppe als Eigentümer und Investor auf Wohnungsbau. Der wird jetzt allein von der kommunalen Gesellschaft Degewo errichtet....

  • Kreuzberg
  • 13.11.18
  • 66× gelesen
Bauen

Weitere Informationen verlangt
Details zum Postscheck-Kompromiss

Das Bezirksamt soll die Vereinbarungen mit der CG-Gruppe zum Postscheckareal darstellen und erläutern. Das forderten Linke und SPD in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in einem zunächst vertagten Dringlichkeitsantrag. Wie berichtet, beinhaltet der Kompromiss, dass es zusätzliche preisreduzierte Wohnungen, errichtet von der kommunale Gesellschaft Degewo, geben soll. Im Gegenzug kann die CG-Gruppe mehr Gewerbeflächen als ursprünglich vorgesehen realisieren. Vor allem im...

  • Kreuzberg
  • 24.10.18
  • 144× gelesen
Bauen

Annäherung im Postscheck-Streit
Mehr geförderte Wohnungen und mehr Gewerbe

Gibt es nach den Auseinandersetzungen um die künftige Bebauung des Postscheck-Areals am Halleschen Ufer jetzt eine Einigung? Es sieht so aus. Denn laut Bezirksamt stehe eine Vereinbarung mit dem Investor, der CG-Gruppe, inzwischen "vor dem Abschluss". Demnach soll es auf dem Grundstück einen Anteil von 22 000 Quadratmetern geförderten Wohnungsbau geben, errichtet von der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft Degewo. Darüber hinaus sind weitere 6000 Quadratmeter sogenannter "preisgedämpfter...

  • Kreuzberg
  • 09.10.18
  • 136× gelesen
Bauen

Postscheck-Streit im TV

Kreuzberg. Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) und Christoph Gröner, Chef der CG-Gruppe, sind beide am 12. September in die ARD-Talkshow von Sandra Maischberger eingeladen. Anlass dafür war wohl nicht zuletzt ihre Auseinandersetzung um das Postscheckarel am Halleschen Ufer. Wie berichtet, will die CG-Gruppe als Eigentümer und Investor ihre ursprünglichen Pläne zugunsten von mehr Gewerbeflächen anstelle von Wohnungen verändern. Das wird von einer Mehrheit in der BVV abgelehnt. Die...

  • Kreuzberg
  • 31.08.18
  • 162× gelesen
Bauen
Protestplakat über mehrere Stockwerke. Die Lesart der CG-Gruppe im Streit um das Postareal.
2 Bilder

Der Postscheck-Showdown
Investor macht Stimmung gegen den Bezirk

Die Auseinandersetzung wird auch plakativ geführt. Der rot-rot-grüne Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg verhindere den Bau von 623 Wohnungen, davon 182 gefördert und 55 preisgedämpft. Zu lesen war das ab 21. August auf einem riesigen Banner am ehemaligen Postscheckamt-Hochhaus am Halleschen Ufer 60. Angebracht wurde es von der CG-Gruppe, dem Eigentümer des einstigen Postareals. Deren Chef Christoph Gröner sieht im Bezirk Verhinderer am Werk, die sein Vorhaben ausbremsen. Namentlich Baustadtrat...

  • Kreuzberg
  • 23.08.18
  • 316× gelesen
Bauen
Um das ehemalige Posthochhaus soll ein neues Quartier entstehen. Wie dort der Anteil von Wohnen und Gewerbe aussehen soll, ist zwischen Bezirk und Investor umstritten.

Showdown am Postscheckareal
Bezirk besteht auf bisherige Vorgaben zum Verhältnis von Wohnungen und Büros

"Der Bebauungsplan wird nun festgesetzt, wobei auf das ursprüngliche Konzept zurückgegriffen wird." Diese Aussage machte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) am 27. Juni in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Sie bezog sich auf das Bauvorhaben Postscheckareal am Halleschen Ufer. Was bedeutet: Das Kräftemessen zwischen dem Bezirk und dem Investor, der CG-Gruppe, hält an, oder besser gesagt, verschärft sich. Es kommt zu einer Art Showdown. Worum geht es? Nach langen...

  • Kreuzberg
  • 08.07.18
  • 400× gelesen
Bauen
Das SEZ-Areal ist ein Standort für ein neues Wohnquartier im Bezirk. Das Bestandsgebäude würde dann abgerissen.
2 Bilder

Potenzial für 6500 Wohnungen in Friedrichshain-Kreuzberg

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat Mitte Februar mit den Bezirken Vereinbarungen im Rahmen des sogenannten Bündnisses für Wohnungsbau und Mieterberatung abgeschlossen. Ziel ist eine bessere Zusammenarbeit, vor allem um Neubauvorhaben zügig voranzutreiben. Zwischen 2018 und 2021 sollen in Berlin jährlich rund 20 000 Wohnungen errichtet werden. Um das zu erreichen seien pro Jahr sogar 25 000 Baugenehmigungen nötig. Für Friedrichshain-Kreuzberg wurde ein Potenzial von 6537...

  • Friedrichshain
  • 27.02.18
  • 714× gelesen
Politik
Hans Panhoff war im Stadtplanungsausschuss Adressat eines Missbilligungsantrags.

Ausschuss rügt Stadtrat Panhoff für fragwürdiges Verhalten

Friedrichshain-Kreuzberg. Mit knapper Mehrheit hat der Stadtplanungsausschuss am 3. Februar einem Missbilligungsantrag der Piratenfraktion gegen die Amtsführung von Baustadtrat Hans Panhoff (Bündnis 90/Die Grünen) zugestimmt. Dafür stimmten sieben Ausschussmitglieder, außer den Piraten auch SPD und Linke. Die sechs Vertreter der Grünen votierten dagegen. Außerdem gab es eine Enthaltung von der CDU. Konkret ging es bei der Missbilligung um das Verhalten des Stadtrats bei den Neubauplänen für...

  • Friedrichshain
  • 04.02.16
  • 1.108× gelesen
Bauen
Rund um das bisherige Posthochhaus entsteht ein neues Wohnquartier.

Bezahlbar für Polizeiobermeister: Investor am einstigen Postscheckamt macht weiteres Zugeständnis

Kreuzberg. Der Auftritt von Christoph Gröner, Chef der CG-Immobiliengruppe im September im Stadtplanungsausschuss, endete mit einigen, gelinde gesagt, Misstönen. Sein jüngster Besuch in diesem Gremium am 21. Oktober, war dagegen von größerem Wohlwollen geprägt. Gröners Firma will das Areal des bisherigen Postscheckamtes an der Möckernbrücke zu einem neuen Wohnquartier umbauen. 780 Wohneinheiten sollen dort in dem markanten Hochhaus sowie in Neubauen entstehen. Außerdem Gewerbeflächen....

  • Kreuzberg
  • 23.10.15
  • 279× gelesen
Bauen
Skizze der geplanten Bauvorhaben auf dem Postscheckareal. das graue Rechteck in der Mitte markiert das Hochhaus.
2 Bilder

Umbau des Postscheckareals: Investor stellt im BVV-Ausschuss seine Pläne vor

Kreuzberg. Zu Beginn seines Vortrags war Christoph Gröner noch akkurat mit Krawatte bekleidet. Gut zwei Stunden später hatte er den Schlips längst abgelegt und seinen obersten Hemdknopf geöffnet.Dass immer legerere Aussehen des Chefs der CG-Immobiliengruppe symbolisierte den Verlauf der Debatte auf der jüngsten Sitzung des Stadtplanungsausschusses. Es ging um das Bauvorhaben des Projektentwicklers dem Postscheckareal am Halleschen Ufer. Ende 2016 verlässt die Postbank den Standort mit dem...

  • Kreuzberg
  • 16.03.15
  • 369× gelesen