Mehr als nur ein Buchladen
Das Krumulus, ein Preis und die Wünsche der Chefin

"Das Beste von Allem": Der Buchtitel, den Anna Morlinghaus in der Hand hält, passt nach dem Buchhandlungspreis auch für ihr Geschäft Krumulus.
4Bilder
  • "Das Beste von Allem": Der Buchtitel, den Anna Morlinghaus in der Hand hält, passt nach dem Buchhandlungspreis auch für ihr Geschäft Krumulus.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Auch Tannenzapfen gehören zu einem Lesevortrag, den Mitarbeiterin Kerstin Hanne einer Kitagruppe präsentiert. Ihr Kollege Sven Wallrodt hantiert zur gleichen Zeit in der Druckwerkstatt, Chefin Anna Morlinghaus berät und kümmert sich um die Kundschaft beim Kauf von Literatur.

Ein normaler Vormittag im Buchladen Krumulus, der deutlich macht, was dieses Geschäft am Südstern 4 ausmacht. Es ist ein Ort für Lesestoff, speziell für Kinder. Gleichzeitig gibt es begleitend dazu viele weitere Angebote. Beides zusammen war Grund für die Auszeichnung, die das Krumulus Ende Oktober bekommen hat. Anna Morlinghaus und ihr Team wurden, neben zwei Geschäften in Chemnitz und Köln, Erster beim diesjährigen Deutschen Buchhandlungspreis. Verbunden ist das mit einer Prämie von 25 000 Euro.

Eine Summe, die sie natürlich gut gebrauchen kann, meint Anna Morlinghaus. Die Lesestunden für die Kitas könne sie so weiter kostenlos anbieten. Auch der eine oder andere Umbau wäre damit möglich.

Vor vier Jahren hat sie das Krumulus eröffnet. Die Umsätze seien seither stetig, wenn auch nicht üppig angestiegen. "Buchhändler ist kein Beruf, der großen Reichtum verspricht". Dafür großen Spaß und Zufriedenheit. Dabei kommt Anna Morlinghaus ursprünglich gar nicht aus diesem Metier. Sie ist gelernte Grafikerin und hat lange in Galerien gearbeitet. Für den Wechsel zum Buch seien nicht zuletzt ihre drei Kinder verantwortlich gewesen.

Relikte aus ihrer früheren Tätigkeit finden sich auch im Krumulus. Etwa regelmäßige Ausstellungen. Außerdem gehöre zu einem guten Buch auch ein ansprechender Einband, meint Anna Morlinghaus. Schon der wecke die Neugier auf das Leseerlebnis. Ebenso wie die Handdruckpresse, die Vorlesetermine und weitere Veranstaltungen, um Kindern auf vielfältige Weise den Weg zur Literatur zu ebnen. Das alles floss ein in den kulturellen Mehrwert, den der Buchhandlungspreis besonders würdigte.

Ebenso wie die besondere Atmosphäre, die sich daraus ergibt. Kinder schwirren herum, dazwischen Erwachsene, die die Regale betrachten. Und mittendrin Anna Morlinghaus und ihre beiden Mitarbeiter, die nicht nur den Überblick behalten, sondern auch noch Zeit für Gespräche mit Stammkunden finden.

Kinder für Geschichten begeistern

Das Buchsortiment bietet so ziemlich alle Facetten der Kinderliteratur. Aktuell Angesagtes ist ebenso zu finden wie die Klassiker aus der Pippi-Langstrumpf-Liga oder wiederentdeckte Werke, etwa die gezeichneten Vater-und-Sohn-Geschichten von e.o. plauen aus den 1930er-Jahren. Übrigens: Auch Erwachsene finden im Krumulus nicht nur die gängigen Bestseller. Und wenn gerade nicht vorhanden, können sie innerhalb eines Wochentags geliefert werden.

Ihr Begleitprogramm sieht Anna Morlinghaus ebenso wie die direkte Beratung als einen Vorteil gegenüber der digitalen Konkurrenz. Geschichten erlebbar machen und die Kinder damit zu begeistern, das passiere auch in anderen Buchläden. Vielleicht mit anderen Schwerpunkten, aber ebenfalls mit großem Engagement. Sie glaubt nicht nur deshalb, dass das Buch die aktuellen Veränderungen überleben wird. Noch immer gebe es viele Menschen, die seinen Wert erkennen. Eine Voraussetzung, damit das so bleibt, sind Geschäfte wie das Krumulus.

Ein paar Wünsche hat die Chefin aber für die Zukunft. Zum einen müsse die Buchpreisbindung erhalten bleiben. Gerade sie sichere den Bestand vieler kleiner Anbieter. Kinder sollen früh mit Literatur in Berührung kommen, lautet ein weiterer. Etwa durch Vorlesen. Dabei sei Engagement gefragt. Ein langweiliger Vortrag schrecke eher ab. Beim Lesestoff sei es wichtig, sich an den Interessen des Nachwuchses zu orientieren, rät Anna Morlinghaus. Wer Tiere mag, sollte Tiergeschichten bekommen, wer Autos gut findet, sich auch in einem Buch damit beschäftigen. Märchen, Grusel, Abenteuer, für alles gebe es genügend Auswahl. Wobei viele Kinder ohnehin deutlich machen würden, was sie bevorzugen. Vor allem dann, wenn Bücher schon sehr früh zu ihrem Leben gehören.

Die Buchhandlung Krumulus ist montags bis freitags von 10 bis 18 und sonnabends von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Weitere Informationen, auch zu den aktuellen Veranstaltungen, finden sich unter www.krumulus.com.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen