Temporäre Radwege
Pilotprojekt in Zeiten von Corona

Rad- statt Fahrspur am Halleschen Ufer.
2Bilder
  • Rad- statt Fahrspur am Halleschen Ufer.
  • Foto: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
  • hochgeladen von Thomas Frey
Corona- Unternehmens-Ticker

Am Halleschen Ufer gibt es zwischen Halleschem Tor und Köthener Straße jetzt einen gesonderten Radweg auf der Fahrbahn, vor der Kreuzung Zossener- und Gitschiner Straße eine verbreiterte Aufstellfläche für Pedaltreter.

Beides sind Pilotprojekte zur vorübergehenden Einrichtung von Fahrradstreifen während der Corona-Krise. Vereinbart wurden sie zwischen der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und innerhalb weniger Tage auf den Weg gebracht.

Die Fortbewegung per Fahrrad habe seit den Einschränkungen wegen der Pandemie weiter zugenommen. Sie biete einen gewissen Schutz vor Ansteckung, sofern die Sicherheitsabstände eingehalten werden. Außerdem würden mehr Radfahrer den öffentlichen Nahverkehr entlasten. Und weil derzeit weitaus weniger Autos unterwegs seien, wären durch den Wegfall von Fahrspuren auch keine übermäßigen Staus zu erwarten. Das sind die wichtigsten Argumente des Bezirksamtes für das erweiterte Rad-Angebot.

Rein rechtlich bietet das aktuell neu sortierte Verkehrsaufkommen dafür die Grundlage, vergleichbar etwa damit, wenn wegen U-Bahnarbeiten eine Busspur für den Schienenersatzverkehr eingerichtet werden muss. Und weil es sich um ein temporäres Projekt handle, wären Abwägungsentscheidungen derzeit deutlich einfacher zu treffen, was zum Beispiel mobile Schilder oder Warnbaken als Markierungen betrifft, heißt es aus dem Bezirksamt. Mit dem Planungsprozess in "normalen Zeiten" sei das deshalb nicht zu vergleichen. Im Nachgang werde aber zu prüfen sein, "ob einige Prozessschritte des agilen Vorgehens Anwendung in der regulären Verwaltungspraxis finden können". Heißt übersetzt: Die zeitweisen Radwege sind eine Art Vorreiter, wie weitere solche Spuren schneller eingerichtet werden können. Erst einmal ist geplant, das Pilotprojekt auszuweiten, auch in anderen Bezirken.

Rad- statt Fahrspur am Halleschen Ufer.
Mehr Platz an der Kreuzung.
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen