50 neue Seepferdchen
Erfolg für erstes kostenloses Ferienschwimmen des Lichtenberger Bezirksamtes

Stolz auf ihre Seepferdchen: Michael Grunst und die Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch überreichten am letzten Feriensonnabend Urkunden an kleine Lichtenberger, die in den vergangenen Wochen schwimmen gelernt haben.
  • Stolz auf ihre Seepferdchen: Michael Grunst und die Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch überreichten am letzten Feriensonnabend Urkunden an kleine Lichtenberger, die in den vergangenen Wochen schwimmen gelernt haben.
  • Foto: Raffaele Gianni
  • hochgeladen von Berit Müller

Gerade noch rechtzeitig zum Beginn der großen Ferien war alles unter Dach und Fach: Zum ersten Mal hat das Bezirksamt in diesem Jahr kostenlose Schwimmkurse im Sommerbad Wuhlheide angeboten. Die Resonanz war so gut, dass es das Ferienschwimmen von nun an regelmäßig geben soll.

„Das kühlere Wetter zwischendurch kam nicht ungelegen“, sagt Norman Wolf, Fraktionsvorsitzender der Linken in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). „Die Ferienschwimmkurse waren so gut nachgefragt, dass die Kapazitäten bei durchgehender Hitze längst nicht gereicht hätten.“ Für das Lernangebot hatte sich besonders Die Linke eingesetzt, ihr Antrag dazu wurde von der BVV mehrheitlich beschlossen. Insgesamt konnte der Bezirk neun Termine im Sommerbad Wuhlheide für Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren anbieten.

Hintergrund der Initiative ist die Tatsache, dass immer weniger Kinder hierzulande ausreichend schwimmen können. So hat die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Jahr 2017 über eine forsa-Umfrage ermittelt, dass 59 Prozent der Kinder nach der vierten Klasse keine sicheren Schwimmer waren. Zum Vergleich: Ende der 1980er-Jahre konnten sich noch über 90 Prozent der Viertklässler bereits gut über Wasser halten und sich darin bewegen.

In Zukunft mehr Schwimmkurse

Dank des ersten bezirklichen Ferienschwimmens können das nun weitere 50 Kinder aus Lichtenberg. Sie haben alle neun Termine besucht und am letzten Feriensonnabend von Schwimmlehrer Carsten Ertel ihre Seepferdchen oder Junior Delfin Abzeichen bekommen. Für die Seepferdchen-Prüfung müssen Kinder mindestens 25 Meter am Stück schwimmen, sich einen Sprung vom Beckenrand trauen und so gut tauchen, dass sie einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser vom Beckenboden nach oben befördern können. Die Urkunden für die kleinen Neuschwimmer überreichte Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Er freute sich, dass die Kurse so gut angekommen sind. „Es ist wichtig, dass sich Kinder sicher im Wasser bewegen können. Deshalb wollen wir das Angebot künftig noch erweitern.“

Norman Wolf und seine Fraktion sehen sich bestätigt und fordern, dass das Ferienschwimmen nicht nur regelmäßig und mit mehr Kapazitäten, sondern auch im Winter stattfindet. Weil dafür natürlich kein Freibad infrage kommt, muss sich der Bezirk nun um Hallenzeiten in den Lichtenberger Schwimmbädern kümmern.

Autor:

Berit Müller aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.