Lehrermangel oder nicht?
Senatorin gibt Lehrkräfteausstattung mit über 99 Prozent an - Gewerkschaften sprechen von „Schönreden“ und „Scheinstatistik“

Die Corona-Pandemie hat die Situation an Schulen angesichts des Lehrermangels und desolater Schulgebäude weiter verschärft.
  • Die Corona-Pandemie hat die Situation an Schulen angesichts des Lehrermangels und desolater Schulgebäude weiter verschärft.
  • Foto: pixabay.com
  • hochgeladen von Hendrik Stein

Seit Jahren fehlen an Berliner Schulen ausgebildete Lehrer. Und die Situation an den knapp 700 öffentlichen Schulen ist durch die Corona-Krise nicht besser geworden.

Malgorzata Wlodarska will nicht meckern. An der Papageno-Schule in Mitte läuft es ganz gut. „Wir sind gut ausgestattet und keine Kollegen sind als Corona-Risikogruppe zu Hause“, so die Schulleiterin. Ihre Grundschule liegt laut Datenrecherche des gemeinnützigen Recherchezentrums Correctiv zwar leicht unter dem Versorgungsgrad von 100 Prozent, aber an anderen Schulen sieht es schlechter aus. Die Bildungsverwaltung von Senatorin Sandra Scheeres (SPD) gibt die Lehrerausstattung berlinweit durchschnittlich mit 99,4 Prozent an. Die von Gewerkschaften wie dem Verband Bildung und Erziehung (VBE) geforderte zehnprozentige Vertretungsreserve im Lehrer- und Erzieherbereich gibt es in Berlin nicht. Wenn Lehrkräfte wegen Krankheit ausfallen, fällt schnell auch mal Unterricht aus. Die Schulen haben für solche Fälle ein kleines Budget für Vertretungen, die sie einstellen können.

Über 33 000 Lehrkräfte unterrichten in Berlin. Und es werden immer mehr benötigt. Die Schülerzahlen steigen und haben im laufenden Schuljahr 2020/2021 mit insgesamt 331 049 einen Höchstwert erreicht. Der Senat hat in diesem Sommer 2700 neue Lehrkräfte eingestellt. Allerdings sind darunter 792 Quereinsteiger und 98 sonstige Lehrkräfte, also Seiteneinsteiger ohne volle Lehrbefähigung, wie Scheeres‘ Sprecher Martin Klesmann bestätigt. Weil Bewerbungen von studierten Lehrern fehlen, werden immer mehr Leute eingestellt, die etwas anderes als Lehramt studiert haben. Bei den Quereinsteigern sind das zum Beispiel Journalisten, Germanisten, Künstler oder Mathematiker, die mindestens ein Fach wie zum Beispiel Mathe oder Deutsch studiert haben. Die werden parallel zum Schuleinsatz pädagogisch und fachdidaktisch geschult und und müssen dann die zweite Staatsprüfung bestehen, um richtiger Lehrer zu sein.

Pädagogische Qualifizierung von Seiteneinsteigern

Tom Erdmann spricht angesichts des „eklatanten Lehrermangels“ von „Schönreden“, wenn die Senatorin sagt, dass keine Lehrkräfte fehlen, um die Stundentafel abzubilden. Für den Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sind das „auf dem Papier vielleicht genügend Menschen, die eingestellt werden, aber keine ausgebildeten Lehrkräfte“. Er fordert die pädagogische Qualifizierung auch von Seiteneinsteigern. Sie werden bisher, weil sie kein Fach der Berliner Schule studiert haben, nur befristet eingestellt.

In Berlin ist die Situation an den Schulen sehr unterschiedlich. Der Versorgungsgrad liegt bisweilen auch unter 90 Prozent. Es gibt Schulen wie die Sonnen-Grundschule in Neukölln, an denen sich seit Jahren kein einziger ausgebildeter Lehrer mehr beworben hat. Dort übernehmen Seiteneinsteiger sogar den Job des Klassenlehrers. Erdmann fordert, dass der Senat die Verteilung der Lehrer zentral steuert. Zudem müssten die Schulen attraktiver werden, damit sich Lehrer bewerben.

Für VBE-Landeschefin Heidrun Quandt sind die Lehrerzahlen der Bildungsverwaltung lediglich eine „Scheinstatistik“. Insbesondere an Grundschulen fehlten immer mehr ausgebildete Lehrer. Quandt unterrichtet mit 65 Jahren noch an der Oskar-Heinroth-Grundschule in Neukölln. Sie steht weiterhin vor der Klasse, obwohl sie zur Corona-Risikogruppe gehört. Weil ihr der Job Spaß macht, geht sie nicht in Pension und hat erstmal um ein Jahr verlängert. Auch mit dem Angebot an Pensionäre kämpft der Senat gegen den Mangel.

Mehr Absolventen gebraucht

Berlin ist das einzige Bundesland, das keine Lehrer verbeamtet. Auch deshalb gehen Absolventen in andere Bundesländer. Rund 450 Lehrer sollen 2020 laut Tagesspiegel gekündigt haben, um in andere Bundesländer zu wechseln, wo verbeamtet wird. Für mehr Absolventen werden die Kapazitäten an den Hochschulen hochgefahren. Laut Tom Erdmann sollen ab 2020 etwa 2500 Lehrkräfte ausgebildet werden.

Um die Probleme in den Schulen zu lösen, sollte der Senat auch verstärkt Lehramtsstudenten in die Schulen holen, sagt Norman Heise, Vorsitzender des Landeselternausschusses (LAE). Er begrüßt zudem den Verstärkungspool, den der Senat derzeit aufbaut. 130 Lehrer und 60 Erzieher sollen befristet eingestellt werden, auch um die Corona-Ausfälle auszugleichen. Derzeit laufen die Einstellungsverfahren. Heise will, dass die Stellen unbefristet sind, „weil wir die auch später brauchen“. Derzeit werden etwa drei Prozent der Lehrer coronabedingt nicht im Präsenzunterricht eingesetzt. Wie Martin Klesmann sagt, sind zwei Prozent im Homeoffice; ein Prozent wird anderweitig eingesetzt zum Beispiel für die Betreuung kranker Schüler, das Erstellen von Unterrichtsmaterial oder die Stundenplangestaltung.

Die Datenbank des Recherchezentrums Correctiv zur Lehrerausstattung der Berliner Schulen und Bezirke findet sich im Internet auf https://bwurl.de/15rt.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 30× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 164× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 52× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 160× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 83× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 16× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 236× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.