Virtuelle Zeitreise im Neuen Museum
Sonderpräsentation zum Sanierungsjubiläum

Virtuelle Rekonstruktion der Treppenhalle um 1920
5Bilder
  • Virtuelle Rekonstruktion der Treppenhalle um 1920
  • Foto: Architectura Virtualis
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Im Oktober jährt sich die Wiedereröffnung des Neuen Museums auf der Museumsinsel, dessen Restaurierung und Wiederaufbau 2009 unter der Leitung des Architekten David Chipperfield fertiggestellt wurde, zum zehnten Mal. Zur Feier können das Neue Museum, seine Sammlungen und Objekte durch zwei Sonderpräsentationen neu entdeckt und erkundet werden.

Das Neue Museum wurde 1843 bis 1855 im Auftrag von König Friedrich Wilhelm IV. durch Friedrich August Stüler erbaut. Es sollte Ausstellungsfläche bieten für das Ägyptische Museum, das Museum vaterländischer Altertümer (Vor- und Frühgeschichte), die Ethnographische Sammlung, die Gipsabgüsse antiker, mittelalterlicher und moderner Skulpturen, die kunstgewerblichen Sammlungen der Kunstkammer und das Kupferstichkabinett. Seit der Wiedereröffnung am 16. Oktober 2009 beherbergt das Neue Museum die Sammlungen des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung, des Museums für Vor- und Frühgeschichte sowie Teile der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin.

Durch Bomben beschädigt

Nachdem die Sammlungen bereits 1939 ausgelagert worden waren, wurde das Neue Museum 1943 durch Bombentreffer stark beschädigt. Die imposante Treppenhalle brannte vollständig aus. Während der DDR-Zeit war das Neue Museum eine Ruine, in der Treppenhalle wuchsen Bäume. Seit den späten 1980er-Jahren begannen die Planungen zum Wiederaufbau, die in der Nachwendezeit mit neuem Konzept vorangetrieben und schließlich in den Jahren 2003 bis 2009 im Sinne einer ergänzenden Wiederherstellung nach Entwürfen des britischen Architekten David Chipperfield umgesetzt wurden.

Anlässlich des Jubiläums entsteht im Griechischen Hof ein Ensemble aus Stelen und Podesten, das mit reflektierenden und lichtbrechenden Oberflächen beeindruckende Lichtspiele erzeugt und Bezüge zu Highlights der Sammlungen des gesamten Hauses herstellt. „Schatzkarten“ informieren die Besucher über spannende Details zu 160 Exponaten. In der Treppenhalle des Neuen Museums kann man sich mit Virtual-Reality (VR)-Brillen zwei 360°-Filme über den Zustand der Treppenhalle um 1920 sowie den monumentalen, im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstörten Bilderzyklus ansehen, der ehemals deren Wände schmückte. Die virtuelle Rekonstruktion erfolgte in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Darmstadt, Architectura Virtualis und ZDFdigital auf Basis von historischem Bildmaterial. Für das VR-Erlebnis kann man sich vor Ort kostenfrei für ein 20-minütiges Zeitfenster anmelden, in denen beide der jeweils sechsminütigen Filme gezeigt werden. Zu Beginn und zum Ende der Filme haben die Besucher die Gelegenheit, sich im virtuell rekonstruierten Raum umzusehen.

Die Sonderpräsentation des Museums für Vor- und Frühgeschichte, des Ägyptischen Museums und der Papyrussammlung „Perspektivenwechsel. Das Neue Museum feiert sein 10-jähriges Jubiläum“ im Neuen Museum ist vom 10. Oktober bis 26. Januar zu sehen. Das Museum an der Bodestraße hat montags bis mittwochs sowie freitags von 10 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Am Wochenende ist von 10 bis 18 Uhr auf.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.