VORSORGE
Ein Blick in die Hausapotheke: Bedarf an Haushaltsgröße und aktuelle Situation anpassen

Bei der Zusammenstellung und Aufrüstung einer individuellen Hausapotheke beraten die Apotheken vor Ort.
2Bilder
  • Bei der Zusammenstellung und Aufrüstung einer individuellen Hausapotheke beraten die Apotheken vor Ort.
  • Foto: ABDA
  • hochgeladen von Ratgeber-Redaktion

Die individuell zusammengestellte Hausapotheke sollte in keinem Haushalt fehlen. Und es wird Zeit, diese den aktuellen Anforderungen anzupassen und abgelaufene und nicht mehr benötigte Medikamente auszusortieren.

Die Standortwahl der Hausapotheke sollte klar sein: kühl, trocken und dunkel mögen es die meisten Medikamente. Ein abschließbares Schränkchen, außerhalb der Reichweite von Kindern, ist in den meisten Fällen im Schlafzimmer am besten aufgehoben. Einige wenige Arzneien sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Genaue Informationen zur Lagerung findet man im Beipackzettel des jeweiligen Produktes.

Zunächst sollte der Bestand sortiert werden: Verschreibungspflichtige, längst nicht mehr benötigte Artikel werden ebenso aussortiert wie bereits abgelaufene Produkte. Aussortiert gehören ebenso Medikamente, deren Anwendungsbereich unklar ist. Bei den meisten Arzneimitteln steht auf der Packung "Verwendbar bis" – das aufgedruckte Datum gibt die garantierte Haltbarkeit für das ungeöffnete Produkt an: bei "01/2022" wäre das Produkt bei korrekter Lagerung also bis 31. Januar 2022 im einwandfreien Zustand. In vielen Fälle verkürzt sich die Haltbarkeit aber im geöffneten Zustand, etwa bei Sprays oder Salben. Hier sind die Hinweise im Beipackzettel zu beachten.

Die aussortierten Artikel können über den Hausmüll entsorgt werden, sie gelangen über die Entsorgung durch die BSR in die Müllverbrennung. Apotheken sind zur Rücknahme und Entsorgung alter Medikamente nicht verpflichtet. Keinesfalls gehören Medikamente in die Toilette oder Biotonne entsorgt!

Der verbleibende Bestand wird nun mit nachfolgender Checkliste abgeglichen, fehlende Artikel werden dazugekauft. Verbraucher sollten dabei das Beratungsangebot in den Apotheken in Anspruch nehmen. Dabei sollten auch Wechselwirkungen mit etwa regelmäßig einzunehmenden Medikamenten berücksichtigt werden. Die Zahl der zum Haushalt gehörenden Personen spielt bei der Bevorratung ebenso eine Rolle, wie das Alter. Für Kinder sind beispielsweise einige Medikamente völlig ungeeignet.

Was sollte immer griffbereit sein?

Die folgende Liste sollte bei der Bevorratung als Orientierung dienen:

  • vom Arzt verschriebene Medikamente;
  • Medikamente gegen Allergien, auch gegen Insektenstich, Juckreiz oder Sonnenbrand;
  • Schmerz- und fiebersenkende Mittel;
  • Erkältungsmittel gegen Heiserkeit, Husten (Hustenstiller und -löser, Schnupfen;
  • Mittel gegen Verdauungsbeschwerden wie Sodbrennen, Blähungen, Verstopfung, Durchfall, Elektrolytlösungen bei Durchfallerkrankungen;
  • Fieberthermometer.

Die Apotheken beraten bei der individuellen Zusammenstellung und bieten zum Teil auch Sparsets an.

Darüber hinaus sollten bei Verletzungen griffbereit sein:

  • Desinfektionsmittel für Wunden, Wund- und Heilsalbe;
  • Salbe gegen Sport- und Brandverletzungen;
  • Kühl- und Wärmekompressen (Gel-Pads);
  • Splitterpinzette;
  • Verbandschere;
  • Mullkompressen;
  • Wundpflaster und Binden;
  • Dreiecktuch.

Eine preiswerte Basisausstattung an Verbandsmaterial bietet der Autoverbandskasten (nach DIN 13164), das Set kann man nach individuellen Anforderungen (etwa um Kinderpflaster, Salben und Sprühpflaster) ergänzen.

Die "Checkliste Hausapotheke" der Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände (ABDA) gibt es im Internet zum Herunterladen und Ausdrucken unter http://bwurl.de/13rj

Bei der Zusammenstellung und Aufrüstung einer individuellen Hausapotheke beraten die Apotheken vor Ort.
Bei der Zusammenstellung und Aufrüstung einer individuellen Hausapotheke beraten die Apotheken vor Ort.
Autor:

Frank Luhn aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 54× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 704× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen