Das Megaprojekt hinter der Mauer namens Otto
Für das DAU-Kunstevent wird eine Kopie des DDR-Grenzwalls aufgestellt

DAU-Produzentin Susanne Marian, Tom Tykwer und Thomas Oberender bei der Vorstellung.
7Bilder
  • DAU-Produzentin Susanne Marian, Tom Tykwer und Thomas Oberender bei der Vorstellung.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

In Mitte soll am 12. Oktober hinter einer kilometerlangen Fake-Mauer die Weltpremiere für den DAU-Parcours gefeiert und ein wochenlanges Sozialexperiment gestartet werden.

3,60 Meter hoch, 1,20 Meter breit, über zwei Tonnen schwer und mit der typischen Betonrolle oben drauf. Über 900 Segmente dieser dem DDR-Original exakt nachgebauten Mauer werden derzeit aus Beton gegossen. Sie sollen am 12. Oktober zum Start des DAU-Projektes in einer einzigen Nacht um das riesige Areal zwischen Spreebrücke, Unter den Linden, Bebelplatz inklusive Staatsoper, Hedwigskathedrale, Bauakademie und Schinkelplatz aufgestellt werden. Noch gibt es dafür keine Genehmigungen; und vorstellen kann sich auch keiner, wie so etwas zu wuppen sein soll.

"Otto" statt Grenzwall

Gerald Ponesky, der für das spektakuläre Kunst-, Film- und Theaterprojekt des russischen Regisseurs Ilya Khrzhanovski zuständig ist, hat ein Team von 250 Arbeitern für den Tag des Mauerbaus angeheuert. Otto hat er die Mauer projektintern getauft – klingt netter und gibt etwas Abstand zum DDR-Original mit der blutigen Geschichte. Schließlich ist Ponesky in der DDR aufgewachsen und will keine neue Mauer.

Das will natürlich niemand, betonen die Macher des Kunstspektakels. Hinter der Mauer soll eine „Stadtinstallation“ entstehen, ein „Erlebnisraum“. Es geht nicht darum, die DDR zu rekonstruieren“, sagt Berliner Festspiele-Intendant Thomas Oberender als Veranstalter. Die Macher wollen eine „Welt kreieren außerhalb der Realität“, wie Produzentin Susanne Marian sagt. Es gehe nicht darum, eine „visuelle Referenz zur Sowjetunion oder der DDR herzustellen.“

Marian hat mit Filmregisseur Ilya Khrzhanovski das 700-Stunden-Multimediaprojekt DAU erarbeitet. Aus dem Filmmaterial, das zwischen 2009 und 2011 in einer abgeschotteten Kulissenstadt in der Ostukraine gedreht wurde, wurden bisher 13 Spielfilme und etliche Serien geschnitten. Ursprünglich wollte Khrzhanovski einen Film über den Physiker und Nobelpreisträger Lev Landau (1908-1968) drehen, der für die Sowjetunion in einem geheimen Labor forschte. Dafür wurde das „Institute“, ein gigantisches Labor- und Filmset in Charkiw, gebaut. Über 400 Menschen gingen hier 2009 auf Zeitreise zurück in die Sowjetunion. Gab es anfangs noch Dialoge und gestellte Filmszenen, entwickelte sich das DAU-Projekt zur Langzeitdoku.

Aus dem Material haben die Macher Projektwelten gebaut, um den Leuten das DAU-Projekt nahezubringen. In Berlin steht die Installation unter dem Titel „Freiheit“; danach sollen weitere Stationen im November in Paris („Brüderlichkeit“) und im Dezember in London („Gleichheit“) folgen. Insgesamt 6,6 Millionen Euro kostet das Kunstspektakel und wird vom Phenomen Trust, einer Stiftung des russischen Unternehmers Sergey Adoniev, finanziert.

In der Kunstwelt hinter der DDR-Fake-Mauer sollen nicht nur die „Institute“-Filme gezeigt werden. Es gibt Gespräche, Konferenzen und Konzerte. Rein kommt man nur, wenn man online ein Visum beantragt, das in der Tiefgarage unter dem Bebelplatz ausgegeben wird. Die Besucher sollen sich wie bei der Einreise in ein fremdes Land fühlen. Das Visum wird für zwei Stunden (15 Euro), einen Tag (25 Euro) und den vierwöchigen Gesamtzeitraum (45 Euro) ausgestellt. Maximal 3000 Visa sollen täglich ausgestellt werden.

Visa für die Parallelwelt

Es gibt keine Kostüme; die Besucher können die Stadtsimulation jederzeit verlassen. Wer rein geht, muss aber sein Handy abgeben und bekommt dafür ein „DAU-Device“. Das ist ein Smartphone ohne Netz, dass die Leute steuert und eine persönliche Vorschlagsliste generiert. Sie zeigt, was man als nächstes in der DAU-Welt machen kann. Jeder soll eine persönlich kuratierte Reise erleben und „die unvorstellbare Geschichte von DAU durchleben“, wie Starregisseur Tom Tykwer bei der Projektvorstellung sagte. Seine Firma X Filme unterstützt das Megaprojekt. Veranstaltungsorte sind der Schinkelpavillon, die Bauakademie, die Barenboim-Said-Akademie, das Parkhaus und diverse Freiflächen.

Der Betrieb aller Institutionen innerhalb der gesperrten Zone soll ungehindert weitergehen. Anwohner, Besucher und Mitarbeiter bekommen Extra-Zugänge, die Bewohner der rund 70 Wohnungen innerhalb der Parallelwelt eine kostenlose Ehrenbürgerschaft. Das DAU-Projekt sollte ursprünglich in und um die Volksbühne stattfinden. Mit dem Abgang von Intendant Frank Castorf hatte sich das erledigt. Am 9. November, dem 29. Jahrestag des Mauerfalls, soll die Fake-Mauer eingerissen werden. Die Mauer wird während es Projektes von Künstlern gestaltet. Mauerspechte sollen sich am Ende Teile herausklopfen.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 131× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 108× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 136× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 66× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 92× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 192× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen