Klassik, Rap und Klezmer
Jüdische Kulturtage mit buntem Programm in der Synagoge an der Rykestraße

In der Synagoge an der Rykestraße finden etliche der Konzerte zu den jüdischen Kulturtagen statt.
2Bilder
  • In der Synagoge an der Rykestraße finden etliche der Konzerte zu den jüdischen Kulturtagen statt.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Die Synagoge in der Rykestraße 53 ist der Hauptveranstaltungsort der Jüdischen Kulturtage. Unter dem Motto „Shalom Berlin“ feiert die Jüdische Gemeinde vom 7. bis 17. November ein Festival, in dem sie die ganze Bandbreite jüdischer Kultur präsentiert.

Zu erleben sind Musik, Literatur, Humor, Geschichten und Geschichte, Vorträge, Ausstellungen und ein Familienfest. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Jüdische Gemeinde veranstaltet das Kulturfestival zum 32. Mal. Die Liste der eingeladenen Künstler sei so bunt wie das Judentum selbst, meint der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon Joffe. Festivalchef Gerhard Kempfe konnte zum Beispiel die Band The Klezmatics verpflichten. Mit dabei sind außerdem die israelischen Musiker Avi und Omer Avital und die Ladino-Sängerin Yasmin Levy.

Die Schauspielerin Katja Riemann widmet während des Festivals Edgar Hilsenrath einen literarisch-musikalischen Abend. Und der „Rapper mit der Kippa“, Nissim Black, gibt ein Konzert im Columbia Theater. Simone Thomalla gehört indes zum Ensemble von „Lerne lachen, ohne zu weinen“, einem humoristisch-literarischen Stück, das im Renaissance-Theater gezeigt wird.

Der 9. November wird von einer etwas anderen Seite beleuchtet. Es gibt zwar eine Gedenkveranstaltung in Erinnerung an die Pogromnacht 1938, aber in diesem Jahr liegt der Fokus mehr auf dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989. Dem folgte nämlich, durch die Zuwanderung von vielen Menschen aus den GUS-Staaten, eine Verdreifachung der Mitgliederzahlen der jüdischen Gemeinden in Deutschland. Ein Schwerpunkt der Jüdischen Kulturtage Berlin liegt daher auch auf der russisch-jüdischen Kultur.

Eröffnet werden die Jüdischen Kulturtage am 7. November um 20 Uhr in der Synagoge an der Rykestraße mit einem Konzert „Russian Soul“ des Moskauer Violinisten Yury Revich und des Deutschen Kammerorchesters Berlin. Am 9. November um 20 Uhr ist dort der Chor „Moscow Male Jewish Capella“ mit Kantor Uriel Granat zu Gast. Ein Höhepunkt in der Synagoge ist am 13. November um 19 Uhr der Auftritt von The Klezmatics, die ihr Programm „Die Weltstars des Klezmer“ präsentieren.

Karten für die Kulturtage gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, auf ticketmaster.de und häufig an den Theaterkassen der Spielstätten. Das Programm unter www.juedische-kulturtage.org.

In der Synagoge an der Rykestraße finden etliche der Konzerte zu den jüdischen Kulturtagen statt.
In ihr finden Musikveranstaltungen zu den jüdischen Kulturtagen statt: Die Synagoge in der Rykestraße.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.