Wie funktioniert Wählen?
Das Projekt Mobiles Wahllokal will zur aktiven politischen Mitbestimmung animieren

In zwanglosen Informationsgesprächen klärt das Projekt von Steps for Peace über das bundesdeutsche Wahlsystem auf.
3Bilder
  • In zwanglosen Informationsgesprächen klärt das Projekt von Steps for Peace über das bundesdeutsche Wahlsystem auf.
  • Foto: steps-for-peace.org
  • hochgeladen von Michael Vogt

„Freie Wahlen sind praktisch das wichtigste Instrument der politischen Meinungsbildung“, sagt Cornelia Brinkmann, die Gründerin der gemeinnützigen Organisation Steps for Peace und Initiatorin des Mobilen Wahllokals.

Die Idee dazu kam der seit 1999 ehrenamtlich tätigen Wahlhelferin bereits im Jahre 2005. „Mein mittlerweile 40-jähriges Engagement in aktiver Friedensarbeit hatte mich damals nach Afghanistan geführt. Während ich dort Seminare in Friedensförderung und Konfliktmanagement für afghanisches Personal internationaler Hilfsorganisationen durchführte, fanden die ersten Parlamentswahlen, begleitet durch die internationale Gemeinschaft, statt.“ Für Cornelia Brinkmann wurde schnell klar, dass diese so einfach nicht funktionieren konnten. „Freie Wahlen für Menschen ohne Demokratieerfahrung und ohne Angebote zur politischen Bildung im Vorfeld sind riskant. Zwar haben sich viele an der Wahl beteiligt, aber in einem Land mit einem hohen Anteil an Analphabeten und dicken Stimmzetteln ist es fraglich, ob die Wahlberechtigten die Wahlen verstanden haben.“

Cornelia Brinkmann ist die Erfinderin des Projekts Mobiles Wahllokal.
  • Cornelia Brinkmann ist die Erfinderin des Projekts Mobiles Wahllokal.
  • Foto: steps-for-peace.org
  • hochgeladen von Michael Vogt

Mit der Flüchtlingswelle 2015 kamen viele Migranten nach Deutschland, denen freie Wahlen unbekannt waren. An diese richtete sich zunächst das Angebot des Mobilen Wahllokals, das erstmals im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 startete. „Wir haben uns in kurzer Zeit organisiert und mit einem Trolli losgelegt, in den alles hineinpasste“, erinnert sich Brinkmann. „Das Mobile Wahllokal wird durch drei Komponenten getragen, nämlich persönliche Informationsgespräche im Vorfeld, die Simulation einer Stimmabgabe für fiktive Parteien, die sich thematisch unterscheiden, sowie die Präsentation von leicht verständlichem Infomaterial und Broschüren zur politischen Bildung.“ 2017 zeigte sich, dass die persönlichen Gespräche eher angenommen wurden als zum Beispiel die Simulation einer Stimmabgabe im aufgebauten Wahlpavillon. Brinkmann: „Als die zunächst sehr aufgeschlossenen Menschen schließlich selbst den Wahlvorgang durchspielen sollten, schlug uns oft plötzlich Angst und Ablehnung entgegen – zu groß war vermutlich das gewachsene Misstrauen in staatlich kontrollierte Vorgänge wie Wahlen.“

Projektwochen an Schulen

Diese Erfahrung zeigte Cornelia Brinkmann und ihrem Team einmal mehr, dass die Gespräche mit den Menschen über die parlamentarische Demokratie und ihre Wahlprinzipien ausschlaggebend für das Projekt Mobiles Wahllokal sind. Nun finden im Vorfeld Workshops zu den Aufgaben von Wahlhelfern und Wahlmultiplikatoren, also Wahlhelfern mit Leitungs- und Organisationsfunktionen, sowie zur Organisation von Wahlen selbst statt, um den Teilnehmern zu zeigen, was hinter den Kulissen dieses demokratischen Akts abläuft. Dieses Angebot startete allerdings aufgrund der Pandemie mit einigen Schwierigkeiten. „Die Beteiligung liegt unter unseren Erwartungen. Hier hat uns Corona leider einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Cornelia Brinkmann. Derzeit gibt es zwei buchbare Wahlpavillons, die unter anderem bereits am Rathaus Schöneberg und auf dem Rütli-Campus eingesetzt wurden. Am 18. September ist das Mobile Wahllokal auf dem 3. Buckower Nachhaltigkeitsfest, das von 14 bis 17 Uhr vor der Christoph-Ruden-Straße 5-9 gefeiert wird, vertreten. Und auch in der Woche vor den Wahlen sowie danach kann es zum Beispiel für Projektwochen an Schulen gebucht werden.

Interessierte können als Wahlhelfer und Wahlmultiplikatoren aktiv am Projekt Mobiles Wahllokal mitwirken.
  • Interessierte können als Wahlhelfer und Wahlmultiplikatoren aktiv am Projekt Mobiles Wahllokal mitwirken.
  • Foto: steps-for-peace.org
  • hochgeladen von Michael Vogt

Das Angebot richtet sich übrigens nicht nur an Geflüchtete, sondern an alle, die sich über das Wahlsystem informieren oder auch aktiv bei dem Projekt mitmachen wollen. „Denn unser Ziel ist es, Handlungskompetenzen zu bilden und Lust auf eine aktive Teilnahme an unserem demokratischen System zu wecken“, sagt Cornelia Brinkmann. „Ein System, das für mich immer noch das praktikabelste von allen ist!“

Kurzfristige Buchungsanfragen werden über den E-Mail-Kontakt mowa@steps-for-peace.org entgegengenommen. Weitere Informationen gibt es auf steps-for-peace.org/projekte/mobiles-wahllokal.

Autor:

Michael Vogt aus Prenzlauer Berg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Ein neuer Anziehungspunkt an der Bahnhofstraße in Lichtenrade: Junge Die Bäckerei.
Video 6 Bilder

Junge Die Bäckerei
Junge Die Bäckerei neu in Lichtenrade

Dieser alltägliche Moment ist vielen wohlbekannt: Körper und Geist rufen nach einer kleinen Auszeit, um bei einem leckeren Snack oder einer guten Tasse Kaffee Energie und gute Laune zu tanken. Kommt dann noch ein urban-stylisches Ambiente hinzu, in dem man sich spontan wohlfühlt, dann ist das "echter Genuss", wie ihn Junge in seinem neuen Bäckerei-Café in Lichtenrade präsentiert. „Wir freuen uns darauf, ein quicklebendiger Treffpunkt für Jung und Alt zu werden. Für Schüler und Rentner ebenso...

  • Lichtenrade
  • 06.09.21
  • 965× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Gesundheitsstudio VitalOne
Abnehmen und das Immunsystem stärken

Trotz unzähliger Diätprogramme steigt die Zahl der Menschen mit Gewichtsproblemen weiter an. 55 % der deutschen Frauen und 65 % der deutschen Männer sind übergewichtig – Tendenz steigend. Viele Experten sprechen bei diesen Ausmaßen schon von einer regelrechten Epidemie. Neuste medizinische Forschungen zeigen, das Übergewicht sogar als einer der Hauptfaktoren für ein schwaches Immunsystem gilt. Insbesondere das viszerale Fett, das Fett am Bauch und an den inneren Organen, wird wissenschaftlich...

  • Pankow
  • 03.09.21
  • 366× gelesen
SportAnzeige
Beim Sommerfest des Berliner TSC haben Groß und Klein Spaß.
2 Bilder

lekker Vereinswettbewerb 2021 in der heißen Phase
Der Nachwuchs gewinnt

25 000 Euro! So hoch ist die Gesamtfördersumme, um die es beim lekker Vereinswettbewerb 2021 geht. Bereits zum 5. Mal schreibt der Strom- und Gasanbieter lekker den Wettbewerb aus und sucht damit Vereine, die sich ganz besonders um die Förderung des sportlichen Nachwuchses kümmern. Die Berliner Woche ist Medienpartner dieser tollen Aktion.  Der Berliner TSC weiß, wie es geht. Im zweiten Wettbewerbsjahr, 2018, hat der Verein, der aktuell rund 4300 Sportlerinnen und Sportlern in 22 Abteilungen...

  • Prenzlauer Berg
  • 13.09.21
  • 107× gelesen
Jobs und KarriereAnzeige
Informiere dich am 17. September und 1. Oktober über die Möglichkeiten deiner Zukunft.
6 Bilder

Nun aber los: Endspurt zum Ausbildungsplatz
Die Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf informiert im Märkischen Viertel

Noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche? Keine Idee, wie es nach der Schule weitergeht? — Fragen Sie uns! Die Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf ist am 17. September und 1. Oktober im Märkischen Viertel und hat jede Menge Ausbildungs- und Beratungsangebote dabei. Der Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt ist in vollem Gange. Bei vielen Arbeitgebern gibt es noch freie Ausbildungsplätze und die haben WIR von der Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf im Gepäck! Guter Rat zu allen Fragen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 09.09.21
  • 315× gelesen
Soziales
Im Rahmen der #freiwilligInBerlin-Kampagne haben im Juli die Freiwilligenagenturen und Staatssekretärin Sawsan Chebli vor dem Brandenburger Tor mit einem Konfettiregen das freiwillige Engagement gefeiert.
2 Bilder

"Engagement ist absolut systemrelevant"
Sawsan Chebli über Berlin als Europäische Freiwilligenhauptstadt 2021

Berlin ist in diesem Jahr Europäische Freiwilligenhauptstadt. Seit 2013 würdigt das Europäische Freiwilligenzentrum (Centre for European Volunteering) mit diesem Titel europäische Städte für das freiwillige und ehrenamtliche Engagement ihrer Bewohner. Wir sprachen mit Sawsan Chebli (SPD), der Berliner Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement über die Bedeutung dieser Ehrung. Berlin trägt 2021 den Titel der Europäischen Freiwilligenhauptstadt. Was bedeutet Berlin, was bedeutet Ihnen...

  • Weißensee
  • 06.09.21
  • 586× gelesen
SportAnzeige
Alle Handballer freuen sich, wieder in der Halle trainieren und spielen zu dürfen.
2 Bilder

lekker Vereinswettbewerb 2021
25.000 Euro für Berliner Sportvereine – mitmachen und gewinnen

Der 5. lekker Vereinswettbewerb läuft, alle gemeinnützigen Sportvereine mit eingetragenem Vereinssitz in Berlin können sich weiterhin anmelden. Die Teilnahme lohnt sich, immerhin geht es um insgesamt 25.000 Euro, die der Berliner Strom- und Gasanbieter lekker Energie für die Jugendarbeit und Nachwuchsprojekte zur Verfügung stellt. Unterstützung, die die Vereine gut gebrauchen können. Jedes Jahr bewerben sich auch Berliner Handballvereine beim lekker Vereinswettbewerb. Wir haben mit Theresa...

  • Reinickendorf
  • 06.09.21
  • 389× gelesen
BildungAnzeige
Kita Wilhelmstadt Seitenansicht
6 Bilder

Kita Wilhelmstadt
Rund 200 neue Kitaplätze für Spandau

Kinder sind unsere Zukunft, das betonte der Geschäftsführer Muzaffer Toy in seiner Eröffnungsrede.  Die Einwohnerzahl von Spandau ist in den letzten Jahren stark gewachsen und damit auch der Bedarf nach Krippenplätzen. Der Berliner Bildungsträger IBEB, die Initiative für Bildung und Erziehung Berlin gGmbH, schafft hier Abhilfe. Dafür hat sie in zweijähriger Bauzeit eine neue Betreuungseinrichtung bauen lassen. Rund 200 neue Kitaplätze für Spandau wurden dadurch geschaffen. Die zweistöckige...

  • Spandau
  • 14.09.21
  • 127× gelesen
KulturAnzeige
Das Festival bietet Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren in Workshops, Vorstellungen, Führungen künstlerische Abenteuer für alle Sinne.
8 Bilder

Wir feiern Geburtstag!
KinderKulturMonat 2021 steht an

Zum 10. Mal geht in diesem Oktober der KinderKulturMonat an den Start. Das Festival bietet nun schon seit einem Jahrzehnt allen Berliner Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren in Workshops, Vorstellungen, Führungen künstlerische Abenteuer für alle Sinne. Dabei stehen in diesem Jahr über 100 Kulturorte mit insgesamt über 200 Veranstaltungen im Programm – nicht nur in allen 12 Bezirken, sondern zum allerersten Mal auch mit Angeboten über die Stadtgrenze hinaus im Berliner Umland. Die...

  • Mitte
  • 06.09.21
  • 360× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen