Kritik an erneuter Absage einer BVV-Sitzung
FDP-Fraktion in Steglitz-Zehlendorf spricht vom politischen Stillstand

Corona- Unternehmens-Ticker

Die für den 22. April geplante Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) findet nicht statt. Der Ältestenrat hat mehrheitlich beschlossen, dass die nächste Sitzung erst im Mai stattfinden soll – nach einer Pause von drei Monaten.

Laut BV-Vorsteher René Rögner-Francke (CDU) sei es momentan technisch nicht möglich, eine digitale BVV-Sitzung durchzuführen. Aber auch unabhängig von den technischen Möglichkeiten sei derzeit keine Sitzung durchführbar, ohne dass bei Beschlüssen später eventuell mit Beanstandungen gerechnet werden müsse. Daher habe sich der Ältestenrat mehrheitlich dafür entschieden, nach der Sitzung im März auch die April-Veranstaltung ausfallen zu lassen.

Auch in anderen Bezirken wurden die Sitzungen der Bezirksverordnetenversammlung im April abgesagt. Ihre Kontrollfunktion der Verwaltung übe die BVV aber unterbrochen aus, sagt Rögner-Francke. Diese sei auch über die Schriftlichen Anfragen an die Bezirksamtsmitglieder gegeben. „Die Möglichkeit wird zurzeit auch reichlich genutzt.“

Von einem Stillstand der politischen Arbeit könne also nicht die Rede sein, wenn die BVV erneut nicht tage, sagt Rögner-Francke. Damit reagierte er auf Kritik der FDP-Fraktion, die von einem „politischen Stillstand“ spricht. Die Fraktion bezweifelt auch, dass das Bezirksamt bis Mai Lösungen entwickeln wird, denn keiner wisse, wie lange das Coronavirus die politische Arbeit noch einschränken werde. „Das Bezirksamt muss endlich im 21. Jahrhundert ankommen und die Vorteile der Digitalisierung nutzen“, fordert die Fraktionsvorsitzende Mathia Specht-Habbel. Schon im März hatte die Fraktion die Einrichtung einer digitalen BVV gefordert und mahnt jetzt ein grundsätzliches Umdenken und sofortige Investitionen an, um die Gremien der Bezirksverordnetenversammlung in die Lage zu versetzen, zukünftig auch andere, technische Wege gehen zu können.

„Ich bin sehr für Modernisierungen, aber es muss auch immer die Rechtssicherheit gegeben sein“, betont dagegen Rögner-Francke. Unter anderem müsse auch die Öffentlichkeit die Sitzungen mitverfolgen können. Dies könne bei einer digitalen Sitzung derzeit nicht gewährleistet werden. Ebenso seien die Bezirksverordneten sicher unterschiedlich technisch ausgestattet. Die Teilnahme an einer Videokonferenz könne daher nicht für jeden gewährleistet sein.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 78× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 77× gelesen
AusflugstippsAnzeige
  3 Bilder

Führung Fasanenstraße
Die Beine von Dolores- Prominenz und Kunst in der Fasanenstraße

Die Fasanenstraße, benannt nach der königlichen Fasanerie, bietet heute zahlreiche Kunstgalerien, ein Museum, ein Literatur- und ein Auktionshaus. Die Straße ist geprägt von der Erinnerung an jüdisches Leben und an viele Berliner Künstler, Literaten und Politiker. Von einem der ältesten Wohnhäuser Berlins geht es bis zur spektakulären modernen Architektur des Ludwig-Erhard-Haus. Die Führung dauert 2,5 Stunden Info und Anmeldung unter 030 26321216

  • Friedenau
  • 23.06.20
  • 63× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen