Alles zum Thema Deutsche Wohnen

Beiträge zum Thema Deutsche Wohnen

Bauen

Mietenanstieg in Spandau begrenzen
Kooperationsverträge auf Bezirksebene zum Mieterschutz vereinbaren

Mietenanstieg in Spandau durch Abschluss von Kooperationsverträgen begrenzen Der AMV – Alternativer Mieter- und Verrbraucherschutzbund e.V. fordert das Bezirksamt Spandau auf, mit den großen Immobilienkonzernen Deutsche Wohnen, Vonovia, ADO Properties etc. Verhandlungen mit dem Ziel des Abschlusses von Kooperationsverträgen aufzunehmen, um Mieterhöhungen in Spandau zu begrenzen. Bezirk Lichtenberg als Vorbild Das Bezirksamt Lichtenberg und die Deutsche Wohnen haben jüngst einen...

  • Falkenhagener Feld
  • 15.03.19
  • 140× gelesen
Bauen

Modernisierung soll sozial verträglich sein
Bezirksamt und Deutsche Wohnen einigen sich

In einer Wohnanlage in Borussiastraße, Alt-Tempelhof, Fuhrmannstraße, Germania- und Ringbahnstraße möchte die Deutsche Wohnen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen umsetzen. Das Bezirksamt hatte über die Pläne milieuschutzrechtlich zu entscheiden. Dies wurde zum Anlass genommen, um eine Vereinbarung über die soziale Ausgestaltung der Baumaßnahme zu verhandeln und abzuschließen. „Zu Gunsten der Mieter“, wie das Bau- und Stadtentwicklungsamt mitteilen ließ. Zuvor hätten sich die Betroffenen...

  • Tempelhof
  • 07.03.19
  • 157× gelesen
Politik
Die Zentrale der Deutschen Wohnen in der Mecklenburgischen Straße in Wilmersdorf.

Bezahlbarer Wohnraum
Sozialverträglich modernisieren: Bezirksamt Lichtenberg und Deutsche Wohnen kooperieren

Auch im Bezirk steigen die Mieten. Um die Mieterhöhungen zu begrenzen, haben das Bezirksamt und die Deutsche Wohnen Anfang März einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Er soll die Kosten begrenzen. Ein großer Preistreiber ist die Modernisierungsumlage. Durch diesen Zuschlag bei Sanierung oder Modernisierung ist eine außergewöhnliche Mieterhöhungen zulässig. „Als wesentlichen Inhalt haben sich Deutsche Wohnen und Bezirksamt darauf verständigt, dass künftige Modernisierungsvorhaben der...

  • Lichtenberg
  • 07.03.19
  • 221× gelesen
Bauen
Solche und weitere Plakate gehörten bisher zum Protest gegen die Deutsche Wohnen an der Karl-Marx-Allee.

Schlechte Nachricht oder alles wie gehabt?
Das Gerichtsurteil zur Karl-Marx-Allee und was es bedeutet

Am 25. Februar hat das Berliner Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf von rund 670 Wohnungen an die "Deutsche Wohnen" aufgehoben. Aber was bedeutet das? Ist das Urteil ein Rückschlag oder schafft es vielleicht sogar mehr Klarheit? Anlass für die einstweilige Verfügung und das folgende Verfahren war ein Einspruch der Senatsfinanzverwaltung, aufgrund entsprechender Einwände der Wohnungsbaugesellschaft Friedrichshain (WBF), heute Teil der Wohnungsbaugesellschaft Mitte...

  • Friedrichshain
  • 02.03.19
  • 325× gelesen
Politik

Der GSW-Deal und seine Tücken
Vers(ch)enktes Geld

Berlin möchte den Bestand der einst landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft GSW zurückkaufen. Das erklärte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und gab damit das Signal für eine große Rekommunalisierungsoffensive. Die GSW war 2004 veräußert, man kann sagen, verscherbelt worden. Ihre Immobilien gehören heute weitgehend zum Imperium der Deutschen Wohnen. Der Verkauf war ohne Zweifel ein großer Fehler. Selbst der Verweis auf die damals kata-strophale Haushaltslage des Landes...

  • 28.01.19
  • 411× gelesen
Bauen
Abriss und Neubau oder Sanierung im Bestand? Die Bewohner der in die Jahre gekommenen Britenkolonie in Westend leben weiter in Ungewissheit.
2 Bilder

Projekt auf tönernen Füßen
Geforderte Mietpreisbindung liegt Deutsche Wohnen schwer im Magen

Verwirft die Deutsche Wohnen ihre Pläne für die ehemalige Britenkolonie im Dickensweg-Kiez? Die Morgenpost will einen Hinweis darauf erhalten haben. Die Wohnungsbaugesellschaft dementiert zwar, überraschend käme der Ausstieg allerdings nicht. 580 neue Wohnungen möchte das Unternehmen anstelle der einst von den Alliierten errichteten 212 Soldatenwohnungen bauen. Seit drei Jahren setzt sich die Mehrheit der BVV für die Rechte der verbliebenen Mieter ein – und für Mietpreisbindung. Zuletzt...

  • Westend
  • 24.01.19
  • 144× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Kunst für den Kiez: Urban-Art-Wandbild fertiggestellt
Ein Kapitän für die Stralsunder Straße

Das Brunnenviertel im Wedding hat einen neuen Bewohner. Mitte Dezember 2018 zauberte der Künstler Stereoheat einen „Stralsunder Kapitän“ auf eine Berliner Brandschutzwand der Deutsche Wohnen. Damit wurde das dritte Urban-Art-Projekt der Deutsche Wohnen abgeschlossen. Farbenfrohe und ausdrucksstarke Porträts in Comic-Anmutung sind das kennzeichnende Stilmittel des Berliner Kreativen Stereoheat. In der Stralsunder Str. 33 im Berliner Bezirk Wedding fügte der Künstler seinem Kunst-Portfolio nun...

  • Schmargendorf
  • 15.01.19
  • 26× gelesen
Bauen
Die Allee in rot, gelb und orange. Tücher als Ausdruck des Protests gegen die Deutsche Wohnen.

Quorum gegen Deutsche Wohnen
Mehr als ein Drittel der Mieter an der Karl-Marx-Allee stimmt "gestrecktem Erwerb" zu

34, 40, 46. Drei Zahlen, die nicht Teil einer Lottoreihe sind, aber ebenfalls eine Art "großes Los" bedeuten können. Sie stehen für den jeweiligen Prozentsatz der Mieter in den drei Blöcken an der Karl-Marx-Allee, die einem sogenannten "gestreckten Erwerb" durch die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gewobag zugestimmt haben. Damit ist der vom Immobilienmulti Deutsche Wohnen vorgesehene Kauf dieser Objekte zumindest durchlöchert, im besten Fall ziemlich ausgebremst worden. Denn die Gewobag...

  • Friedrichshain
  • 07.01.19
  • 179× gelesen
  •  1
Bauen

Mieterhöhung
Spandauer Amtsrichter setzt auf Sachverständigengutachten statt auf den Berliner Mietspiegel

Das Amtsgericht Spandau hat in dem Rechtsstreit 3 C 306/17 mit Urteil vom 29.11.2018, verkündet am 13.12.2018, zugestellt am 18.12.2018, einer Mieterhöhungsklage der Deutsche Wohnen Berlin 5 GmbH in voller Höhe stattgegeben und dabei nicht den Berliner Mietspiegel 2017 angewandt, sondern auf der Basis eines zuvor eingeholten Sachverständigengutachtens zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete entschieden. Durch dieses Urteil wird der Berliner Mietspiegel geschwächt und die Spandauer...

  • Falkenhagener Feld
  • 02.01.19
  • 194× gelesen
  •  2
Bauen

Vermeidbarer Stress
Häuserkauf an der Karl-Marx-Allee wäre schon früher möglich gewesen

Der Kampf gegen den Einstieg des Immobilienmultis Deutsche Wohnen an der Karl-Marx-Allee scheint erfolgreich zu sein. Die Mieter können ihre Wohnungen entweder mit Hilfe eines IBB-Kredits erwerben oder sie nach einer Vorkaufanzeige an ein kommunales Wohnungsunternehmen weitergeben. Daneben wird in einem Block mit ungefähr 80 Wohnungen das bezirkliche Vorkaufsrecht ausgeübt. Dieser Gebäudekomplex gehört zum Milieuschutzgebiet Weberwiese. Ebenfalls gestärkt wurde die Abwehrfront durch die...

  • Friedrichshain
  • 24.12.18
  • 189× gelesen
Bauen

Neue Laternen geplant
Mehr Licht für Wege zum Müllplatz

Weil Anwohnern die Wege zum Müllplatz zu dunkel sind, sollen die jetzt beleuchtet werden. Die Deutsche Wohnen will vor dem Wohnhaus an der Westerwaldstraße 1 zwei neue Laternen installieren. Die Wohnungsbaugesellschaft reagiert damit auf Hinweise von Kai Wegner (CDU). Anwohner hatten sich bei dem Spandauer Bundestagsabgeordneten wiederholt darüber beschwert, dass die Wege zum neuen Müllplatz besonders für ältere und gehbehinderte Mieter zu dunkel und zu beschwerlich sind. Wegner hatte...

  • Falkenhagener Feld
  • 04.12.18
  • 17× gelesen
Bauen
Protestplakate am  Gebäude Karl-Marx-Allee 98. Dieses Objekt gehört zum Milieuschutzgebiet Weberwiese.

Abwehrstrategien gegen die Deutsche Wohnen
Karl-Marx-Allee: Bezirk und Senat wollen Wohnungskauf durch Immobilienunternehmen verhindern

Vergleiche aus dem Bereich des Militärs sind gerade in Friedrichshain-Kreuzberg eher verpönt. Aber der Erwerb von rund 700 Appartements durch das Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen an der Karl-Marx-Allee und das Vorgehen dagegen haben Züge einer bedeutenden Schlacht auf dem Berliner Wohnungsmarkt. Denn es geht darum, welche Waffen dabei im Arsenal sind, wie sie in Stellung gebracht werden sollen und welche Wirkung damit erzielt werden kann. Darüber stritt auch die...

  • Friedrichshain
  • 29.11.18
  • 216× gelesen
Wirtschaft
 Christine Schramm (rechts) und ihr Team
2 Bilder

Willkommen im Café Sibylle

Friedrichshain. Restaurantleiterin Christine Schramm und ihr Team begrüßen die Gäste seit 17. November im wieder eröffneten Café Sibylle an der Karl-Marx-Allee 72. Wie mehrfach berichtet, war die Traditionsgaststätte seit April geschlossen. Jetzt wird sie unter dem neuen Betreiber, der Puk a malta gGmbH, fortgeführt. Und das auch weiter nicht nur als Café, sondern ebenso als Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Etwa durch die Schau zur Geschichte der Karl-Marx-Allee/Stalinallee sowie...

  • Friedrichshain
  • 21.11.18
  • 42× gelesen
BauenAnzeige

Wohnanlage Topsstraße wird grunderneuert

Reges Treiben herrschte am 08. November 2018 vor der Halle Tanzbühne an der Eberswalder Straße im Prenzlauer Berg. Das lag nicht daran, dass Besucher auf den Beginn einer Tanzveranstaltung warteten. Stattdessen lud das Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen seine Mieter aus der Topsstraße im Prenzlauer Berg zu einer Mieterinformationsveranstaltung ein. Die Topsstraße, um die es sich an diesem Abend drehte, liegt ein wenig versteckt zwischen der Eberswalder Straße und dem Mauerpark im...

  • Prenzlauer Berg
  • 12.11.18
  • 137× gelesen
Bauen
Die Deutsche Wohnen hat sich 700 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee gesichert. Nur bei wenigen gibt es eine direkte Handhabe gegen den Großeinkauf.

Monopoly an der Magistrale
Deutsche Wohnen kauft 700 Wohnungen entlang der Karl-Marx-Allee

An der Karl-Marx-Allee gibt es einen großen Immobiliendeal. 700 Wohnungen wechseln den Besitzer. Neuer Eigentümer: die Deutsche Wohnen. Deshalb sorgt nicht nur die Masse der verkauften Objekte, sondern auch der Käufer für Aufregung. Denn die Deutsche Wohnen genießt, gelinde gesagt, nicht gerade den besten Ruf. Sie ist mit rund 110 000 Appartements in Berlin der größte private Wohnungsgeber der Stadt und fiel in der Vergangenheit immer wieder durch rigides Vorgehen gegenüber Mietern auf....

  • Friedrichshain
  • 07.11.18
  • 266× gelesen
Bauen

Gerichtsschlappe für Deutsche Wohnen Berlin 5 GmbH

Amtsgericht Spandau wendet Berliner Mietspiegel 2017 an Das Amtsgericht Spandau (AG Spandau - 10 C 507/17, Urteil vom 31.05.2018) hat entschieden, dass der Berliner Mietspiegel 2017 anwendbar sei. Sachverhalt In diesem Rechtsstreit begehrte die klagende Deutsche Wohnen Berlin 5 GmbH die Verurteilung der beklagten Mieterin, der Erhöhung ihrer monatlichen Miete für ihre 84,06 m² große Wohnung An der Kappe in Berlin-Spandau zuzustimmen. Die Deutsche Wohnen Berlin 5 GmbH wollte die Miete...

  • Falkenhagener Feld
  • 07.06.18
  • 1.223× gelesen
  •  1
Bauen

Versammlung verlegt, Unmut erregt: Debatte über Alliierten-Siedlung findet im BVV-Saal statt

Ihre Siedlung wird wohl abgerissen und neu aufgebaut. Unter welchen finanziellen und städtebaulichen Bedingungen sie künftig in der ehemaligen Allierten-Siedlung leben können, ist unklar. Klar, dass den Bestandsmietern die für Donnerstag, 31. Mai, angesetzte Einwohnerversammlung unter der Leitung des Bezirksamtes und im Beisein von Vertretern der Deutsche Wohnen wichtig ist. Nun ist die Versammlung verlegt worden. Und zwar von der Charles-Dickens-Grundschule vis-à-vis des betroffenen...

  • Charlottenburg
  • 25.05.18
  • 360× gelesen
Bauen

Deutsche Wohnen - Millionengewinne auf dem Rücken der Mieter

Die Deutsche Wohnen, Berlins größter Vermieter, konnte ihr Konzernergebnis im ersten Quartal 2018 mehr als verdoppelnKonzernergebnis von 103,4 Mio. € Die Deutsche Wohnen konnte ihr Konzernergebnis im ersten Quartal 2018 auf 103,4 Mio. € mehr als verdoppeln (Q1 2017: 47,3 Mio. €). Dies ist zum einen auf ein höheres Ergebnis aus der Wohnungsbewirtschaftung und zum anderen auf ein verbessertes Finanzergebnis zurückzuführen. Durchschnittliche monatliche Vertragsmiete von 6,46 € je m² Das...

  • Falkenhagener Feld
  • 16.05.18
  • 401× gelesen
Bauen
Durch Abmachungen zwischen Bezirk und der Deutschen Wohnen sollen Bewohner der Otto-Suhr-Siedlung besser vor Verdrängung geschützt werden.

Deutsche Wohnen als Partner: Bezirk hat weitere Vereinbarung mit dem Immobilienunternehmen geschlossen

Werden die Deutsche Wohnen und der Bezirk so langsam ziemlich beste Freunde? Das wahrscheinlich nicht, aber zumindest einigermaßen erfolgreiche Verhandlungspartner. Denn zwischen beiden gibt es eine weitere Vereinbarung, um Sanierungsmaßnahmen des Immobilienunternehmens, beziehungsweise in diesem Fall seiner Tochter GSW Pegasus GmbH, sozialverträglich abzufedern. Es ist bereits die Dritte und sie betrifft mit der Otto-Suhr-Siedlung das bisher größte Gebiet. Ähnlich wie schon bei den...

  • Kreuzberg
  • 11.05.18
  • 441× gelesen
Bauen

Deutsche Wohnen und Bezirksamt schließen Vereinbarung

Ob in Weißensee, Pankow oder Prenzlauer Berg: Wenn die Deutsche Wohnen Gruppe in den vergangenen Monaten Modernisierungsmaßnahmen in ihren Häusern ankündigte, fühlten sich Mieter übergangen. Stets wurden Teil-Arbeiten angekündigt, die aus ihrer Sicht nicht nötig sind. Und die avisierte Mieterhöhung war saftig. Das soll beim nächsten Projekt anders laufen. Das Unternehmen plant die Sanierung seiner Wohnanlage Topsstraße/Eberswalder Straße/Schönhauser Allee 139a. Bezirksamt und Deutsche...

  • Prenzlauer Berg
  • 02.05.18
  • 1.029× gelesen
Bauen

Erneut Mieter-Ärger mit Deutsche Wohnen in Zehlendorf

Mieter der Deutschen Wohnen (DW) AG in der Argentinischen Allee und der Onkel-Tom-Straße warten seit Wochen auf den Beginn der angekündigten Fassadenarbeiten. Der Vorwurf: Es gab bisher keinerlei Information über die Verzögerung. Im Februar begannen vorbereitende Schritte für die Instandsetzung. Um die Gerüste aufstellen zu können, wurden von den Bewohnern vor den Häusern gepflanzte Büsche und Sträucher entfernt. „Die Vorgärten wurden zerstört“, sagt Anwohnerin Gabi Bethe. Dies sorgte bereits...

  • Zehlendorf
  • 29.04.18
  • 620× gelesen
Bauen

Deal mit der Deutsche Wohnen

Das Bezirksamt hat mit der GSW Immobilien AG, einer Tochter der Deutsche Wohnen, für das Gebäude Alte Jakobstraße 144/ Neuenburger Straße 24 Vereinbarungen zur sozialverträglichen Sanierung getroffen. Unter anderem gibt es dort energetische Umbaumaßnahmen, etwa das Dämmen von Fassaden oder der Austausch von Fenstern. Elf Prozent der Modernisierungskosten können jährlich auf die Miete umgelegt werden. Um mögliche Härtefälle zu verhindern, wurden einige Hilfen beziehungsweise ein...

  • Kreuzberg
  • 29.03.18
  • 528× gelesen
  •  1
Bauen

Deutsche Wohnen feiert Rekordergebnis

Berlins größter Vermieter erhöht seinen Konzerngewinn deutlich Die Deutsche Wohnen hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Konzerngewinn von 1,8 Mrd. € abgeschlossen. Dies ist ein Zuwachs von 9 % gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis stellt den Höchstwert in der Unternehmensgeschichte dar. Wertsteigerungen im Immobilienbestand Die Deutsche Wohnen verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 mit 2,4 Mrd. € deutliche Wertsteigerungen im Immobilienbestand. „Die aktuelle Marktdynamik zeigt ganz klar, dass...

  • Falkenhagener Feld
  • 27.03.18
  • 169× gelesen
Bauen

Deutsche Wohnen erstattet Betriebskosten im Falkenhagener Feld

Deutsche Wohnen Management GmbH korrigiert ihre Nebenkostenabrechnung 2016 für AMV-Mitglieder und erteilt Gutschriften Neue Kostenpositionen in Nebenkostenabrechnung 2016 Die Deutsche Wohnen Management GmbH rechnete in ihrer Nebenkostenabrechnung für das Abrechnungsjahr 2016 für die Objekte Frankenwaldstraße 14 - 32 gerade, Hümmlingweg 1 – 9, Osningweg 1 – 9, Sollingzeile 1 – 5, 7 – 11 ungerade, Westerwaldstraße 3 – 7 ungerade sowie Westerwaldstraße 20 und 23 – 32 für 741 Mietparteien...

  • Falkenhagener Feld
  • 15.03.18
  • 679× gelesen
  •  3