Gymnasium zum Grauen Kloster

Beiträge zum Thema Gymnasium zum Grauen Kloster

Politik

Christlich streiten lernen

Schmargendorf. Bernhard von Bassewitz, Marie Gösmann, Ernst Hoffmann und Clarissa Krause sind die neuen Berliner Schülerbischöfe. Bis Ende Januar werden sie als Jugendbotschafter Politiker und kirchliche Würdenträger in der Stadt besuchen und ihnen ihr diesjähriges Thema „Streiten – aber christlich?!“ nahe bringen. Aus diesem Anlass findet am Sonnabend, 18. Januar, von 13 bis 16.30 Uhr am Evangelischen Gymnasium zum Grauen Kloster, Salzbrunner Straße 41, eine Podiumsdiskussion mit dem Titel...

  • Schmargendorf
  • 13.01.20
  • 46× gelesen
Bildung

Kritsche Schülerarbeit überzeugt Jury
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster erhält Preis

Beim "Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten", ausgerichtet von der Körber-Stiftung, der in diesem Jahr unter dem Motto "So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch" stand, hat das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster, Salzbrunner Straße 41, als eine von zwei Berliner Schulen den Landespreis gewonnen. Anna-Viviane Legat aus der 8. Klasse heimste ihn bereits zum zweiten Mal für die Schmargendorfer Oberschule ein, diesmal für ihre Arbeit „Pressefreiheit als Antwort auf...

  • Schmargendorf
  • 19.06.19
  • 189× gelesen
Leute

Frischer Wind am alten Gymnasium

Schmargendorf. Annette Martinez Moreno übernimmt mit dem Schuljahr 2019/2020 die Leitung des Evangelischen Gymnasiums zum Grauen Kloster, Salzbrunner Straße 41. Das Gymnasium mit seiner langen Tradition ist für die geborene Berlinerin kein Neuland. Seit August 2009 ist sie als pädagogische Koordinatorin für die Gymnasiale Oberstufe zuständig und unterrichtet in den Fächern Deutsch und Französisch. Im Jahr 2015 wurde ihr die stellvertretende Schulleitung übertragen. Unter ihrer Federführung...

  • Schmargendorf
  • 05.06.19
  • 174× gelesen
Kultur
Kulturamtsleiterin Ute Müller-Tischler in der Klosterruine, die zukünftig intensiver für Ausstellungen, Veranstaltungen und Projekte genutzt werden soll.
6 Bilder

Experten erarbeiten Nutzungskonzept für Franziskaner-Klosterkirche

Mitte. Die Ruine der Klosterkirche in der Klosterstraße soll „Denkmalschule auf Zeit“ werden. Das ist die zentrale Empfehlung aus dem Workshopverfahren zur zukünftigen Nutzung des Franziskanerklosters, das das Kulturamt durchgeführt hat. Sie gehört als eines der letzten erhaltenen Zeugnisse der Gründungsgeschichte Berlins zu den wichtigsten Baudenkmälern der Stadt. Doch die markante Ruine der um 1250 gebauten Klosterkirche liegt seit Jahren im Dornröschenschlaf oder wie es Kulturamtsleiterin...

  • Mitte
  • 18.08.16
  • 707× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.