Knaackstraße

Beiträge zum Thema Knaackstraße

Verkehr

Alter Name bleibt bestehen

Prenzlauer Berg. Die Haltestelle Knaackstraße der Straßenbahnlinie M2 behält ihren Namen. Einen Antrag auf Umbenennung der Haltestelle in Immanuelkirchstraße oder zumindest Immanuelkirche/Knaackstraße lehnt die Mehrheit der Verordneten ab. Die Haltestelle hieß viele Jahre lang Immanuelkirchstraße, ehe sie zu DDR-Zeiten umbenannt wurde. Im vergangenen Jahr feierte die Immanuelkirche ihren 125. Geburtstag. Und die Haltestelle liegt unmittelbar vor dem Portal der Kirche. Aus diesem Anlass...

  • Prenzlauer Berg
  • 01.02.19
  • 37× gelesen
Bauen
Die Gewobag plant, die Wohnungen im Block Knaackstraße 60-68 zu modernisieren. Die Mieter befürchten enorme Mietsteigerungen.

Ist eine solche Dämmung nötig?: Bezirk setzt sich für Mieter in der Knaackstraße ein

Prenzlauer Berg. Das Bezirksamt soll sich bei der Wohnungsbaugesellschaft Gewobag dafür einsetzen, dass die Modernisierung des Wohngebäudes an der Knaackstraße 60-68 sozial verträglich abläuft. Diesen Auftrag erhielt es von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf deren letzter Sitzung vor der Sommerpause. Es soll vor allem verhindert werden, dass durch Mietsteigerungen nach der Modernisierung Mieter aus den landeseigenen Wohnungen verdrängt werden. „Diese 85 Wohnungen in der Knaackstraße...

  • Prenzlauer Berg
  • 30.07.16
  • 178× gelesen
Bauen
Die Gewobag plant, die Wohnungen im Block Knaackstraße 60-68 zu modernisieren.

Heftige Mieterhöhung: Gewobag verunsichert Mieter mit Modernisierungsankündigung

Prenzlauer Berg. Für große Aufregung sorgt eine Modernisierungsankündigung der Gewobag bei den Mietern der Knaackstraße 60-68. Das städtische Wohnungsbauunternehmen kündigte für die 85 Wohnungen umfangreiche Modernisierungsarbeiten an. Für den größten Schock sorgte die angekündigte Mieterhöhung nach den Arbeiten. Drei bis vier Euro mehr pro Quadratmeter sind vorgesehen. Das ist eine Mieterhöhung von über 80 Prozent. Die Mieter wandten sich an das Pankower Bezirksamt und die...

  • Prenzlauer Berg
  • 12.04.16
  • 845× gelesen
Leute
Michael Bendler (links) besuchte mit ehemaligen Sportfreunden das DDR-Museum.

Wo einst der Schweiß in Strömen floss

Prenzlauer Berg. Eine Zeitreise in die Vergangenheit unternahmen vor wenigen Tagen sechs Herren in gesetztem Alter. Das Sextett unter Leitung von Michael Bendler besuchte das Museum "Alltag in der DDR", das im Herbst in der Kulturbrauerei an der Knaackstraße 97 eröffnete."Wir erlebten unseren Alltag in der DDR nämlich genau hier, in der heutigen Kulturbrauerei", sagt Bendler. "Wir gehörten der Betriebssportgemeinschaft Berliner Brauereien an." Dort, wo heute das Museum ist, war zu DDR-Zeiten...

  • Prenzlauer Berg
  • 30.04.14
  • 221× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.