Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

Beiträge zum Thema Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

Kultur

"Eintritt in ein Lebewesen"

Kreuzberg. Manche Ausstellungen bekamen durch Corona eine neue Aktualität. Das gilt auch für die Schau "Eintritt in ein Lebewesen", die bis 16. August im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2,  zu sehen ist. Ausgehend von der 1977 entstandene Skulptur "Honigmaschine am Arbeitsplatz" von Joseph Beuys beschäftigen sich 32 Künstlerinnen und Künstler vor allem mit der Frage, wie heutige Großplayer der Digitalbranche die Kreativität ihrer Nutzer zum Geschäftsmodell gemacht haben und das...

  • Kreuzberg
  • 21.05.20
  • 82× gelesen
Kultur
Umbo steht für Otto Umbehr (1902-1980), einen der wichtigsten Wegbereiter der Modernen Fotografie. Diese Aufnahme Ohne Titel (Ruth. Die Hand) entstand um das Jahr 1926. Sie ist jetzt wieder in der Berlinischen Galerie zu sehen.
  5 Bilder

Wann und wie die Museen in Friedrichshain-Kreuzberg geöffnet haben
Einlass mit Einschränkungen

Langsam geht es heraus aus dem Lockdown. Für die Museen gilt das ab 11. Mai. Allerdings nicht für alle. Zudem gibt es an jedem Ort bestimmte Vorgaben. Hier ein Überblick. Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-128. Ab 11. Mai wieder geöffnet. Die aktuellen Sonderausstellungen, die acht Wochen nicht zu sehen waren, konnten alle verlängert werden. Zum Beispiel „Umbo. Fotograf. Werke 1926-1956“ bis 20. Juli. Der Zugang ist begrenzt. Eine Maßgabe dafür ist das ständige Einhalten des...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 06.05.20
  • 143× gelesen
Kultur
Der Orang-Utan und die weiteren Tiere im neuen Kindermuseum des Jüdischen Museums müssen länger als geplant auf Besucher warten.

Weitere Lockerungsübungen
Bibliotheken und Museen stehen vor dem Neustart

Anzeichen eines normalen Lebens kehren nur sporadisch und mit Einschränkungen zurück. Aber es gibt weitere Lockerungsübungen in der aktuellen Corona-Krise. Ab 4. Mai können Bibliotheken und Museen wieder öffnen. Zumindest theoretisch. Bei den meisten wird der Neustart erst am oder nach dem 11. Mai erfolgen. Von diesem Tag an können in Friedrichshain-Kreuzberg vor allem die Amerika-Gedenkbibliothek und drei der vier Bezirksbüchereien wieder besucht werden. Weiter geschlossen bleibt der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 29.04.20
  • 198× gelesen
Kultur

Groß-Berlin und Wohnungsfragen
Kulturbereich stellt sein Jahresprogramm vor

23 Ausstellungen und mehr als 300 Veranstaltungen plant der Fachbereich Kultur und Geschichte im Bezirksamt in diesem Jahr. Stattfinden werden sie vor allem in den fünf bezirklichen Einrichtungen, dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum an der Adalbertstraße, dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien am Mariannenplatz, der Galerie im Turm am Frankfurter Tor sowie der alten Feuerwache mit Studiobühne und Projektraum an der Marchlewskistraße. Im Bezirksmuseum eröffnet am 23. April die Ausstellung...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 01.02.20
  • 85× gelesen
Kultur

Die Räume dazwischen

Kreuzberg. "Interstitial Spaces" heißt eine Ausstellung, die vom 24. Januar bis 15. März im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2, zu sehen ist. Sie beschäftigt sich mit Zwischenräumen im konkreten und übertragenen Sinn. Sie sind Orte des Übergangs, der Leere, aber auch solche, in denen Neues, Unmögliches oder Illusorisches entstehen kann und deshalb in der Regel ein Gegenstück zum schon Vorhandenen. Die Ausstellung ist Teil des CTM Festivals for Adventurous Music & Art und...

  • Kreuzberg
  • 24.01.20
  • 36× gelesen
Kultur
Mann auf der Lampe: eine besondere Collage.

Eingriffe im öffentlichen Raum
Brad Downeys "Slow Motion Disasters" im Kunsthaus Bethanien

"Lamp Collage", lautet der Titel einer Aufnahme von Brad Downey, die eine etwas skurrile Szenerie an der Frankfurter Allee zeigt. Das Foto ist aus dem Jahr 2006 und gehört zur Ausstellung "Slow Motion Disasters" mit Werken des amerikanischen Künstlers. Sie ist bis 23. Juni im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2, zu sehen. Brad Downey wurde bekannt durch seine "subversiven Eingriffe" und "minimalistischen Interventionen" im öffentlichen Raum, wie es im Begleittext heißt....

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 30.04.19
  • 261× gelesen
Kultur

In den Fluss pinkeln

Kreuzberg. "Pissing in a River. Again" ist die Überschrift einer Ausstellung, die am Freitag, 16. November, im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2, eröffnet wird. 31 zeitgenössische Künstlerinnen setzen sich dabei mit gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander. Etwa tradierte Geschlechterrollen. Dabei beanspruchen sie vermeintlich männliche Attribute wie Stärke oder Entschlossenheit für sich und ihre Themen. Der Titel weist auf die Textzeile eines Songs der US-Musikerin Patti...

  • Kreuzberg
  • 11.11.18
  • 134× gelesen
Kultur
Hakan Keles aktuelle gezeichnete Momentaufnahme.

"Wir verrecken vor Lachen"
Kunstraum zeigt Ausstellung türkischer Karikaturen

Karikaturen sind in der Türkei eine beliebte mediale und künstlerische Ausdrucksform. Aber auch Zeichner und Cartoonisten arbeiten inzwischen unter schwierigen Bedingungen. Einen Einblick in die vor allem seit 1972 entstandene lebendige Satireszene gibt jetzt eine Ausstellung über 50 Jahre "Karikatürkei", die am 7. September im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien eröffnet wird. Ihre Überschrift lautet: "Wir verrecken vor Lachen". Sie verweist auf die gleichnamige Zeichnung von Hakan Keles aus...

  • Kreuzberg
  • 01.09.18
  • 257× gelesen
Kultur

Ein Herz für Streetart

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk gibt es mehrere Orte, wo Graffiti-Kunst ganz legal angebracht werden kann. Etwa auf dem Gelände des Jugendclubs Feuerwache an der Axel-Springer-Straße oder dem Abenteuerspielplatz Forcki am Forckenbeckplatz, erklärte Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) auf eine mündliche Anfrage der Bezirksverordneten Marlene Heihsel (FDP). Auch der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien am Mariannenplatz widme sich schon lange dem Thema Streetart und sei durch...

  • Friedrichshain
  • 31.03.18
  • 21× gelesen
Kultur
Mit dem Kommunismus beschäftigt sich noch bis zum 12. November eine Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien. Anlass ist der 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution.
  3 Bilder

Ein Kunstquartier: Das Bethanien in der Gegenwart

Kreuzberg. Innere Konflikte, die dann nach außen getragen wurden. Auch Stephane Bauer, Leiter des Kunstraum Kreuzberg, sieht in diesem Wechselspiel den roten Faden durch die Geschichte des Bethanien. Er selbst wurde damit 2003 konfrontiert, als die Ausstellung "Backjumps – The Live Issue" in seinen Räumen für einige Aufregung sorgte. Manche Betrachter wollten vor allem bei den dort gezeigten Puppen Referenzen zu Kinderpornographie erkennen. In den vergangenen Jahren ist es etwas ruhiger um...

  • Kreuzberg
  • 29.10.17
  • 115× gelesen
Politik

170 Jahre Bethanien: Diakonissen und Demonstranten

Kreuzberg. Das Haus steht für den Mythos Kreuzberg wie kaum ein anderes. Es sah Betschwestern, Barrikadenkämpfe und Bekenntnisse aller Art. Am 10. Oktober feierte das Bethanien am Mariannenplatz seinen 170. Geburtstag. Eingeweiht wurde das Gebäude 1847 als Diakonissenanstalt mit Lehrkrankenhaus. Heute ist es ein Kunstquartier mit Nutzern wie der Musikschule, der kommunalen Galerie Kunstraum Kreuzberg/Bethanien oder der Druckwerkstatt, um nur die bekanntesten zu nennen. Dazwischen liegt eine...

  • Kreuzberg
  • 28.10.17
  • 28× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.