Lyrik

Beiträge zum Thema Lyrik

Bildung

Ausstellung in der Brunnenstraße bietet Orientierung im Lyrik-Dschungel

Mitte. Die Philipp-Schaeffer-Bibliothek lädt bis zum 7. August zu einer besonderen Ausstellung ein. Vorgestellt werden Lyrik-Empfehlungen der Leipziger Buchmesse, von Buchhandlungen und Bibliotheken. Das soll Lesern die Orientierung im Dschungel der Neuerscheinungen erleichtern und sie animieren, mal wieder ein Gedicht zu lesen oder sich mit Poesie zu beschäftigen. Zehn Lyrikexperten haben für die Ausstellung deutschsprachige und ins Deutsche übersetzte Gedichtbände ausgewählt, die von 2019 bis...

  • Mitte
  • 10.07.20
  • 25× gelesen
Kultur

Digitalprogramm für Literaturliebhaber
Das Haus für Poesie zieht um auf den #kanalfuerpoesie

Prenzlauer Berg. Das Haus für Poesie in der Knaackstraße 97 führt sein Hausprogramm online fort. Auf dem neuen #kanalfuerpoesie wird jeden Montag um 19.30 Uhr ein vielfältiges Angebot zur Verfügung gestellt, produziert von Video- und Soundkünstlern und mit Dichtern in den Hauptrollen. So werden am 18. Mai um 19.30 Uhr im zehnminütigen Videostream "Persische Dichtung im europäischen Exil" der iranische Dichter und Übersetzer Ali Abdollahi und die Musikerin Cymin Samawatie vorgestellt. Das...

  • Prenzlauer Berg
  • 13.05.20
  • 39× gelesen
Kultur
Die Weddinger Brauseboys sind bekannt für ihre traditionellen Jahresbilanzen.

Auf Kultur nicht verzichten
Berliner Lesebühnen senden aus dem Wohnzimmer ins Wohnzimmer

Deutschland hat vorübergehend geschlossen – was Kulturschaffende nicht davon abhält, live aus ihrem Wohnzimmer zu senden. Hier eine Auswahl Berlins bekannter Lesebühnen: Die Brauseboys werden zu Streamboys: In ihren wöchentlichen Leseshows haben Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning den Finger am Puls der Zeit. Wie sie die Quarantäne erleben, zeigt die Weddinger Vorlese-Boygroup donnerstags um 20.15 Uhr auf ihrer Facebook Seite unter...

  • Wedding
  • 04.04.20
  • 80× gelesen
Kultur

Rotbayerische Geschichte

Weißensee. „Die Erfindung des Rußn“ ist der Titel einer Lesung mit Daniel Bayerstorfer und Tobias Roth. Sie findet am 2. Februar um 19.30 Uhr im Neuen Salon der Brotfabrik am Caligariplatz statt. Ihr Buch beschäftigt sich mit der Münchner Räterepublik, die vor 100 Jahren maßgeblich von Autoren mit angeschoben wurde. Die beiden Münchener Autoren fragten sich: Wie können wir im Jahre 2020 mit einer knapp über 100 Jahre alten Revolution in Kontakt bleiben? Sie haben sich Kollegen aus Vergangenheit...

  • Weißensee
  • 27.01.20
  • 35× gelesen
Leute
Hier ist dieses Foto im Buch entstanden. Hennig Kreitel mit seinem bebilderten Lyrikband im Volkspark Friedrichshain.
  3 Bilder

Zwischen Lyrik und Kneipenfotos
Henning Kreitels bemerkenswerte künstlerische Bandbreite

Gedichte sind nicht unbedingt ein Verkaufsschlager. Das weiß auch Henning Kreitel. Er hat es aber bisher immerhin geschafft, zwei Bücher mit seinen Versen zu veröffentlichen. "Im Stadtgehege" heißt der aktuelle Band aus dieser Gattung. 79 zumeist nur wenige Zeilen lange Lyrik findet sich dort. Ihre Themen sind der Alltag, die Hektik, die Einflüsse der Großstadt. Die Gedichte korrespondieren mit Fotos aus Berliner Parks, die unter der Überschrift "Auf Ruhesuche" stehen, 13 analoge Aufnahmen,...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 11.01.20
  • 388× gelesen
Kultur
Der Lyriker Ulrich Grasnick lobt bereits zum vierten Mal den nach ihm benannten Literaturpreis aus.

Einsendungen noch bis Ende März möglich
Lyriker Ulrich Grasnick vergibt erneut einen Preis

Der Lyriker Ulrich Grasnick (81), seit vielen Jahren Leiter des Köpenicker Lyrikseminars und der Lesebühne der Kulturen in der Alten Schule in Adlershof, schreibt bereits zum vierten Mal den nach ihm benannten Lyrikpreis aus. Einsendungen sind noch bis zum 31. März möglich. Gefragt sind zwei selbst verfasste, bisher unveröffentlichte Gedichte in deutscher Sprache. Das Thema der Ausschreibung lautet „Saatkorn sein. Zwischen Mühlsteinen“. Das ist eine Zeile aus einem Gedicht von Ulrich...

  • Treptow-Köpenick
  • 10.01.20
  • 141× gelesen
Kultur

Biografisches und Fernweh

Lichtenberg. Der Lichtenberger Schriftsteller Oliver Issel liest am 16. Oktober ab 19 Uhr in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek in der Frankfurter Allee 149. Mitgebracht hat der 1965 geborene Holzfäller und Hilfspfleger sein Buch „Biografien von Idioten – Gedichte und Erzählungen“. Der Eintritt kostet 2 Euro. Wem der Sinn mehr nach Fernweh steht, der geht am 17. Oktober um 19 Uhr in die Bodo-Uhse-Bibliothek in der Erich-Kurz-Straße 9. Dort rezitiert Marina Erdmann Lyrik und Prosa aus Fontanes „Von...

  • Lichtenberg
  • 06.10.19
  • 54× gelesen
Kultur
Cover: eBook © Rengha Rodewill ; Foto: © Rengha Rodewill
© artesinex eBook publishing

Fotos und Gedichte im Licht der Deutschen Oper Berlin
Rengha Rodewill / Eva Strittmatter: INTERMEZZO - Foto & Lyrik

Eva Strittmatters Gedichte im Licht der Deutschen Oper Berlin Das Zusammenfinden von Lyrik und Fotografie, so lyrisch die Fotografien von Rengha Rodewill sind, so bildhaft ist Strittmatters Lyrik. Requisiten sind jenseits der Bühne nur beliebige Gegenstände, die nach der Vorstellung wieder in Regalen und dunklen Kammern verschwinden. Doch auf der Bühne bestimmen sie, sorgsam ausgesucht, die Emotionen mit und tragen zu einem gelungenen Abend bei. Die Berliner Künstlerin Rengha Rodewill hat in...

  • Charlottenburg
  • 29.08.19
  • 331× gelesen
Kultur
Das Studio im Hochhaus in Neu-Hohenschönhausen macht mit.

Ein Muss für Lyrikfans
Poets‘ Corner im Studio im Hochhaus

31 Berliner Lyrikerinnen und Lyriker lesen an einem Abend aus ihren Werken – in Bibliotheken, Galerien, Museen und Kulturzentren. Das ist die Poets‘ Corner. Unterstützt wird das kleine Poesiefest von den Bezirken und diversen Kulturinstitutionen. Das Studio im Hochaus aus Neu-Hohenschönhausen ist am 11. Juni mit von der Partie. Zu Gast im Erdgeschoss des Hochhauses an der Zingster Straße 25 sind die Berliner Autoren Sandra Burkhardt, Tobias Herold, Ilia Ryvkin und Joel Scott. Es moderiert...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 01.06.19
  • 236× gelesen
Kultur

Gedicht
STILLE ...

... zwischen den Wipfeln noch sinken die Nebel klammfeucht nicht hinab Im Ansatz nur dräut allem ein Schein Das Auge des Sturms trägt Ruhe zur Nacht

  • Lankwitz
  • 03.04.19
  • 33× gelesen
Kultur
Rappen für Vielfalt und gegen Rassismus.

Internationale Wochen gegen Rassismus
Slammen für die Vielfalt

Wedding. Das Stadtteil- und Familienzentrum im Paul Gerhardt Stift in der Müllerstraße 56–58 lädt am 15. März ab 18 Uhr zu einem Poetry Slam ein. Unter dem Motto „Slammen für Vielfalt“ werden selbst verfasste Texte vorgetragen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus satt und soll „Vielfalt Raum geben“. Auf der Slammer-Bühne tritt auch Ali Can, Begründer des Hashtags #MeTwo und der „Hotline für Besorgte Bürger“ auf. Poeten können sich noch unter 45 00 51 31...

  • Wedding
  • 24.02.19
  • 184× gelesen
Kultur
Das Studio im Hochhaus in der Zingster Straße zeigt aktuell wieder eine Sammelausstellung. Der schlichte Titel "Alles II".

„Alles II“
Neues aus dem Hochhaus-Studio

Weil der erste Versuch gut funktionierte, hat die zweite Runde begonnnen: Wie im vergangenen Jahr zeigt das Studio im Hochhaus im ersten Quartal wieder eine Gruppenausstellung mit kleinen Werken von 150 Künstlerinnen und Künstlern. Unter dem Titel „Alles II“ präsentiert sie eine Fülle von Kunstwerken und bietet den Besuchern die Möglichkeit, längere Zeit durch die Räume zu flanieren, um unter dem Vielen ein Lieblingsstück auszusuchen. Die Schau dauert bis zum 3. April. Die kommunale...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 16.02.19
  • 97× gelesen
Kultur

Neues von der Lesebühne

Charlottenburg. Die nächste Veranstaltung der Lesebühne WortArt findet am Donnerstag, 14. Februar, um 19.30 Uhr im Kaffee „Oh, my coffee“ in der Osnabrücker Straße 7 statt. Die Initiatoren Slavica Klimkowsky und Matthias Rische freuen sich gemeinsam mit den Besuchern auf ihre Gäste: Anna Hetzer zeichnet für die Lyrik verantworlich, Andrè Daniel für den Poetry Slam und Patrick & Solveig für die Chansons. Der Eintritt ist frei. maz

  • Charlottenburg
  • 12.02.19
  • 21× gelesen
  •  1
Leute
Sie haben Spaß an humoristischen Dichtungen: Reinhard Röhricht (links) fand mit dem Karower Frank Schroeder einen Verleger, der sein dichterisches Gesamtwerk veröffentlicht.
  4 Bilder

Mit der Liese auf der Wiese
Reinhard Röhricht veröffentlicht seine gesammelten Gedichte im Karower Treibgut Verlag

Reinhard Röhricht ist ein begnadeter Wortjongleur. Es setzt die Wörter zu Limericks, Schüttelreimen und humoristischen Gedichten so zusammen, dass man beim Lesen schmunzeln oder herzhaft lachen muss. Der Karower Frank Schroeder hat sich nun vorgenommen, in seinem Treibgut Verlag das Gesamtwerk des Humoristen zu veröffentlichen. Dieser Tage sind bereits die ersten drei Bände erschienen. Drei weitere sind in Vorbereitung. Die Buchtitel „Moral ist, wenn man’s trotzdem macht“, „Komm lieber mal...

  • Karow
  • 29.11.18
  • 122× gelesen
Kultur

Lyrik, Maskenbau und Schauspiel

Neukölln. „Blauer Abend in Berlin“ heißt es Sonnabend und Sonntag, 20. und 21. Oktober, im Kreativraum der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8. Der Verein „dritter Frühling“ lädt Menschen mit Lebenserfahrung dazu ein, sich mit Gedichten des Expressionismus zu beschäftigen, mit Lyrik von Else Lasker-Schüler, Gottfried Benn, Georg Trakl und anderen. Dann werden Masken gebaut, und es wird versucht, die sprachlichen Kunstwerke in Schauspiel und Bewegung umzusetzen. Der Workshop läuft an...

  • Neukölln
  • 17.10.18
  • 35× gelesen
Sonstiges

Hitze (Frühling II)

"Schwitzkasten", flüsterte seine Schwester ihm ins linke Ohr. "Reich die Story doch bei der Lokalpresse ein."

  • Gesundbrunnen
  • 07.06.18
  • 18× gelesen
Sonstiges

Hin- und Her (Frühling I)

Langsam schob Niklas einen Kirschberg von einer Backe zur anderen. Saft tropfte aus dem Mundwinkeln. Die Festtorte vor ihm war abwärts beklaut und Cremereste auf der Tischdecke kleben geblieben. Sie, ihre Nachbarin anstoßend: "Guck mal. Niklas schonwieder." Dann, halblaut hinzufügend: "Der weiß einfach nicht wann Schluß ist." Der so Kommentierte lehnte sich gegen den Stuhl. Den Kopf zurück. Und mit breitem Grinsen rollte seine Zunge einen der Kerne gen Ausgang.

  • Gesundbrunnen
  • 07.06.18
  • 12× gelesen
Kultur

Platz für Poeten

Charlottenburg. Wo gibt es noch Raum für Poesie in Berlin? Die Antwort gibt das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf prompt und stellt am Sonnabend, 26. Mai, von 14 bis 16 Uhr die Villa Oppenheim dem Projekt "Poet’s corner" Platz zur Verfügung. Das "Haus für Poesie" überzieht damit gerade die Stadt mit Gedichten. Unterstützt von den Bezirken, lesen und performen Lyriker ihre Werke. In den Startlöchern stehen Brygida Helbig, Kerstin Hensel, Anna Hetzer, Marius Hulpe, Iwona Mickiewicz und Kathrin...

  • Charlottenburg
  • 17.05.18
  • 129× gelesen
Kultur

Träume in Gedichten oder Geschichten: Aufruf zum Poetenwettbewerb

Sehnsüchte, Hoffnungen und Träume hat jeder Mensch. Nicht jeder vermag es, seine Gedanken in Prosa- oder Lyrikform zu formulieren. Wer das kann, sollte beim Lichtenberger Poetenwettbewerb mitmachen, der gerade in eine neue Runde geht. „Wovon ich manchmal träume“ lautet das Motto des diesjährigen Wettstreits, zu dem das Lichtenberger Amt für Soziales aufruft. In der aktuellen Auflage geht es darum, seine Ideen oder auch Wünsche aufzuschreiben, die das Leben eines Einzelnen oder der ganzen...

  • Lichtenberg
  • 11.05.18
  • 254× gelesen
Kultur
Berlin und Mitte aus der Sicht der Dichter.

Nachtbus nach Mitte: Lyriker sagen in einem neuen Buch, wie Berlin heute klingt

Mitte. Lyrik erlebe derzeit ein Hoch, die Gattung werde auch beim Publikum besonders geschätzt, merkt boersenblatt.net, das Portal der Buchbranche, an. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass der Pankower Verlag für Berlin Brandenburg (vbb) von André Förster das Wagnis eingegangen ist, eine „Volten schlagende Gedichtsammlung“ herauszubringen. So bezeichnen die beiden Herausgeber, Birger Hoyer und Martin Jankowski, ihren jüngst erschienen Band „Nachtbus nach Mitte“. Über 60 Lyriker sind...

  • Gesundbrunnen
  • 21.08.16
  • 197× gelesen
Soziales

Wunderkinder - Liedtext

Schau den Kindern in die Augen und mittenrein in ihr Gesicht! Wie sie an deinen Lippen saugen, aus ihnen wahre Liebe spricht. Hör zu, was dir die Kinder sagen! Sie tun es laut und manchmal leis. Sie stellen endlos viele Fragen. Nicht immer du die Antwort weißt. Und du bist ganz entzückt von so viel Reinheit, Wärme, Licht. Ja du bist ganz beglückt von so viel Reinheit, Wärme, Licht. Sieh auf die kleinen Kinderhände! Sie formen ihre Welt damit. Bemalen gern Papier und Wände. Das macht die...

  • Lankwitz
  • 24.05.16
  • 120× gelesen
  •  1
  •  2
Kultur

Zeit für Lyrik im Ökowerk

Grunewald. Freunde der Lyrik können sich am Sonntag, 13. Dezember, an der „Winterpoesie“ im Naturschutzzentrum Ökowerk, Teufelsseechaussee 22, erfreuen. Von 13 bis 13.30 Uhr und ein zweites Mal von 14 bis 14.30 Uhr tragen hier Teilnehmer abwechselnd ihre Lieblingsgedichte vor. Außerdem gibt Leiterin Dagmar Eichhorn eigene Werke zum Besten. Und jedes Ohrenpaar zahlt dafür einen Beitrag von 2 Euro. tsc

  • Grunewald
  • 10.12.15
  • 24× gelesen
Bildung
Arbeiten aus dem ersten Malerei-Workshop im Rahmen des Projekts „15-10-15 / Wer war Benno Ohnesorg?“ Das zentrale Thema: der Tod.

Wer war Benno Ohnesorg?: Jugend- und Kulturzentrum Spirale initiiert künstlerisches Projekt

Wilmersdorf. Am 15. Oktober 2015 hätte Benno Ohnesorg seinen 75. Geburtstag gefeiert. Ihm zu Ehren hat das Jugend- und Kulturzentrum Spirale, Westfälische Straße 16a, das Projekt „15-10-15 / Wer war Benno Ohnesorg?“ initiiert, in dem sich Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Workshops auf künstlerische Weise dem Leben Ohnesorgs nähern. Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos. Benno Ohnesorg ist am 2. Juni 1967 während einer Demonstration gegen den Schah von Persien nahe der...

  • Wilmersdorf
  • 16.09.15
  • 317× gelesen
Kultur
Petrus Akkordeon las zur Ausstellungseröffnung seine lyrischen Gedanken zu Berlinfotografien vor.
  2 Bilder

Lyrik trifft auf Berliner Stadtansichten

Lichterfelde. Schwarzweiß Fotografien, die Szenen, Momente und Begegnungen in Berlin wiedergeben. Dazu lyrische Texte als Interpretationen der Bilder. „Sprachbilder /Bildsprachen: Berliner Stadtansichten“ heißt die Ausstellung, die in der Petrus-Kirche am Oberhofer Platz zu sehen ist. Es sind Alltagszenen und Momentaufnahmen wie sie täglich in Berlin zu erleben sind. Festgehalten wurden sie von den Fotografen Thomas Klingberg, Hilli und Peter Zenker. Der Steglitzer Aktionskünstler,...

  • Lichterfelde
  • 17.07.15
  • 308× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.