Anzeige

Alles zum Thema Microsoft

Beiträge zum Thema Microsoft

Wirtschaft
Erpresser sperren mit Schadsoftware die Festplatten von Computeranwendern und fordern Geld.

Gekaperte Computer: Erpresser übertragen Schadsoftware

Immer wieder geben sich am Telefon Personen mit betrügerischen Absichten als Servicekräfte eines Software- oder Hardwareherstellers wie Microsoft, Adobe oder Intel aus. Angeblich wüssten sie von einem Virenbefall oder Hackerangriff auf Ihren Computer. Sie haben gar keinen Computer? Dann beenden Sie das Telefonat kommentarlos. Sie haben einen Computer? Dann beenden Sie das Gespräch trotzdem unverzüglich, trennen den Computer vom Netzwerk und ändern umgehend alle Passwörter und...

  • Mitte
  • 30.08.17
  • 142× gelesen
Leute
Eine seiner neuen Wirkungsstätten, die Alice Salomon Hochschule, konnte Stefan Komoß direkt von seinem Arbeitszimmer als Bürgermeister täglich sehen.

Was macht eigentlich Stefan Komoß? Der frühere Bürgermeister genießt auch dank seiner Pension eine neue Freiheit als Unternehmer

Marzahn-Hellersdorf. Der Verlust eines Wahlamtes führt bei Politikern meist nicht zum sozialen Abstieg. Ex-Bürgermeister Stefan Komoß hebt sogar mit einer Unternehmensgründung ab. Komoß gründete sofort nach seinem Ausscheiden im Herbst aus dem Bezirksamt das Unternehmen „Concept“. Eine Unternehmensberatung. Inzwischen hat er schon fünf Mitarbeiter eingestellt und will weiter expandieren. In die Beratungstätigkeit wechseln viele Ex-Politker. Aus ihrer politischen Arbeit wissen sie, wie...

  • Marzahn
  • 03.03.17
  • 1234× gelesen
  • 1
Bildung
Iolanda und Tobias (beide fünf Jahre) probieren gemeinsam mit Jan-Marco Luczak das neue Sprachspielzeug aus.

Schlaumäuse sollen Sprache fördern

Marienfelde. Immer mehr Berliner Kinder haben Sprachprobleme: Laut einer Studie der Krankenkasse Barmer GEK stieg der Anteil der Kinder mit Störungen der Sprachentwicklung in den vergangenen vier Jahren in Berlin von etwa zehn auf rund zwölf Prozent. In Kitas und Schulen soll diesem Defizit an Sprachkompetenz jetzt mit der Sprachlernsoftware „Schlaumäuse“ von Microsoft begegnet werden. Mit dem Programm können Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren spielerisch ihren Wortschatz erweitern...

  • Marienfelde
  • 16.01.17
  • 112× gelesen
Anzeige
Bildung
Thomas Sonnenburg (rechts) zusammen mit den Kita-Kindern.

Wir sind Schlaumäuse: Kita lernt interaktiv

Kreuzberg. Die Kita in der Cuvrystraße 26a ist seit Mitte April Teil der Bildungsinitiative "Schlaumäuse". Das Programm der Microsoft Deutschland GmbH unterstützt die frühkindliche und interaktive Sprachausbildung sowie die Lesekompetenz. Partner ist die Stiftung Lesen. Von den Schlaumäusen profitieren inzwischen mehr als 12 000 Kitas in ganz Deutschland. Zu ihnen gehört jetzt auch die Kita in der Cuvrystraße. Sie bekam zum Start ein Förderpaket, bestehend aus einem Tablet sowie...

  • Kreuzberg
  • 29.04.16
  • 109× gelesen
Bildung

Tablets für Kitakinder

Gropiusstadt. Die Neuköllner Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer, Jugendstadtrat Falko Liecke (beide CDU) und die Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" von Microsoft übergaben am 27. Mai gemeinsam 50 Tablets an Kindertagesstätten in Neukölln, darunter an die Kita Tabaluga am Zwickauer Damm 24. Die Tablets verfügen über die neueste Version der Schlaumäuse-Lernsoftware, mit deren Hilfe Kinder die deutsche Sprache auf spielerische Art und Weise entdecken. Ziel der...

  • Gropiusstadt
  • 28.05.15
  • 84× gelesen
Politik

Wie sicher sind Bürgerdaten?

Marzahn-Hellersdorf. Ein knappes Drittel aller Computer in der Bezirksverwaltung läuft noch unter dem veralteten Betriebssystem XP. Es erschwert nicht nur die Arbeit, sondern birgt auch Sicherheitsrisiken.Zwei Mal schon hat die Berliner Verwaltung die Erneuerung des Betriebssystems auf ihren Verwaltungsrechnern verschlafen. Und im April dieses Jahres lief der Wartungsvertrag mit Microsoft für das veraltete System aus, ohne dass eine Neuregelung getroffen war. Die damit einhergehenden...

  • Marzahn
  • 07.05.15
  • 123× gelesen
Anzeige
Tipps und Service

Neugieriges Windows 8

Über die installierten Apps verfolgt Microsoft, was Nutzer so im Internet treiben. Wer das nicht möchte, sollte bei Windows 8 mit der Tastenkombination Windows+I die sogenannten Charm-Leiste aufrufen, dort "PC-Einstellungen ändern/Datenschutz" auswählen und folgende Voreinstellung deaktivieren: "Ich möchte zur Verbesserung des Windows Store beitragen, in dem ich die URLs zu den Webinhalten sende, auf die meine Apps zugreifen." Auf Desktop-PCs lässt sich zusätzlich folgende Einstellung...

  • Mitte
  • 14.08.14
  • 34× gelesen