milaa gGmbH

Beiträge zum Thema milaa gGmbH

Soziales
Das fast fertige Gebäude an der Ecke Rüdersdorfer- und Marchlewskistraße.

"Panorama Ost" ist nicht das Hauptproblem
Information zu neuer Wohnungslosenherberge

An der Rüdersdorfer Straße 64 wird im August eine Unterkunft für Menschen ohne festen Wohnsitz eingeweiht. Betreiber ist der Sozialträger milaa gGmbH. Dessen Verantwortliche bemühen sich vor der Eröffnung um Offenheit und Transparenz. Im Juni luden sie zu einer Informationsveranstaltung in den Mehrzweckraum des Dathe-Gymnasiums. Fragen und auch mögliche Bedenken sollten offen angesprochen werden. Mit dabei war auch Sozialstadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke). Das Interesse war allerdings...

  • Friedrichshain
  • 10.07.19
  • 517× gelesen
Soziales

Neubau für Wohnungslose

Friedrichshain. Anfang August wird in der Rüdersdorfer Straße 64 eine Unterkunft für wohnungslose Menschen eröffnen. Sie wird von der milaa gGmbH geleitet. Der Träger lädt vor allem die Nachbarschaft für Mittwoch, 19. Juni, zu einem Informationsabend über dieses Projekt ein. Er findet von 19 bis 21 Uhr in der Mehrzweckhalle des Dathe-Gymnasiums, Helsingforser Straße 11-13, statt. Anwesend sind auch der Architekt sowie Sozialstadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke). Anmeldung unter E-Mail...

  • Friedrichshain
  • 07.06.19
  • 180× gelesen
Soziales
Eine Zeitkapsel wurde einbetoniert.
2 Bilder

90 "Panorama"-Plätze für Wohnungslose
Grundstein für Wohnheim am Ostbahnhof gelegt

Zwischen Berghain und Comeniusplatz entsteht derzeit das Obdachlosenheim „Panorama Ost“. Am 26. Juli legten Vertreter aus Politik und Diakonie den Grundstein für den Bau an der Rüdersdorfer Straße 64. Das Heim soll im Sommer 2019 vollendet sein. Die Bauarbeiten für die Asog-Einrichtung (Allgemeines Sicherungs- und Ordnungsgesetz), also ein Wohnheim zur ordnungsrechtlichen Unterbringung von Wohnungslosen, hatten bereits Anfang des Jahres begonnen. Träger ist der gemeinnützige Betreiber milaa,...

  • Friedrichshain
  • 03.08.18
  • 1.577× gelesen
  •  3
Soziales

Musikinstrumente für Geflüchtete

Lichterfelde. Für die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete am Ostpreußendamm 108 werden gebrauchte oder neue Musikinstrumente gesucht, um gemeinsam musizieren zu können. Sie können täglich vor Ort abgegeben werden. Willkommen sind funktionstüchtige Percussions, Gitarren, Flöten. Mehr Informationen auf www.milaa-berlin.de oder unter 75 68 76 90. KaR

  • Lichterfelde
  • 27.01.18
  • 16× gelesen
Wirtschaft
Jeanne Grabner (hinten, dritte von rechts) und das Küchenpersonal im Milaa. Von rechts: Abraham, Juan, Marcela, Brhane und Achmed.
3 Bilder

Mexikanische Küche und "deutsche Standards": Flüchtlinge betreiben Restaurant

Kreuzberg. Die Mitarbeiter sind im Stress. In wenigen Stunden ist Eröffnung. Aber für ein Foto haben die meisten kurz Zeit. Zusammengeholt werden sie in verschiedenen Sprachen und durch Handzeichen. Am 20. September startete der Betrieb im Restaurant "Milaa" in der Skalitzer Straße 45. Das Kellerlokal hat 60 Plätze und strahlt eine heimelige Atmosphäre aus. Auf der Speisekarte finden sich mexikanische Gerichte, im Getränketeil zahlreiche Cocktails. Und das Küchen- und Servicepersonal ist...

  • Kreuzberg
  • 28.09.17
  • 462× gelesen
Soziales

Mehr Notübernachtungsplätze für obdachlose Menschen in Steglitz-Zehlendorf

Mit dem Projekt „Luis und Luise“ bietet die milaa gGmbH in Kooperation mit dem Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V. vom 16. Januar bis zum 31. März 2017 eine weitere Notübernachtung für 30 obdachlose Männer und Frauen an. „Niemand soll erfrieren!“ Das ist das Ziel der Einrichtungen, die im Rahmen der Berliner Kältehilfe Notübernachtungsplätze anbieten. Zum 1. Dezember gab es knapp 700 dieser Plätze, mit dem neuen Jahr eröffneten weitere Notübernachtungen und Nachtcafés in...

  • Zehlendorf
  • 10.01.17
  • 529× gelesen
Soziales

Notübernachtung für Frauen: Projekt „Maria und Martha“ startet am 2. Januar 2017

Steglitz-Zehlendorf. Notübernachtungen nur für Frauen sind rar gesät, berlinweit gibt es gerade mal 71 Plätze der Kältehilfe, im Bezirk bisher gar keine. Das ändert sich jetzt: In der Busseallee 21 ist ab 2. Januar 2017 Platz für neun obdachlose Frauen. „Maria und Martha“ heißt das Projekt, das die milaa gGmbh (miteinander leben, aber anders) gemeinsam mit dem evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf startet. Bis zum 31. März finden dort Frauen vor der Winterkälte Schutz. Sie können...

  • Zehlendorf
  • 08.12.16
  • 289× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.