Alles zum Thema Weltgesundheitsorganisation WHO

Beiträge zum Thema Weltgesundheitsorganisation WHO

Umwelt
Die in Kippen verbliebenen Giftstoffe gefährden Kinder und Tiere, wenn sie verschluckt werden.

Die unterschätzte Gesundheitsgefahr
CDU will „Aktionstag Kippe“, Stadtrat hat andere Idee

Es ist ein alltägliches Bild an Bahnhöfen, Bushaltestellen oder in Parks: herumliegende Kippen, nach dem Konsum nicht entsorgt, sondern einfach auf den Boden geschnipst. Raucher begehen damit nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern sorgen auch für eine Gefährdung ihrer Mitmenschen und Umwelt. Ein „Aktionstag Kippe“ soll das ändern. Der Weltgesundheitsorganisation zufolge enthalten Zigarettenstummel rund 5000 verschiedene Chemikalien, darunter hochgradig giftige Substanzen wie Cadmium,...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 22.10.18
  • 32× gelesen
Politik

Weniger Süßes in Schulen verkaufen

Tempelhof-Schöneberg. Harald Sielaff von der CDU möchte die Abgabe von zuckerhaltigen Lebensmitteln in Jugendeinrichtungen und Schulen einschränken. Der Verkauf von Lebensmitteln, insbesondere Getränken mit mehr als fünf Gramm Zucker pro 100 Gramm oder 100 Milliliter, sollte demnach komplett eingestellt werden. Zugleich stellt der Bezirksverordnete ein Programm zur Diskussion, das Jugendliche vor den Gefahren des Zuckers warnen soll. „Die Weltgesundheitsorganisation hält den hohen Zuckergehalt...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 10.10.18
  • 24× gelesen
Leute
Chefarzt Michael Abou-Dakn in einem der Kreißsäle des St.-Joseph-Krankenhauses.

St.-Joseph-Krankenhaus erneut geburtenstärkste Klinik in Deutschland

Vermutlich liegt es am Rooming-In-Konzept der Klinik, dass keine schreienden Babys zu hören sind. Anders lässt sich die Ruhe nicht erklären in der Station, in der deutschlandweit die meisten Kinder zur Welt kommen. Schon zum vierten Mal in Folge belegt die Geburtshilfe des St.-Joseph-Krankenhauses in Tempelhof den Spitzenplatz. 2017 hat das Hebammen- und Ärzteteam insgesamt 4157 Geburten begleitet. 4301 Kinder wurden dabei geboren, darunter knapp 150 Zwillings- und Drillingsgeburten. Ein...

  • Tempelhof
  • 18.01.18
  • 606× gelesen
Soziales

Medikamente bei Depression

Märkisches Viertel. Eine Veranstaltung zum Nutzen und Schaden von Medikamenten bei Depressionen gibt es im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Reinickendorf, dem Günter-Zemla-Haus am Eichhorster Weg 32, am 20. April ab 18 Uhr. Nach Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die Hälfte aller Medikamente nicht richtig verschrieben. Die Veranstaltung soll zu einer besseren Einschätzung verhelfen, bei welcher Art von Depressionen Psychopharmaka überhaupt helfen. Die Teilnahme kostet drei,...

  • Märkisches Viertel
  • 07.04.15
  • 65× gelesen